Ausbildung: IHK weiter auf Rekordkurs

(PresseBox) (Saarbrücken, ) "Das Saarland hat auch in diesem Jahr wieder gute Chancen, zum "Musterland" in der beruflichen Ausbildung zu werden. Mit 4.800 eingetragenen Ausbildungsverträgen liegen wir im IHK-Bereich aktuell um mehr als acht Prozent über dem Vorjahresstand. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass wir das Rekordergebnis des Vorjahres nochmals übertreffen werden - und das war immerhin das beste Ergebnis seit 20 Jahren. Unsere Zielzahl für den IHK-Bereich heißt: 5.400 neue Verträge zum Jahresende." Mit diesen Worten fasst IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch die aktuelle Situation auf dem saarländischen Ausbildungsmarkt zusammen. Entscheidend zu dem guten Zwischenergebnis beigetragen haben die noch recht stabile Situation auf dem Arbeitsmarkt, ebenso die rund 3.000 Firmenbesuche der IHK-Ausbildungsberater und -Ausbildungsförderer. Giersch: "Allein durch die Betriebsbesuche ist es gelungen, fast 500 neue Ausbildungsbetriebe zu gewinnen."

Lehrlingsmangel vor allem in technischen Berufen

Zunehmend sorgt sich die Wirtschaft, dass viele Stellen nicht besetzt werden können. Hierzu IHK-Vizepräsident Wolfgang Herges: "Es gibt bereits deutliche Anzeichen, dass insbesondere in der Gastronomie, aber auch im Einzelhandel und teilweise in technisch-gewerblichen Berufen ein Lehrlingsmangel besteht. Schon im letzten Jahr ist es in diesen Branchen nicht möglich gewesen, alle Stellen zu besetzen. Dieser Trend wird sich in 2008 noch verstärken." Ein Grund: die mangelnde Ausbildungsreife der Jugendlichen. Die IHK schätzt, dass etwa jeder siebte Jugendliche nicht oder nur bedingt ausbildungsreif ist. Dies beginne schon bei den schulischen Voraussetzungen. Giersch: "Auch wenn in den letzten Jahren erste Fortschritte erkennbar waren, ist die Zahl der Schüler, die die Schulen ohne Abschluss verlassen, mit 7,5 Prozent nach wie vor viel zu hoch."

Endspurtbörse am 23. Oktober 2008

In den nächsten Wochen laden die Partner des regionalen Ausbildungspaktes zur Endspurtbörse ein, die am 23. Oktober in Saarbrücken stattfindet. Zugleich werden die noch unversorgten Bewerber aufgefordert, an einem "Kompetenzcheck" teilzunehmen. Auf dieser Grundlage erhalten die Jugendlichen in einem gemeinsamen Beratungsgespräch von Arbeitsagenturen, IHK und HWK dann konkrete Angebote, sei es für einen Ausbildungsplatz, eine Einstiegsqualifizierung oder eine

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Dr. Mathias Hafner
Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Medienkontakt
Social Media