Handy im Ausland: Spartipps zusätzlich zum EU-Tarif SMS sind im Ausland immer noch teurer als zu Hause

(PresseBox) (Göttingen, ) Trotz der EU-Verordnung, die seit Sommer 2007 eine Preisobergrenze für Handytelefonate im EU-Ausland vorgibt, ist die Handynutzung im Auslandsurlaub um einiges teurer als in Deutschland. So entfallen im Ausland beispielsweise aus Deutschland bekannte Vergünstigungen.
"Während Verbraucher in Deutschland oft von günstigeren Konditionen für netz- oder anbieterinterne Gespräche profitieren, gelten diese Preise im Ausland nicht. Hier wird der teure Roaming-Tarif berechnet", sagt Bettina Seute vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Im EU-Ausland sind das derzeit maximal 54 Cent pro Minute für abgehende und 26 Cent pro Minute für eingehende Telefonate. In Reiseländern außerhalb der EU sind die Preise allerdings oft um einiges höher. So kann ein abgehendes Gespräch in der Türkei beispielsweise bis zu 1,83 Euro pro Minute kosten.

Sparen können Auslandsreisende teilweise mit speziellen Auslands- Optionen, die es bei allen Netzbetreibern gibt. Oft lohnen sie sich aber nur bei längeren oder häufigeren Telefonaten, da mitunter Grundgebühren oder zusätzlich zum Minutenpreis einmalige Verbindungsentgelte anfallen. Beim Vodafone ReiseVersprechen etwa gilt der Minutenpreis des eigenen, in Deutschland genutzten Tarifs zuzüglich 75 Cent pro Verbindung. "Statt eines kurzen Gesprächs lohnt sich im Ausland in vielen Fällen der Versand einer SMS. Die Kurzmitteilungen sind zwar mit rund 39 Cent meist teurer als in Deutschland, im Verhältnis zu einer Gesprächsminute aber oft günstiger", so Bettina Seute. Das gilt allerdings nur, wenn die maximale Anzahl von 160 Zeichen pro SMS nicht überschritten wird. Beim Versand von zwei oder mehr SMS geht der gewünschte Spareffekt verloren. Um die Kosten für die Verbraucher weiter zu senken, will die EU-Kommission auch eine Begrenzung der Preise für SMS und mobile Daten im Ausland durchsetzen.
Preissenkungen treten hier aber frühestens im Sommer 2009 in Kraft.

Bettina Seute hat abschließend folgenden Hinweis: "Vor dem Auslandsurlaub sollten Verbraucher ihre Mailbox ausschalten, da dorthin umgeleitete Anrufe schnell teuer werden. Sowohl die Weiterleitung von Deutschland zum Handy im Ausland als auch die Verbindung zurück zur Mailbox in Deutschland verursachen Roaming-Kosten." Für das Abrufen der Nachrichten können dann weitere Kosten anfallen.

Weitere Informationen zur Handynutzung im Ausland sind unter www.teltarif.de/roaming zu finden.

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Martin Müller
Geschäftsführer
Bettina Seute
Pressekontakt
Social Media