EBITDA-Break Even im vierten Quartal 2002 erreicht

EBITDA-Gewinn in Höhe von EUR 1,5 Millionen im vierten Quartal 2002
(PresseBox) (Haarlem/Niederlande, ) Im vierten Quartal 2002 verzeichnete Lycos Europe erstmals ein positives EBITDA (Ergebnis vor Zinsaufwand, Steuern und Abschreibungen) - Ergebnis und erreichte so planmäßig sein wichtigstes finanzielles Ziel. Der EBITDA-Gewinn in Höhe von EUR 1,5 Millionen kam sowohl durch operative Verbesserungen als auch durch Einmal-Effekte wie beispielsweise Saisonalität und Verringerung der Restrukturierungsrückstellungen zustande. Für die vollständigen Geschäftsjahre reduzierten sich die EBITDA-Verluste von EUR -133,3 Millionen im Jahr 2001 auf EUR -53,9 Millionen im Jahr 2002, was einer Verbesserung um 60 Prozent entspricht.

Infolge des Verkaufs verlustbringender Tochtergesellschaften, eines schwachen Werbemarktes und der anhaltenden Stagnation der Gesamtwirtschaft sanken Lycos Europes Umsätze 2002 auf EUR 118,0 Millionen, ein Rückgang um 22 Prozent im Vergleich zu 2001 (EUR 150,7 Millionen). Im vierten Quartal 2002 verringerten sich die Umsätze von EUR 36,0 Millionen im Vorjahresquartal auf EUR 28,8 Millionen. Im Vergleich zum dritten Quartal 2002 (EUR 27,2 Millionen) stiegen Lycos Europes Umsätze um 6 Prozent. Diese Verbesserung gelang, obwohl der Rahmenvertrag mit der Bertelsmann AG Ende Oktober 2002 ausgelaufen war.

Die gesamten Kosteneinsparungen wirkten sich substanziell auf die Reduzierung der Umsatzkosten aus. Lycos Europe konnte seine Bruttomarge daher im Vergleich zum Vorjahr von 11 Prozent signifikant auf 30 Prozent für das gesamte Geschäftsjahr 2002 steigern. Die Bruttomarge des vierten Quartals belief sich sogar auf 39 Prozent. Diese Verbesserungen verdeutlichen, dass sich Lycos Europes intensive Kostensenkungsmaßnahmen auszahlen.

Lycos Europes umfassendes Restrukturierungsprogramm führte zu einer stark verbesserten Kostenstruktur und damit zu deutlich reduzierten Verlusten. Der Jahresfehlbetrag verbesserte sich um 80 Prozent von EUR -909,4 Millionen im Jahr 2001 auf EUR -179,0 Millionen im Jahr 2002. Im Geschäftsjahr 2002 wurde der Jahresfehlbetrag durch das Ergebnis aus Änderungen von Bilanzierungsgrundsätzen in Höhe von EUR -100,4 Millionen beeinträchtigt. Im vierten Quartal 2002 betrug der Fehlbetrag EUR -1,5 Millionen im Vergleich zu EUR -28,9 Millionen im letzten Quartal 2001.

Am 31. Dezember 2002 beliefen sich Lycos Europes liquide Mittel auf EUR 219,6 Millionen.

"Trotz ungünstiger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ist es uns gelungen, unsere Verluste deutlich zu reduzieren, und wir konnten das beste Ergebnis seit unserem Börsengang im März 2000 erzielen. Der EBITDA-Break Even im vierten Quartal ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zur langfristigen Profitabilität und ist ein Ereignis,auf das jeder bei Lycos Europe besonders stolz ist", erklärte Christoph Mohn, Chief Executive Officer. "Wir werden uns jetzt darauf konzentrieren, unsere Umsätze zu steigern und unsere Produktentwicklung weiter voranzutreiben, um unsere Communitainment-Strategie umzusetzen."

Kontakt

Lycos, Inc.
100 Fifth Avenue
USA-MA 02451 Waltham
Social Media