National Instruments stellt Messhardware für intelligente TEDS-Sensoren vor

Plug&Play-Sensoren ermöglichen die automatische Konfigurierung nach IEEE-1451.4-Standard
(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) gab vor kurzem die Veröffentlichung neuer Hardware für Plug&Play-Sensoren bekannt, die auf dem kürzlich verabschiedeten Standard IEEE 1451.4 für intelligente TEDS-Sensoren (TEDS = Transducer Electronic Data Sheet) basieren. Die TEDS-Technologie macht Sensor-Datenblätter aus Papier überflüssig, da Daten wie z. B. Skalierungsparameter, Kalibrierungs- und Herstellerinformationen digital auf einem eingebetteten EEPROM-Chip gespeichert werden. So wird die Sensorkonfigurierung vereinfacht und die Gefahr von Fehlern bei der Dateneingabe ausgeschlossen.

Drei neue Module - NI SC-2350, NI BNC-2096 und SCXI-1314T - besitzen die notwendige Schalttechnik zur Kommunikation mit TEDS und gestatten so die Plug&Play-Integration von Sensoren in Systeme mit Signalkonditionierungsmodulen der NI-Produktfamilien SCXI bzw. SCC oder Geräten zur Erfassung dynamischer Signale. Alle drei Geräte unterstützen NI-DAQmx 7.2, die neueste Version der erweiterten Treibersoftware für Mess-, Steuer- und Regelungsanwendungen, die eine TEDS-Lesefunktion in den NI Measurement & Automation Explorer und den DAQ Assistant integriert.

"Plug&Play-fähige Sensor-Hard- und -Software macht die Konfigurierung eines intelligenten TEDS- Sensors so einfach wie das Anschließen einer Maus an einen PC", so Martin Armson, Director of International Sales and Marketing bei Honeywell-Sensotec. "Diese Technologie hat durch die Beseitigung der manuellen Sensorkonfigurierung die Effizienz und Produktivität enorm gesteigert."

Das NI SC-2350, ein Gehäuse für NI-Signalkonditionierungsmodule der Produktfamilie SCC, ist mit allen existierenden SCC-Modulen kompatibel und besitzt eine integrierte TEDS-Lesefunktion, die z. B. zur Messung von Temperatur, Druck und Dehnung eingesetzt werden kann. Das NI BNC-2096, ein Anschlussblock zur Montage in einem 19-Zoll-Rack für intelligente TEDS-basierte Beschleunigungs-













messer und Mikrofone, ist ein Front-End-Gerät für IEPE-Signalkonditionierungsmodule wie z. B. das Datenerfassungsmodul NI PXI 4461 mit 24-Bit-Analog-Ein/Ausgängen, das 8-Kanal-DSA-Modul PXI-4472 und das Beschleunigungsmesser-Eingangsmodul SCXI-1530/1 mit vier Kanälen. Das NI SCXI-1314T ist ein Anschlussblock zur Frontmontage für das Brückensensor-Eingangsmodul NI SXCI-1520 und integriert TEDS-Lesefunktionen in SCXI-basierte Datenerfassungssysteme, die mit brückenbasierten Sensoren wie Kraftmessdosen und Drucksensoren messen.

Alle drei Plug&Play-fähigen Geräte sind nicht nur ideal für den Einsatz in einem neuen Datenerfassungssystem, sondern auch als Upgrade für bereits existierende Systeme einsetzbar. Für konventionelle Sensoren, die nicht mit EEPROM ausgestattet sind, bietet die virtuelle TEDS-Bibliothek eine Auswahl an Dateien, die heruntergeladen werden können und die Datenblattinformationen statt auf einen eingebetteten Chip elektronisch in TEDS-Format speichern. Virtuelle TEDS-Dateien sind unter www.ni.com/sensors verfügbar. Sie können kostenlos auf lokale Server oder Computer heruntergeladen werden. Durch die Eingabe des Herstellermodels oder der Seriennummer in die umfangreiche Datenbank der weltweiten Sensorhersteller erhält der Anwender sofort Zugang zu den spezifischen Skalierungs- und Kalibrierungsinformationen des Sensors, die im TEDS-Format gespeichert sind.

"Mit virtuellen TEDS ist es möglich, die Vorteile von TEDS in einem System aus konventionellen Analogausgangssensoren zu nutzen", so Joe Cheatham, Senior Vice President of Sales and Program Management bei Weed Instrument. "Virtuelle TEDS-Dateien sorgen für einen nahtlosen Übergang zur nächsten Generation von Mess- und Automatisierungssystemen und stellen sicher, dass auch Anwender mit bereits existierenden Systemen stets von den Vorteilen der neuesten Plug&Play-Innovationen profitieren können."

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
Silke Loos
Communications & Media Relations
Ansprechpartner für Redakteure
Social Media