Start von Creative Commens mit Telepolis-Büchern

Telepolis-Bücher zum kostenlosen Herunterladen
(PresseBox) (Hannover, ) Der Heise Zeitschriften
Verlag stellt die beiden Bücher "Freie Netze" und
"Mix, Burn & R.I.P." aus der Telepolis-Buchreihe [1]
zum Start der freien Lizenz in Deutschland am Samstag
Abend auf der Tagung Wizards of OS im Netz kostenlos
zur Verfügung (http://wizards-of-os.org [2]). Damit können
die Bücher unter den Bedingungen einer Creative-Commons- Urheberrechtslizenz kostenlos als PDF heruntergeladen, kopiert, veröffentlicht und weitergegeben werden (http://creativecommons.org [3]). Voraussetzung ist, dass keine kommerzielle Nutzung damit verbunden wird, die Urheber genannt werden und das Werk nicht verändert wird.

Creative Commons ist eine nichtkommerzielle Organisation zur Förderung einer Public-Domain-freundlichen Lizenzierungspolitik. Gegründet wurde die Organisation im Jahr 2002 von Professoren amerikanischer Universitäten. Ihr bekanntester Vertreter ist der Jura-Professor Lawrence Lessig. Creative Commons will Schöpfern von geistigem Eigentum wie Musikern, Autoren, Fotografen oder Filmemachern die Möglichkeit bieten, sich für ihre Werke eigene Nutzungslizenzen zusammenzustellen. Dadurch sollen Kreative ermutigt werden, der Allgemeinheit so viele Nutzungsrechte wie möglich zur Verfügung zu stellen.

Die Initiative zur Lizenzierung der beiden Telepolis-Bücher ging von den Autoren der Werke aus und wurde vom Heise Zeitschriften Verlag aufgegriffen. Florian Rötzer, Chefredakteur von Telepolis und Herausgeber der Buchreihe, begrüßt die
Initiative: "Zu strenge Urheberrechtsgesetze gefährden die Wissensgesellschaft und damit die Grundlage der Kreativität." Janko Röttgers, Autor des Buchs "Mix, Burn & R.I.P", erklärt
dazu: "Uns geht es bei diesem Schritt auch um ein politisches Signal. In Zeiten von Hausdurchsuchungen gegen Tauschbörsen-Nutzer möchten wir zeigen, dass Urheber auch anders mit ihrem Publikum umgehen können."

Die beiden Bücher gibt es als freien Download auf Telepolis [4]:

Mix, Burn & R.I.P - Das Ende der Musikindustrie:
http://www.heise.de/... [5]

Freie Netze - Geschichte, Politik und Kultur offener WLAN-Netze:
http://www.heise.de/... [6]

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen

Florian Rötzer (Redaktion Telepolis)
Telefon: 089/42 71 86-0
Fax: 089/42 71 86-10
E-Mail: florian.roetzer@heise.de [7]

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.heise-medien.de/...

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.telepolis.de/...
[2] http://wizards-of-os.org
[3] http://creativecommons.org
[4] http://www.telepolis.de
[5] http://www.heise.de/...
[6] http://www.heise.de/...
[7] mailto:florian.roetzer@heise.de

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Florian Rötzer
Redaktion Telepolis
Social Media