Red Hat Certified Architect (RHCA) Krone der Linux-Zertifizierungen für Open Source-Profis

Red Hat erweitert Schulungs- und Zertifizierungsprogramm
(PresseBox) (Stuttgart, ) Red Hat erweitert im Zuge ihrer Open Source-Architektur für den Unternehmenseinsatz ihr Schulungsangebot. Die neuen Kurse und Zertifizierungen zum Red Hat Certified Architect (RHCA) richten sich an erfahrene Linux-Systemadministratoren, die bereits über Fähigkeiten auf dem Niveau des Red Hat Certified Engineer (RHCE) verfügen. Das RHCE-Programm existiert bereits seit sechs Jahren und hat sich als eine der wertvollsten IT-Zertifizierungen etabliert. Erste RHCA-Kurse werden ab Mitte September in Deutschland durchgeführt und sind ab Juli online unter www.redhat.de/training buchbar.

Der neue RHCA-Lehrplan umfasst fünf Kurse für Fortgeschrittene, die Teilnehmer in umfangreich ausgestatteten Schulungsräumen Fähigkeiten für den Einsatz im Rechenzentrum vermitteln. Die Teilnehmer erwerben tiefgehende Fähigkeiten im System- und Software-Management, die erforderlich sind, damit Anwender Red Hat Enterprise Linux im gesamten Unternehmen nutzen können. Jeder Absolvent trainiert praktische Techniken auf diversen Server- und Storage-Systemen bzw. SANs, auf denen Red Hat Enterprise Linux sowie weitere Open Source-Technologien laufen.

„Die RHCA-Kurse sind besonders für Unternehmen attraktiv, die an Aufbau und Management einer Open Source-Architektur interessiert sind“, erläutert Jens Ziemann, Training Manager Zentral & Osteuropa bei Red Hat. „Die neuen Kurse vermitteln Linux-Kenntnisse auf höchstem Nievau, damit Absolventen die unterschiedlichsten Arten von IT-Systemen in komplexen Infrastrukturen entwerfen und verwalte n können. Ein RHCA erwirbt die notwendigen Kenntnisse, um aufgabenkritische Applikationsserver, Backend-Datenbanken im Rechenzentrum sowie Unternehmensanwendungen auf dem Desktop zu planen, einzusetzen und zu verwalten.“

Das RHCA-Programm umfasst folgende fünf Kurse:

RHS333: Umfassende Sicherheitsschulung für Netzwerkdienste. RH401: Ein Kurs zu Software-Einsatz und System-Management für große Organisationen, inklusive Red Hat Network (RHN) Managed Services für Red Hat Enterprise Linux. RH423: Schulung zu Directory-Diensten und Authentifizierung, eine wesentliche Sicherheitslösung für das zentrale Management von Servern und Workstations. RH436: Ein Kurs zur Speicherverwaltung in Unternehmen und zum Global File System (GFS), einer neuen Red Hat-Technologie. RH442: Ein Kurs zur Leistungssteigerung und Systemüberwachung. Für die neuen Kurse steht ein komplexes Aufgebot an Hardware zur Verfügung, auf dem Red Hat Enterprise Linux läuft. Der Sc hwerpunkt liegt auf der Vermittlung praktischer Fähigkeiten, die nur schwerlich, wenn überhaupt, im Arbeitsalltag zu erweben sind. Die Kurse betonen die Integration von Linux mit anderen Technologien, inklusive Produkten für den Unternehmenseinsatz wie die Red Hat Cluster Suite sowie die Red Hat Network Proxy und Satellite Server. Erste RHCA-Kurse werden ab Mitte September in Deutschland durchgeführt und sind ab Juli online unter www.redhat.de/training buchbar. Das RHCA-Examen enthält, wie die RHCE- und RHCT-Prüfungen auch, eine umfangreiche praktische Leistungskontrolle und wird erstmals Ende 2004 durchgeführt.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media