Tag der offenen Tür bei ASK Chemicals in Wülfrath

Pressegespräch am 12. Oktober, 12:00 Uhr im Werk Wülfrath
Luftaufnahme des Werkes (PresseBox) (Hilden, ) Am Sonntag, den 12. Oktober 2008 veranstaltet ASK Chemicals im Wülfrather Werk in der Dieselstraße von 10 – 16 Uhr einen Tag der offenen Tür. ASK lädt alle Mitbürger ein, hinter die Kulissen zu schauen und sich davon zu überzeugen, dass das Unternehmen verantwortungsvoll produziert und Sicherheit im ganzen Werk absoluten Vorrang hat.

ASK Chemicals zählt zu den Firmen, deren Produkte fast jeder von uns indirekt nutzt, ohne es zu wissen. Innovative Konzepte für das Gießen von Motoren oder den Bau effizienter Windkraftanlagen wären ohne das Know-how und die Chemie aus Wülfrath undenkbar.

Im Wülfrather Werk produziert ASK Produkte für unterschiedliche Branchen. Die Kunden stellen in ihren Gießereien Gussbauteile mit komplizierten Geometrien her: Motorblöcke, Zylinderköpfe, Hydraulikkomponenten und vieles mehr.

Die im Werk hergestellten Harze umhüllen Düngerpartikel so, dass sie ihre Wirkstoffe über lange Zeit exakt dosiert abgeben. Farben und Lacke, die auf Basis der Harze hergestellt werden, sind frei von Lösungsmitteln und ermöglichen die Herstellung umweltfreundlicher und zukunftsweisender Lacksysteme.

Auf Werksführungen zu unterschiedlichen Stationen der Fertigungskette zeigen Mitarbeiter, was und vor allem wie ASK produziert. Vorträge über Produkte und Methoden sowie ein spannendes Unterhaltungsprogramm mit Imbiss und Erfrischungen runden den Tag der offenen Tür ab.

Über das Werk in Wülfrath wurde in der Presse berichtet, nachdem am 25. August 2008 infolge einer Betriebsstörung eine Dicyclopentadien-haltige Zubereitung ausgetreten war. Die Emission führte bei mehreren Personen zu Reizungen der Atemwege, der Augen und der Haut.

Hintergrund:

Der größte Teil der im Werk hergestellten synthetischen Harze wird in Gießereien verwendet.

Damit die Gussteile die gewünschten Abmessungen einhalten, muss der Sand, aus dem die Gussformen bestehen, absolut formbeständig sein. Die synthetischen Harze von ASK verkleben die Sandkörner miteinander und halten den Sand „in Form“. Später im Prozess müssen sie zum richtigen Zeitpunkt zerfallen, damit der Sand aus der Gussform entfernt werden kann. Schlichten aus dem Wülfrather Werk schließen die Poren des Formsandes und geben den Gussteilen eine glatte Oberfläche.

Die Produkte für die Gießereien zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders umweltfreundlich sind: Mit speziellen Verfahren stellt ASK sicher, dass sie in der Gießerei Ressourcen schonen und weder riechen noch gesundheitsschädlich sind.

Kontakt

ASK Chemicals GmbH
Reisholzstraße 16 - 18
D-40721 Hilden

Bilder

Social Media