Online-Vermarkter machen Werbung in eigener Sache Gattungsmarketingkampagne demonstriert Mehrwert der Online-Werbung

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Zum mittlerweile dritten Mal startet die Fachgruppe Online-Vermarkterkreis im Deutschen Multimedia Verband (dmmv) e.V. eine Werbeoffensive für das Werbemedium Internet. Die Kampagne läuft in zwei Flights auf den Websites der Vermarkter und in den Fachmedien. Unter dem Motto "Online geht das." veranschaulichen die Motive sowohl die kreativen Möglichkeiten als auch die Informationstiefe der verschiedenen Online-Werbeformen. Mit einem Augenzwinkern wird dabei der Vorteil gegenüber klassischen Werbemedien (wie Anzeigen, Plakaten, Kino, TV) demonstriert. Die Kampagne startet in der kommenden Woche und endet mit der Kongressmesse online-marketing-duesseldorf
(OMD) Ende September. Die Gattungsmarketingkampagne des Online-Vermarkterkreises lief bereits in den vergangenen zwei Jahren mit sehr großem Erfolg und richtet sich vor allem an Werbetreibende, Mediaplaner und Agenturen.

Insgesamt beteiligen sich 19 führende Online-Vermarkter an der Neuauflage der Kampagne, die auch in diesem Jahr mit einem Mediawert im siebenstelligen Euro-Bereich an den Start geht. Der erste Teil der Werbeoffensive richtet sich vor allem an das B2B-Umfeld. Ab August werden dann verstärkt reichweitenstarke Publikumssites der einzelnen Vermarkter einbezogen. Dabei rückt auch die OMD (29./30. September 2004) als zentraler Branchentreffpunkt für Werbung und Marketing via Internet in den Blickpunkt. "Die neue Kampagne macht - unabhängig vom Werbeformat - auf einen Blick die Vorteile der Online-Werbung gegenüber klassischen Werbeträgern klar. Der Claim "Online geht das." stellt zudem heraus, dass Online-Werbung eine klar definierte Rolle in der Kreativstrategie und im Werbe-Mix einnimmt" so Harald Kratel (G+J Electronic Media Sales), stellvertretender Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises, zum Hauptanliegen der Werbeoffensive.

Das Werbemedium Internet konnte in einem insgesamt rezessiven Umfeld auch im vergangenen Jahr Zuwächse verzeichnen. Für das laufende Jahr werden weiter steigende Werbeinvestitionen verzeichnet, so dass aktuelle Prognosen verschiedener Branchenexperten von einem Wachstum im Bereich der Online-Werbung im zweistelligen Prozentbereich ausgehen. "Kurzfristig sollte der Anteil an den gesamten Werbeinvestitionen deutlich mehr als drei Prozent betragen. Die zunehmende Verbreitung breitbandiger Internetanschlüsse eröffnet auch neue Möglichkeiten in der Online-Werbung. So dienen imageträchtige Werbeformate mit bewegten Bildern und Ton der Markenpositionierung. Insgesamt bieten Online-Werbeformate den Werbekunden zahlreiche Mehrwerte, die die klassischen Medien ihnen nicht bieten können. Genau das wollen wir mit der aktuellen Kampagne veranschaulichen" so Christian Muche (Yahoo Deutschland GmbH), Vorsitzender der Fachgruppe Online-Vermarkterkreis im dmmv.

Neben Standard-Bannerformaten (Full-Size- und Super-Banner) kommen auch verschiedene Sonderformate (u.a. die sog. Floating-Ads, Flash-Layer) zum Einsatz. Damit soll vor allem der kreative und interaktive Aspekt der Online-Werbung unterstrichen werden. Die jeweiligen Werbeformen verweisen dabei auf die Website zur Kampagne www.die-onlinevermarkter.de. Hier finden sich zusätzliche Informationen zur Einbindung der unterschiedlichen Online-Werbeformate in die Werbekonzeption und -strategie sowie verschiedene Case Studies zur beispielhaften Veranschaulichung.

Wie schon in den vorangegangenen Jahren wurde die Kampagne von der Münchener Werbeagentur Q gestaltet. Bei den Standardformaten führen Aussagen wie "Plakate, die man was fragen kann" oder "Litfass-Säulen mit eingebauten Shops" zum Claim der Kampagne "Online geht das." Die Sonderformate unterstützen die Aussagen durch überraschende, visuelle Elemente: So werden die technischen Möglichkeiten der Online-Medien zur Inszenierung einer Werbe-Botschaft demonstriert.

Ab Montag finden Sie ausgewählte Motive unter http://www.kress.de.

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media