Dortmunder Workshop zum Informantenschutz

(PresseBox) (Berlin, ) Immer neue Gesetze erschweren die vertrauliche Kommunikation per Internet und Telefon. "Was können Journalistinnen und Journalisten dem entgegensetzen?" lautet deshalb die Leitfrage des V&S-Workshops "Tarnkappen für Journalisten - Anonymität für Rechercheure" am Samstag, 15. November 2008, in der B1st Software Factory Dortmund.

Wolfgang Bickelmann, Geschäftsführer der DJV-Verlags- und Service GmbH, betonte im Vorfeld des Workshops: "Journalisten, die vertrauliche Informationen bekommen, müssen für die Geheimhaltung garantieren. Ohne Vorsichtsmaßnahmen ist das aber heute keineswegs mehr selbstverständlich. Es gibt jedoch Möglichkeiten, um zu verhindern, dass vertrauliche Informationen nach außen dringen. Darum geht es in dem Workshop."

Kajo Döhring (Geschäftsführer des DJV-Landesverbands NRW), Anita Brandt-Zimmermann (Referat Spionageabwehr im Innenministerium NRW), Peter Berger (Autor des Buches "Sicher kommunizieren und recherchieren im Internet"), Peter Michalke (Fachjounalist, Mediahafen Dortmund) sowie Dr. Elke Heck (Fachjournalistin, Datenschutz-Kompetenzzentrum Dortmund) analysieren beim Workshop Risikopotenziale und erklären Anonymisierungsdienste und Verschlüsselungswerkzeuge. Die Teilnehmer erhalten umfangreiche Informationen, Experten-Empfehlungen sowie eine praxisgerechte Auswahl einschlägiger Software.

Zu dem Workshop am Samstag, 15. November 2008 (11-17 Uhr) in der B1st Software Factory Dortmund lädt die DJV-Verlags- und Service GmbH in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzkompetenzzentrum im Mediahafen Dortmund ein. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro für DJV-Mitglieder, 100 Euro für Nichtmitglieder.

Kontakt

Deutscher Journalisten-Verband e.V. Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten
Charlottenstr. 17
D-10117 Berlin
Wolfgang Bickelmann
E-Mail: vus@djv.de
Social Media