Christ Juweliere schieben Lieferkette mit Movex an

Intentia setzt sich bei Christ mit ERP-Lösung gegen SAP durch
(PresseBox) (Hilden, ) Ein brillanter Vertriebserfolg ist Intentia in Hilden gelungen: Die Christ Juweliere und Uhrmacher GmbH, einem Unternehmen der Douglas-Gruppe und deutschem Marktführer im Uhren-Schmuck-Einzelhandel, hat sich jetzt für die ERP-Lösung Movex entschieden. Bei der Juwelierkette mit Hauptsitz in Hagen wird die Branchenlösung Movex Distribution auf einer IBM iSeries eingesetzt. Die javabasierte Software soll bei dem Großhändler alle Geschäftsprozesse außer der Finanzbuchhaltung unterstützen wie Einkauf, Disposition, Lieferantenintegration, Controlling sowie die Logistik für die 200 Christ- und René-Kern-Ladengeschäfte im gesamten Bundesgebiet. Auch das E-Procurement-Modul von Movex kommt bei Christ zum Einsatz. Der Großhändler will damit seine Hauptlieferanten in den elektronischen Prozess von Beschaffung und Lieferung mit einbeziehen. Abgelöst wird eine Individualsoftware, die lange Jahre im Einsatz war, inzwischen aber nicht mehr den technologischen Anforderungen entspricht. Etwa 130 Anwender sollen im Echtbetrieb mit Movex arbeiten. Das Projekt, bei dem sich der weltweit tätige ERP-Anbieter Intentia gegen SAP durchsetzte, erstreckt sich voraussichtlich bis zur ersten Jahreshälfte 2005. Die Projektabwicklung richtet sich dabei nach Implex, der standardisierten Einführungsmethode für Movex.

"Im Vergleich mit anderen Standardsoftware-Lösungen überzeugte uns Movex vor allem darin, dass unserer Anforderungen zu einem hohen Grad abgedeckt werden konnten. Auch dass die Software auf Java basiert, war aus unserer Sicht ein Pluspunkt. Nicht zuletzt schätzen wir bei Intentia die mittelstandsorientierte, partnerschaftliche Ausrichtung", sagt Dr. Frank Biendara, CIO bei Christ. Mittelständische Großhändler und Handelsketten sind eine der Hauptzielgruppen von Intentia, einem ERP-Anbieter mit schwedischen Wurzeln. Ausschlaggebend für die Zusammenarbeit mit Intentia war weiterhin auch die enge Kooperation des ERP-Anbieters mit der IBM.

Die Einführungsmethode Implex ist wesentlicher Bestandteil in Movexprojekten, so auch bei Christ. Sie stellt den reibungslosen Ablauf eines komplexen ERP-Projekts sicher und beruht auf den Erfahrungen aus tausenden Projekten. Implex schafft mit detaillierten Projektplänen Tools und Groupware-Funktionen die Grundlage für ein zielorientiertes und effizientes Arbeiten. Die Methode ermöglicht es, fristgerecht und im Rahmen des Budgets eine optimale Lösung zu realisieren.

Kontakt

Infor Global Solutions Deutschland AG
Hauerstraße 12
D-66299 Friedrichsthal
Social Media