Epson Toyocom entwickelt Übertragungsmodul mit umschaltbaren Ausgangsfrequenzen für den Einsatz in der Nahfeld-Kommunikation

Epson Toyocom entwickelt Übertragungsmodul mit umschaltbaren Ausgangsfrequenzen für den Einsatz in der Nahfeld-Kommunikation (PresseBox) (München, ) Epson Toyocom Corporation, der führende Hersteller von Quarz-basierenden Taktgebern, hat mit dem ET-2000CB ein neues Übertragungsmodul entwickelt, das über zwei umschaltbare Ausgangsfrequenzen und eine geringe Fläche von nur 5,0 mm x 3,2 mm verfügt. Die geringe Größe und die Frequenzoptionen werden Herstellern von Telekommunikationsgeräten helfen, die Größe ihrer Produkte zu verringern und die Entwicklungszeiten bei einer Reihe von Anwendungen für Märkte zu reduzieren, in denen Kurzstreckenfunk und festgelegte Funkbänder mit geringer Leistung verwendet werden. Die kommerzielle Entwicklung ist für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2009 geplant.

Das ET-2000CB ist ein vielseitig verwendbares Übertragungsmodul für Nahfeld-Kommunikation, das sowohl Kurzstreckenfunk als auch bestimmte Radiofrequenzen mit geringer Leistung unterstützt. Dieses Modul integriert in einer einzigen Kompaktbaugruppe einen SAW-Quarzresonator (engl. surface acoustic wave (SAW) - akustische Oberflächenwelle (AOW)) mit, auf Epson Toyocom's spezieller Technologie beruhendem, hervorragendem Frequenz-Temperatur-Koeffizienten, eine Oszillationsschaltung und eine Verstärkerschaltung.

Mit diesem Modul müssen Hersteller von Kommunikationsgeräten nicht mehr ihre eigenen Schaltungen für Sendeoszillator und Verstärker entwickeln. Das ET-2000CB verfügt über eingebaute Regelfunktionen für Frequenz und Ausgangsleistung, die es ermöglichen, die Schaltkreise an die Systeme der Kunden anzupassen. Da dies die Hersteller von Kommunikationsgeräten von der Notwendigkeit befreit, Systemschaltkreise selbst abzustimmen, sparen diese wertvolle Zeit bei der Entwickelung von Funkmodulen, die schwierig abzustimmende Oszillationsschaltungen enthalten.

Als eine seiner Funktionsmerkmale bietet das Modul zwei verschiedene Ausgangsfrequenzen an. Fehlfunktionen von Kommunikationssystemen, die durch Interferenzen benachbarter Frequenzen verursacht werden, können durch selektives Umschalten zwischen den Oszillationsfrequenzen vermieden werden.

Epson Toyocom verwendet seine Technologie für hochdichte Baugruppen zur Integration dieser Funktionen in ein kompaktes Modul mit den Abmessungen 5,0 mm x 3,2 mm, wodurch sowohl die Anzahl externer Teile reduziert, als auch die Größe des Senders verringert wird(Abb. 1).

Seit 2002 hat Epson Toyocom seine originären Technologien dafür eingesetzt, Produkte anzubieten, die überlegene Frequenz-Temperatur-Koeffizienten aufweisen, mit einem Temperaturkoeffizienten 2. Ordnung, der um die Hälfte geringer ist als bei üblichen SAW-Resonatoren (im ST-cut). Das Unternehmen beabsichtigt, diese Technologien weiterhin für die Entwicklung von SAW-basierenden Produkten zu verwenden, welche die Marktbedürfnisse befriedigen.

Eigenschaften
1) SAW-Resonator, Oszillatorschaltung und Verstärkerschaltung integriert in ein kompaktes Sendemodul 2) Zwei umschaltbare Ausgangsfrequenzen
3) Regelfunktionen für Frequenz und Ausgangspegel
4) Auswahlmodus für die Ausgangsleistung, um sowohl die Standards für Kurzstreckenfunk als auch für festgelegte Radiofrequenzen mit geringer Leistung zu unterstützen(entsprechend ARIB STD-T93)
5) Kleiner Flächenbedarf (5,0 mm x 3,2 mm)

Abb. 1 Das ET-2000CB (links) im Vergleich zu einer Einfrequenz-SAW-Oszillatorschaltung und einer Verstärkerschaltung auf einer Leiterplatte (rechts)Zur Implementierung einer Zweifrequenz-Umschaltfunktion wie beim ET-2000CB auf einer Platine wären zwei SAW-Oszillatorschaltungen sowie eine Selektions-Schaltung erforderlich.

Kontakt

EPSON Europe Electronics GmbH
Riesstraße 15
D-80992 München
Carolin Schwan
EPSON EUROPE ELECTRONICS GmbH
Marketing Communications

Bilder

Social Media