ITAC.MES.Suite – Release 6.10

Wettbewerbsvorteile mit der iTAC.MES.Suite erschließen:
(PresseBox) (Juni, ) Ab Juli 2008 ist die iTAC.MES.Suite 6.10 verfügbar. ITAC erweitert mit dem Release 6.10 deutlich das bereits etablierte MES-Funktionsportfolio im Umfeld einer durchgängigen Betriebs-, Maschinen- und Qualitätsdatenerfassung und deren Analysen.

Damit wird die iTAC Software AG dem hohen Anspruch gerecht, ein MES-System für die übergreifenden und zukünftigen Anforderungen der Ferti-gungsindustrie von morgen auf einem fachlich und technisch hohen Funktionsumfang zur Verfügung zu stellen und seine herausragende Marktposition im Bereich fertigungsnaher Standardsoftware weiter zu behaupten.

Alle Erweiterungen der iTAC.MES.Suite basieren auf Praxiserfahrungen und auf einem kontinuierlichen Dialog mit Kunden, Partnern und Interessenten. „Gerade der enge Dialog mit unseren Kunden in Bezug auf operative und strategische Anforderungen des Marktes für heute und für die Zukunft, ist für die Weiterentwicklung der iTAC.MES.Suite von großer Bedeutung“, betont Martin Heinz, Vice President Product Management der iTAC Software AG. „Die Integration und Anwendung von MES-Systemen ist mehr als nur ein reines Software-Projekt, sondern tangiert viele Funktionsbereiche eines Unternehmens. Gerade daraus ergeben sich viele Potenziale, die nur mit einem modernen MES-System zu Wettbewerbsvorteilen umgesetzt werden können.“

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

• Ein webbasiertes Konfigurationsmanagement zur globalen Administration und Konfiguration der dezentralen und anlagennahen iTAC.MES.Suite Integrationskomponenten und Client-Applikationen.

• Archivierungs-Service zur Sicherung und Analyse von dokumentationspflichtigen Datenbeständen wie z.B. Baugruppenpässe (auch Device History Record), Chargen-Informationen, Prozessdaten, Messdaten u.a.

• Anlagen-Integrations-Service zur Minimierung der Integrationskosten und zur Reduktion der funktionalen Komplexität innerhalb der Anlage durch die zentrale Abbildung von Funktionsabläufen innerhalb der iTAC.MES.Suite.

• Erweiterte Funktionalitäten im Bereich Produktions- und Auftragsmanagement zur zentralen Steuerung von Fertigungsstätten und Produktionseinheiten.

• Neu gestaltete Funktionalitäten im Bereich Qualitätsdatenanalyse und Management in Bezug auf die Auswertung von Qualitätsdaten, Messda-ten, Fehlerdaten sowie deren statistische Betrachtung und Analyse-Funktionen im Drill-Down-Verfahren.

• Neue und erweiterte Erfassung von Maschinen- und Betriebsdaten (MDE/BDE) und deren Auswertung, basierend auf etablierten Industrie-Standards. Die Erfassung, Auswertung und Darstellung der Leistungsindikatoren als auch die Analyse von z.B. Stillstandzeiten, spiegeln sich in den unterschiedlichen KPI’s wieder, anhand derer eine ganzheitliche Optimierung der Produktion (z.B. durch OEE-Betrachtung) möglich ist und dabei zusätzlich Daten für den TPM-Prozess des Unternehmens zur Verfügung stellt.

• Online Prozess Monitoring (OPM-MD) in Bezug auf die Qualität von Prozess-Prüfungen auf Basis variabler Messdatenverläufe. Diese Funktionalität ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Prozessproblemen bereits in der Entstehung und bildet daher einen Frühwarn-Mechanismus zur Gewährleistung der Produktionsqualität und ist Basis für eine kontinuierliche Prozess-Verbesserung.

• Implementierung von Web 2.0 Technologien wie z.B. RSS-Feeds zum globalen und benutzerorientierten Produktionscontrolling und Produktionsmonitoring innerhalb kommerzieller Software-Produkte wie z.B. MS-Outlook, Lotus Notes u.a.

• In vielen weiteren Modulen und Services der iTAC.MES.Suite gibt es zusätzliche Neuerungen, die die Funktionalität der iTAC MES-Lösung erweitern und den Nutzen erhöhen.

Kontakt

iTAC Software AG
Aubachstraße 24
D-56410 Montabaur
Michael Fischer
Marketing & Communications
Leiter Marketing & Kommunikation
Social Media