Foundry Networks optimiert Datencenter-Virtualisierung mit Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V

Mit den Datencenter-Lösungen von Foundry Networks können Unternehmen die Vorteile der Virtualisierung voll ausschöpfen
(PresseBox) (Santa Clara, Kalifornien/ Unterschleißheim, ) Foundry Networks®, Inc. (NASDAQ: FDRY), weltweit aktiver Anbieter von Switching- und Routing-Lösungen für Unternehmen und Service Provider, gibt bekannt, dass seine Layer 2/3 und seine Layer 4-7 Application Delivery Switches eine weitergehende Virtualisierung von Datencentern mit Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V ermöglichen. Die Lösungen von Foundry Networks ergänzen die Virtualisierungs-Software von Microsoft und erhöhen so die Datencenter-Effizienz und den geschäftlichen Nutzen für das ganze Unternehmen.

Effizienz und Produktivität sind zwei entscheidende Vorteile der Virtualisierung. Diese ergeben sich daraus, dass man den Stromverbrauch sowie den Platz und Kühlaufwand von Datencentern senken kann. Gleichzeitig ist es möglich, eine hohe Netzwerk-Performance zu wahren, um geschäftskritische Applikationen und den hohen Datenverkehr zu handhaben.
Die Netzwerkprodukte von Foundry Networks bieten Energieeffizienz ohne Abstriche bei der Leistungsfähigkeit, das das Unternehmen den Stromverbrauch für jedes Gigabit echter Performance optimiert. Die Chassis von Foundry Networks sind mit einer hohen Portdichte ausgestattet. Mit ihrem kompakten Format minimieren sie den Platzaufwand im Rack. Zudem konzentrieren die Switches die Server-Konnektivität im Datencenter auf weniger Geräte. Diese Eigenschaften senken den Stromverbrauch drastisch, verringern den Kühlaufwand und sorgen unter dem Strich dafür, dass Unternehmen ein deutlich produktiveres Datencenter mit einem geringeren Platzbedarf im Rack realisieren können.

In Backbone-Datencenterlösungen zeigt sich der Layer 2/3 Backbone Switch BigIronTM RX-32 von Foundry Networks hinsichtlich seiner Leistungsaufnahme pro 10 Gigabit Ethernet (10GbE) um bis zu 50% effizienter als konkurrierende Produkte. Der BigIron RX-32 bietet 1.536 Gigabit Ethernet bzw. 128 10GbE-Ports und leistet einen Durchsatz bis zu 2,2 Milliarden Pakete pro Sekune. Ebenfalls sehr leistungsfähig sind die ServerIronTM 350/450/850-Modelle und die Application Delivery Switches der ServerIron 4G-Familie. Die anspruchsvolle Funktionsausstattung ermöglicht das Layer 4-7 Application Switching, globales Server Load Balancing, SSL-Beschleunigung sowie DoS und DDoS-Sicherheit. Diese Funktionalität wird wahlweise in Form von Chassis-Lösungen oder kompakten, fest konfigurierten Lösungen angeboten. Die Kombination aus der Infrastruktur von Foundry Networks und der Virtualisierungs-Software von Microsoft ergibt eine schlagkräftige Lösung für Unternehmen, die mit weniger Aufwand mehr leisten wollen.

"Mit der Interoperabilität zwischen unseren Datencenter-Switches und Windows Server 2008 Hyper-V bieten wir unseren Kunden eine komplette Virtualisierungslösung, von der Applikationsplattform bis zur Netzwerkinfrastruktur", betont Benjamin Taft, Vice President of Corporate Marketing and Alliances bei Foundry Networks. "In der Summe führt diese Lösung zu niedrigeren Betriebskosten und einer schnelleren Amortisation von Investitionen."

"Die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Foundry Networks zeigt Firmenkunden einen neuen Weg, die Vorteile der Datencenter-Virtualisierung zu nutzen", kommentiert David Greschler, Director of Integrated Virtualization Strategy bei Microsoft. "Die Edge-to-Core-Lösungen von Foundry Networks ergänzen das Systemmanagement-Paket und die Virtualisierungsplattform von Microsoft und bewirken damit einen Effizienzschub im gesamten Datencenter. Gleichzeitig kommt damit ein ganz neues Konzept ins Spiel, wie sich Investitionen in die IT-Infrastruktur bestmöglich nutzen lassen."

Safe Harbor Statement
Einige Informationen in dieser Pressemitteilung sind so genannte "vorausschauende Aussagen". Diese basieren auf der momentanen Informationslage bzw. auf Annahmen des Managements von Foundry Networks über zukünftige Ereignisse. Zu diesen vorausschauenden Aussagen gehören ohne Ausnahme Statements von Angehörigen des Managements bzw. Sprechern über die Positionierung von Foundry Networks und potenzielle Pläne. Diese Prognosen basieren auf derzeitigen Erwartungen und Annahmen und unterliegen einer Reihe von Unwägbarkeiten und Risiken, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von den derzeitigen, in dieser Pressemitteilung zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen können. Foundry Networks sieht sich nicht verpflichtet, die hier veröffentlichten Prognosen zu aktualisieren.

Keine Aussage in dieser Pressemitteilung stellt eine Ergänzung einer bestehenden Vereinbarung bzw. eine bindende Festlegung, Versprechen oder gesetzliche Verpflichtung zur Entwicklung und Lieferung eines bestimmten Produkts oder Features dar.

Kontakt

Brocade Communications GmbH
Parkring 17
D-85748 Garching bei München
Christian Weber
HBI GmbH (PR Agentur)
Account Director
Thomas Funke
HBI Helga Bailey GmbH
Social Media