SmartLine bringt neue Version der Firewall PortsLock heraus

Gefahr von Systemabstürzen gebannt / Funktionen für Überwachung und Vergabe von Berechtigungen verbessert
(PresseBox) (München, ) PortsLock ist eine Firewall mit Zugriffssteuerung für Windows NT/2000/XP, mit der Systemadministratoren nutzerbezogene Berechtigungen für TCP/IP-Verbindungen vergeben können. In der neuen Version PortsLock 1.5 ist der Fehler behoben, der in der Vorgängerversion unter Windows Server 2003 häufig Systemabstürze verursacht hat. Eine neue Funktion ermöglicht den lokalen Datenverkehr entgegen den vergebenen Berechtigungen. Zudem können im
Überwachungs- und Prüfverzeichnis Regeln festgelegt werden, mit denen die Erfassung nicht erwünschter Datensätze ausgeschlossen wird.

Wenn der Zugriff auf das Internet aus Gründen des Datenschutzes oder der Datensicherheit für Benutzergruppen im Unternehmen eingeschränkt werden muss, helfen die Standard-Überwachungsfunktionen von Windows NT/2000/XP und Windows Server 2003 nicht weiter. Sie ermöglichen keine nutzerbezogene Zuweisung von Rechten. PortsLock schließt diese Lücke. Mit der Software können Administratoren Berechtigungen für TCP/IP-Verbindungen vergeben. Dadurch kann der Zugang zum Internet für Nutzer oder Nutzergruppen gesperrt werden. Die Netzwerk-Aktivitäten an einzelnen Arbeitsplatzrechnern lassen sich in Echtzeit verfolgen, überwachen und aufzeichnen.

Interessente können eine kostenfreie Testversion von PortsLock unter www.protect-me.de herunterladen. Die Software kann online gekauft oder über die dort aufgeführten Vertriebspartner bezogen werden. Eine Einzelplatz-Lizenz kostet 43,69 Euro zzgl. MwSt. Preisstaffeln sind ebenfalls auf der Webseite aufgeführt.

Kontakt

SmartLine Inc.
2010 Crow Canyon Place Suite 100
USA-CA 945 San Ramon
Sabine Fach
Social Media