Beschaffung von Einsatzfahrzeugen und -geräten

3. Essener Tagung im Haus der Technik
Fahrzeuge - Abrollbehälter - Rollcontainer - Nachschub (PresseBox) (Essen, ) Anforderungen an Logistikfahrzeuge bzw. -komponenten und deren Beschaffung Wie Sie bekommen was Sie wollen und brauchen ... bei Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei

Bereits zum dritten Mal findet am 06.-07. November 2008 im Haus der Technik in Essen eine bemerkenswerte Feuerwehrtagung statt. Schon in den Vorjahren war sie mit jeweils rund 150 Teilnehmern sehr gut besucht und in diesem Jahr wird mit einem ähnlichen Erfolg gerechnet. Dazu hat sich der bekannte Branddirektor und Fachbuchautor Ulrich Cimolino einiges einfallen lassen, damit Feuerwehren, Rettungsdiensten Katastrophenschutz und Polizei wieder ein interessantes Forum geboten wird. Mit einem Team aus erstklassigen Fachleuten bringt er die aktuellsten Themen rund um die Fahrzeug- und Gerätebeschaffung. Das Thema Logistik sowie deren spezielle Anwendung im Großschadensfall steht dabei im Vordergrund.

Im Detail werden die Vortragenden darauf eingehen, dass zu jedem Ergänzungs- bzw. Nachschub- oder Logistikkonzept die passenden Fahrzeuge und deren möglichst variable Beladungskomponenten gehören. Der Bedarf ist in den letzten Jahren stark gestiegen, weil immer mehr Einheiten zusammen arbeiten müssen und professionelle Gefahrenabwehr heute aus vielen verschiedenen ineinander greifenden Komponenten besteht. Es ist weder finanziell möglich, noch ist es sinnvoll, jeweils eigene Sonderfahrzeuge für diese Aufgaben vorzuhalten.

Die Kraftfahrzeug- und Aufbautechnik von Logistikeinheiten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Gerätewagen-Logistik wurde genormt, ähnliche Länderkonzepte eingeführt, das THW hat ebenfalls entsprechende Fahrzeuge (MzKW) erprobt und eingeführt, das WLF wurde um den "genormten Dreiachser" erweitert. Die Konzepte beginnen bei Austauscheinheiten für genormte (v. a.) Löschfahrzeuge (z. B. statt TS einen Satz Tauchpumpen) bzw. bei Austauschkästen für MTF oder MZF auf Basis von "Euro-System-Kisten", gehen über Rollcontainer oder Paletten für Logistik-LKW mit Ladebordwand bis hin zu kompletten Fuhrparks mit mehreren unterschiedlichen Wechselladefahrzeugen. Jedes System hat Vor- und Nachteile, meist ist es notwendig, mehrere Komponenten verschiedener Systeme übergreifend zu nutzen. Auch für die Beladung gilt heute, dass einer der wesentlichen Problempunkte die Komplexität der Elektroplanung ist. Immer komplexere fahrzeugseitige Technik trifft auf immer mehr nutzerbezogene Wünsche oder Vorgaben. Es wird gezeigt, worauf bei der Fahrzeug- und Ladungsplanung zu achten ist.

Der Einsatz von unterstützenden Einheiten gerade auch in schwerem Gelände gehört mit zum erwarteten Leistungsspektrum von kommunalen Feuerwehren, erst recht, wenn diese im Katastrophenschutz ggf. entsprechende Sonderaufgaben mit übernommen haben. An Logistikfahrzeuge werden dann besondere Anforderungen, z. B. an das Verstauen und Sichern der Ladung, gestellt. Dazu werden Beispiele aus der Praxis gegeben.

Als Sonderthema aus dem Bereich Logistik spielt der Nachschub an Sonderlöschmitteln und Löschwasser für Feuerwehren eine herausragende Rolle bei Großbränden. Ist dieser nicht rechtzeitig und richtig gewährleistet, kann der Einsatz nicht erfolgreich bewältigt werden. "PFT-Problematik" ist das neue Schlagwort im Umweltschutz, leider oft auch wieder gegen die ausreichende und vor allem rechtzeitige Verwendung von Schaummittel. Worauf ist bei der Planung der Sonderlöschmittel zu achten - und wie ist mit Umweltschutzaspekten im Einsatz umzugehen? Darauf gibt es Antworten und dazu Argumente, warum Schaum für den Einsatz erforderlich ist und er bei richtiger Auswahl und Anwendung kein Umweltproblem darstellt.

Personen, die mit der Beschaffung, Einsatzplanung und Konzeption von Fahrzeugen und Logistikkonzepten befasst sind in Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei, sollten sich diese Tagung nicht entgehen lassen. Detaillierte Informationen sind erhältlich unter www.hdt-essen.de, Stichwort "Feuerwehr-Einsatzfahrzeugtechnik".

http://www.hdt-essen.de/...*h071-11-123-8*

Kontakt

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
D-45127 Essen
Johanna Ceglarek-Lupczyk

Bilder

Social Media