Grundfos Group Management beruft zwei Deutsche in die internationale Führung

Hermann W. Brennecke und Ralf Siekmann zeichnen als Business Unit Director / Erweiterte Verantwortung im Zentraleuropa-Management von Grundfos / Aufgaben in Deutschland bleiben erhalten
Brennecke (PresseBox) (Erkrath, ) In Zukunft leitet Hermann Brennecke als Business Unit Director in der Region Zentraleuropa das wachstumsträchtige Geschäftsfeld 'Industrie', das die Bereiche allgemeine Industrie, Chemie, Pharmazie, Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Wasseraufbereitung, Kühlung und Temperierung bis hin zu Werkzeugmaschinen umfasst. Ralf Siekmann ist in der Region Zentraleuropa als Business Unit Director für den weiteren Ausbau der strategisch wichtigen Service-Organisation zuständig.

Ihre bisherigen Aufgaben in Deutschland bleiben davon unberührt: Brennecke ist nach wie vor Vorsitzender der Geschäftsführung der Grundfos GmbH in Erkrath, Siekmann verantwortet auch weiterhin als Servicemanager das unter der Marke 'ServicePlus' zusammengeführte Dienstleistungsangebot.

Um die Bedeutung dieser beiden Personalien einordnen zu können, hilft ein Blick auf das Organigramm des Unternehmens: Grundfos hat seine internationalen Aktivitäten in vier 'Regionen' eingeteilt: Zentraleuropa, Westeuropa, Nord- und Südamerika sowie Asien-Pazifik. Zusätzlich wird in China derzeit eine komplett eigenständige Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebs-Struktur aufgebaut. Die Länder Brasilien, Arabische Emirate, Indien, Türkei, Argentinien und Südafrika werden über eine separate Organisation einzeln betreut.

Ein 'Business Unit Director' ist bei Grundfos über alle Länder seiner Region hinweg verantwortlich für die strategische Produktentwicklung und Marktbearbeitung - in der Region Zentraleuropa bedeutet das für Brennecke und Siekmann die Zuständigkeit für immerhin 13 Länder.

Mit seiner Marke 'ServicePlus' gab Ralf Siekmann in Deutschland dem Bereich Service ein modernes Gesicht, er hat neue Strukturen installiert und das Dienstleistungsangebot in einzeln abrufbare Module verpackt. Dieses Modell wird er als Business Unit Director nun auch in Zentraleuropa umsetzen.

Als Direktor der Business Unit 'Industrie' profitiert Hermann Brennecke von seinen Erfahrungen beim Aufbau der Industriedivision in Deutschland. Hier zeigte es sich, dass industrielle Anwender ein vertieftes Verständnis für die Prozessabläufe in ihren Anlagen wünschen - und sie erwarten auf die individuelle Produktion abgestimmte Systemlösungen. Die Wünsche der Industriekunden werden sich innerhalb Zentraleuropas nur marginal von denen in Deutschland unterscheiden. Als Solution Provider mit einem sehr breiten Produktportfolio ('One-shop-Philosophie') und branchenerfahrenen Beratern ist Grundfos hier bestens aufgestellt.

Zur Person: Hermann W. Brennecke

1971 trat der Kaufmann Hermann W. Brennecke (59) in die Business Unit Pumpen und Energietechnik von KSB ein, wo er im Laufe der Jahre mehrere Managementfunktionen bis zum Vertriebsdirektor für die Business Unit Valves übernahm. Danach war Brennecke Geschäftsführer der OSTACO-Group in Zürich. Seit 2001 leitet er als Geschäftsführer die Geschicke der Grundfos GmbH in Erkrath mit ca. 400 Mitarbeitern. 2006 erfolgte die Ernennung zum Vorsitzenden der Geschäftsführung. Im gleichen Jahr wurde er zudem in den Aufsichtsrat der zur Grundfos-Gruppe gehörenden Hilge GmbH berufen.

Zur Person: Ralf Siekmann

1993 startete Ralf Siekmann (42) nach SHK-Lehre und Versorgungstechnik- Studium bei Buderus Heiztechnik im Kundendienst. 1999 stieß Siekmann zu Grundfos, wo er die dezentralen Strukturen neu organisierte. Heute ist er als 'Servicemanager Deutschland' verantwortlich für 30 regional stationierte Servicetechniker, 21 Mitarbeiter in der zentralen Servicewerkstatt in Wahlstedt sowie 21 Mitarbeiter in den beiden Service Centern Erkrath und Leonberg.

Kontakt

Grundfos GmbH
Schlüterstraße 33
D-40699 Erkrath
Annette Wettach
Grundfos GmbH
Kommunikation und PR
Dirk Schmitz
Grundfos GmbH
Marketing

Bilder

Social Media