Virtuelle Charaktere erobern das Netz

Internationale Konferenz zu Digital Storytelling in Darmstadt/ Schüler-Vorlesung über Dinos
(PresseBox) (Darmstadt, ) Gute Geschichten faszinieren – ob auf der Bühne, im Roman oder Spielfilm. Pointierte Dialoge und eine gelungene Dramaturgie fesseln Leser wie Zuschauer und lassen sie in die Handlung der Szene eintauchen. Die Neuen Medien – Computerspiele, Internet oder interaktive Lernprogramme – bedienen sich des gleichen Prinzips. Wenn es gelingt, erzählerische und spielerische Elemente zu einem interessanten Spannungsbogen zu vereinen, können vielfältige Lern- und Wissensinhalte, Informationen oder Unterhaltung attraktiv vermittelt werden. Autoren setzen dafür zunehmend auf Gespräche zwischen Personen und computeranimierten Figuren. Die neue Generation der virtuellen Charaktere ähneln nicht nur äußerlich, sondern auch im Verhalten dem Menschen. Sie zeigen glaubwürdige Emotionen und natürliche Sprach- und Bewegungsabläufe. Sie agieren autonom in digitalen Welten und begleiten Interessierte auf einer virtuellen Reise etwa durch unser Planetensystem oder zu den Dinosauriern zurück in die Zeit des Erdmittelalters. Die so genannten Avatare stehen den Kunden beim Einkauf in virtuellen Kaufhäusern hilfreich zur Seite oder präsentieren beim Stadtrundgang aktuelle Informationen auf mobilen Endgeräten.

Welche aktuellen Multimedia-Trends existieren in Unterhaltung und Edutainment? Wie können virtuelle Charaktere Gefühle ausdrücken und authentisch mit unterschiedlichen Menschen kommunizieren? Welche erzählerischen Methoden führen zu unterhaltsamer und erfolgreicher Wissensvermittlung? Welche Technologien stehen derzeit zur Verfügung und wie lassen diese sich einsetzen? Diese und viele weitere aktuelle Fragestellungen diskutieren Experten im Rahmen der dreitägigen

Internationalen TIDSE-Konferenz 2004
(Technologies for Interactive Digital Storytelling and Entertainment)
Zeit: Donnerstag, 24. Juni bis Samstag, 26. Juni 2004
Ort: Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV,
Fraunhoferstraße 5, Darmstadt

Die international wichtigste Konferenz in diesem Jahr zu dem noch jungen, interdisziplinären Forschungsgebiet bietet ein breites Themenspektrum: multimediale Technologien für Unterhaltung und Edutainment, Interaktives Digital Storytelling – auch in Verbindung mit Knowledge Media Design, Virtuelle Charaktere in erzählerischen Umgebungen, Virtual, Augmented und Mixed Reality, Computerspiele und spielbasierte Benutzungsschnittstellen, Bildungs- und Qualifizierungsszenarien und weitere Themenkomplexe. »Wir konnten hochkarätige Fachleute unterschiedlicher Disziplinen für die Konferenz gewinnen. Sie garantieren interessante Vorträge, Diskussionsrunden und Live-Demonstrationen«, betont Dr. Stefan Göbel, Abteilungsleiter am ZGDV und Conference Chair der zweiten TIDSE-Konferenz.
Die Organisatoren vom ZGDV haben sich darüber hinaus noch etwas Besonderes einfallen lassen: Am Freitag, den 25.6., bietet die Vorlesung »Wie die Dinos laufen lernten – Computergrafik für Kids« Darmstädter Schülerinnen und Schülern einen Einblick in Techniken, die virtuelle Dinosaurier am Computer entstehen lassen und beantwortet Fragen, beispielsweise »Wie schläft ein Tyrannosaurus?«. Auf dem neuen Projektionsystem HEyeWall können die Jugendlichen einen T-Rex in Originalgröße bewundern oder an einem Demonstrator seine Bewegungen simulieren und interaktiv so verändern, bis er über seine eigenen Füße stolpert.
Die erwachsenen Kongressteilnehmer haben die Möglichkeit, neben dem Dino-Szenario noch weitere zehn Live-Demonstrationen beziehungsweise Exponate zu begutachten. Zum Beispiel ein gestenbasiertes Virtuelles Buch und experimentelle, interaktive Kunstwerke, erzählerische E-Learning-Anwendungen – hier zu antiken Olympischen Spielen – und das anspruchsvolle Videospiel »The Fabulous Adventures of MC Walker« oder eine multimediale Ausstellung zur Verfolgung der Sinti und Roma vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert.

Detaillierte Angaben zum Programm, den Vorträgen, Diskussionsrunden und Demonstrationen finden Sie unter folgender URL:
http://www.zgdv.de/TIDSE04/

Fragen zum Ablauf der Konferenz können Sie an das Organisationskomitee stellen unter TIDSE04@zgdv.de oder telefonisch +49 (0) 6151/155-632 beziehungsweise per Fax +49 (0) 6151/155-450.

TIDSE 2004 gehört zu einer Reihe von Veranstaltungen, die das Jubiläum »20 Jahre ZGDV« begleiten. Die Konferenz in Darmstadt unterstreicht die Stellung, welche die Abteilung Digital Storytelling des ZGDV national wie international auf diesem Forschungsgebiet einnimmt.

Für Journalisten ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Daher möchten wir Sie bitten, sich bis zum 17. Juni per Fax (+49 (0) 6151/155-446), per E-Mail (Bernad.Lukacin@inigraphics.net) oder telefonisch (+49 (0) 6151/155-146) anzumelden.

Kontakt

INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Social Media