Datenschutz in Firmen- und Behördennetzen

Lumension Security setzt Sicherheitskriterien zum Schutz sensibler Informationen durch.
Logo Lumension Security (PresseBox) (München, ) Lumension Security, weltweiter Marktführer für Sicherheitsmanagement, zeigt auf der SYSTEMS 2008 in Halle B3, Stand 328, wie private Unternehmen und öffentliche Behörden sensible Informationen gegen Diebstahl sichern können, um Fälle illegaler Datenweitergabe an Dritte zu verhindern, wie sie Medienberichten zufolge bei T-Mobile, Telekom, Süddeutscher und Norddeutscher Klassenlotterie vorgekommen sind. Als Mitaussteller auf dem Messestand des Value-Added-Distributors Ectacom präsentiert Lumension Security die Software-Suite Sanctuary 4.3, die mobile Speichermedien wie CDs, DVDs und USB-Sticks vor Fremdzugriff schützt, unternehmensweite Verschlüsselungsfunktionalität gegen unbefugten Zugriff integriert und Netzwerkverantwortlichen eine bedienungsfreundliche Durchsetzung von IT-Sicherheitsrichtlinien im gesamten Unternehmen ermöglicht. Ab sofort stellt Lumension Security zudem auf der Firmenwebseite kostenlose Werkzeuge zur Verfügung, die alle im Unternehmensnetz eingesetzten Applikationen übersichtlich darstellen und das Netzwerk nach mobilen Endgeräten durchleuchten.

Die Software-Suite Sanctuary 4.3 besteht aus zwei Komponenten, die den Sicherheitsstatus installierter Applikationen kontrollieren und den Einsatz mobiler Speichermedien anhand verbindlicher Sicherheitskriterien überwachen. Sanctuary Application Control ermöglicht die zentrale Kontrolle, Verwaltung und Überwachung aller Software-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk, während Sanctuary Device Control zur Vermeidung von Datenverlusten sämtliche Peripheriegeräte überwacht. Über eine deutsche Benutzeroberfläche können Netzwerkverantwortliche unternehmensweite Anforderungen zuverlässig durchsetzen und bequem protokollieren, um beispielsweise den Einsatz von CDs, DVDs und USB-Sticks einzuschränken und das Diebstahl- und Verlustrisiko sensibler Daten durch Einsatz von Verschlüsselung zu minimieren. Auf diese Weise überwachen Behörden und Privatunternehmen den Speicherort von Informationen und unterbinden die Weitergabe sensibler Firmendaten, die häufig durch Unachtsamkeit der Mitarbeiter oder gezielte Hackerangriffe verlorengehen.

Bereits im Vorfeld der Messe können Netzwerkverantwortliche den Sicherheitsstatus ihres IT-Netzwerks überprüfen. Das Sicherheitsunternehmen hat dafür zwei kostenlose Softwarewerkzeuge zum sofortigen Download bereitgestellt, die unter der Webadresse http://www.lumension.com/... abrufbereit sind. Der "Application Scanner" von Lumension Security ermittelt alle im Unternehmensnetzwerk aktiven Windows-Applikationen, um unerwünschte Malware- und Spionageprogramme zu erkennen, die wertvollen Speicherplatz blockieren, Datendurchsatz oder verfügbare Bandbreite einschränken und dadurch für Leistungseinbußen sowie sinkende Mitarbeiterproduktivität verantwortlich sind. Der "Device Scanner" von Lumension Security wiederum deckt Endpunktrisiken auf, indem er Netzwerke regelmäßig nach mobilen Speichermedien durchleuchtet, um Einfallstore für Schadprogramme zu schließen und Datenverluste zu vermeiden.

Weitere Informationen zum Produkt und eine kostenlose Testversion der neuesten Sanctuary-Version befinden sich unter http://www.lumension.com.

Kontakt

Lumension Security
23, rue du Puits Romain
L-8070 Bertrange
Heiko Scholz
Agentur SCHOLZ PR

Bilder

Social Media