Koordination par excellence im medizinischen Hochleistungszentrum

Zentrale Leitwarte der Universitätsklinik Münster arbeitet mit Systemlösung von Knürr
Blick in die modernisierte Leitstelle des UKM (PresseBox) (Arnstorf/Münster, ) Zu den elementaren Aufgaben der Zentralen Leitwarte des Universitätsklinikums Münster (UKM) gehört der Brandschutz und die permanente Überwachung aller technischen Anlagen der Gewerke Elektro-, Heizung-, Klima-, Kälte- und Sanitärtechnik. Aus dem medizinischen Bereich werden die Grundversorgung von Medien wie Sauerstoff, Druckluft, Kohlensäure und Stickstoff sichergestellt. Darüber hinaus befinden sich eine Vielzahl von Tiefkühlgeräten, Biosafes, Einbruchs- und sicherheitsrelevanten Anlagen unter ständiger Kontrolle. „Diese und weiter Aufgaben sind durch den Einsatz leistungsstarker Rechnersysteme zu bewerkstelligen mit deren Unterstützung mittels hinterlegter Alarmpläne bzw. Anweisungen der Einsatz von Handwerkern und Technikern koordiniert wird“, erläutert Jürgen Znamenacek, Leiter der Gebäudeleittechnik vom UKM. Damit eine folgerichtige Weiterverarbeitung aller Daten gesichert ist, war und ist die Ausstattung der Zentrale ein entscheidendes Kriterium. Wichtig sind dabei die Bereitstellung und Verfügbarkeit grafischer Daten sowie die in der Regel visuell aufbereiteten Informationsmengen, die von der Leitwarte aus zuverlässig ausgewertet und weiter geleitet werden müssen.
Für die Modernisierung der Leitstelle sind die Spezialisten von Knürr Technical Furniture miteinbezogen worden. Seit mehr als 20 Jahren entwickeln, konstruieren und produzieren die Experten ergonomisch gestaltete Lösungen für die Prozessleittechnik.
„Flexibilität, individuelle Anpassungsmöglichkeiten sowie eine ergonomische Konzeption waren uns bei der Planung der neuen und moderneren Leitwarte sehr wichtig“, verdeutlicht der Leiter die Anforderungen. Grund sei die permanente Besetzung des Leitstandes rund um die Uhr und das an 7 Tagen in der Woche. Das führe nicht nur zu Dauerbelastungen der Arbeitsplätze, sondern beanspruche auch die Mitarbeiter stark.
Auf 150 Quadratmetern ist schließlich in enger Absprache mit den Mitarbeitern eine auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Zentrale umgesetzt worden.
Drei höhenverstellbare Tische der Serie Elicon® mit Zubehör wie Rollcontainer, Schranksystemen, rückenschonenden Stühlen und ausreichend Arbeitsfläche in Ergänzung zu einer Monitorwand mit 14 Bildschirmen, 19“-Schranksysteme sowie ein Besprechungsplatz sind von Knürr implementiert worden.
Die modulare Grundidee des Elicon® Computerleitstandes ermöglicht flexible und individuelle Zusammenstellungen. Dadurch bietet Elicon® alle Vorteile eines zukunftsorientierten Komplettsystems für die Einsatzzentrale am UKM. Die spezifischen Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters werden durch die individuelle Justierbarkeit des Systems berücksichtigt, so dass Verspannungen und Rückenproblemen effektiv vorgebeugt wird. „Das Team ist durch ergonomisch angepasste Komponenten weniger belastet und profitiert von der optimierten Arbeitssituation“, zieht Znamenacek Bilanz.

Hintergrund:
Das Universitätsklinikum Münster gehört zu den großen deutschen Krankenhäusern der Maximalversorgung. 33 Kliniken und Polikliniken arbeiten mit der Medizinischen Fakultät zusammen. Die vernetzte Zusammenarbeit aller Kliniken und Forschungseinrichtungen mit insgesamt mehr als 7.500 Beschäftigten sowie die moderne medizinisch-technische Ausstattung bieten beste Voraussetzungen für qualitative Forschung- und Entwicklungsarbeiten sowie hohe Versorgungsqualität. Auch als Ausbildungsstätte genießt die Medizinische Fakultät renommierten und internationalen Ruf.

Kontakt

Knürr AG
Mariakirchener Straße 38
D-94424 Arnstorf
Jansen Communications
Public Relations & Marketing

Bilder

Social Media