10 Jahre fun communications GmbH: Erfolgreich durch Kontinuität

Das Karlsruher Softwareunternehmen fun communications GmbH ist auch im Jubiläumsjahr weiter auf Wachstumskurs.
Firmengebäude fun communications GmbH (PresseBox) (Karlsruhe, ) Die fun communications GmbH feiert am 1. Juli 2004 ihr erstes rundes Firmenjubiläum. Der Startschuss zur Unternehmensgründung war die Beauftragung von Klaus Nahr und Johannes Feulner zur Referenzimplementierung von KIT, dem damaligen neuen Multimedia-Standard der Deutschen Telekom.

Das Karlsruher Softwareunternehmen fun communications GmbH ist auch im Jubiläumsjahr weiter auf Wachstumskurs. Rund 50 Mitarbeiter entwickeln bei fun communications Client- und Serverlösungen für Multichannel-Banking, Internet Payment-Verfahren zum Bezahlen im Internet, Professional Services sowie mobile Anwendungen für PDA's und Mobiltelefone. Deutsche Bank, Postbank, HypoVereinsbank, FIDUCIA, Sparkassen Informatik und T-Online International gehören zu den Unternehmen, die auf Lösungen von fun communications vertrauen.

Im Jubiläumsjahr wurde mit dem Umzug in die Lorenzstrasse 29 in der Karlsruher Südwest-Stadt ausreichend Platz für die weitere Expansion des Unternehmens geschaffen. Der neue Firmensitz mit rund 1000 Quadratmetern Bürofläche befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), zur Generalbundesanwaltschaft, zur Landeszentralbank Baden-Württemberg und zum Filmpalast am ZKM.

Am Anfang stand die Deutsche Telekom
Im Herbst 1993 beschloss die Deutsche Telekom die Gründung einer Arbeitsgruppe, mit dem Ziel einen neuen Darstellungsstandard für Btx zu definieren, der den alten CEPT-Standard ablösen sollte. Die Arbeitsgruppe, unter Mitarbeit von Klaus Nahr und Johannes Feulner, spezifizierte einen multimedialen, windows-orientierten Btx-Standard: Das war die Geburtsstunde von KIT (Kernsoftware für intelligente Terminals). Bereits im April 1994 legte die Arbeitsgruppe die erste Fassung der KIT-Spezifikation vor, die sämtliche grafische Elemente, deren Codierung und optische Präsentation sowie die Integration in die Btx-Decoder beschrieb. Im Mai 1994 erhält fun communications, damals noch FUN! Feulner und Nahr GbR, den Auftrag die sogenannte KIT-DLL zu entwickeln. Der Auftrag ist gleichzeitig der Startschuss zur Gründung der fun communications GmbH am 1. Juli 1994 durch Klaus Nahr, Johannes Feulner und der 1&1 Holding GmbH (heute: United Internet AG).

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gemeinsam mit T-Online
Mit der Deutschen Telekom hat alles angefangen und bis heute entwickelt fun communications die entscheidenden Komponenten des Internetangebotes von T-Online. Mit der von fun communications entwickelten ersten Client-Server basierten Internet-Infrastruktur von T-Online inklusive Internet-Zugangsrechner, Teilnehmer-Datenbank, eMail- und Newsserver wird T-Online „über Nacht“ zum größten Internet-Provider Europas und ist es seit dem geblieben. Das von fun communications entwickelte eMail-System ist heute bei mehr als 13 Millionen Nutzern bei T-Online im Einsatz. Mit dem eMail-Server von fun communications gewährleistet T-Online seinen Kunden die Hochverfügbarkeit eines der größten eMail-Systeme Europas.

fun communications entwickelt bereits 1995 den revolutionären 1&1 Tuner mit Navigator und Homebanking-Software. Zwei Jahre später entsteht die erste multibankfähige OnlineBanking-Software von T-Online. fun communications realisierte für T-Online, eine der größten Banking-Plattformen Europas, das erste MobileBanking mit Handy auf Basis von SMS und WAP und mit Web-Banking steht T-Online-Kunden ein providerunabhängiger, weltweiter Zugang zu ihren Konten zur Verfügung. Zu den neuesten Entwicklungen für T-Online gehören das Customer Self Care Interface, der Session Manager sowie Billing- und Payment-Lösungen.

Vom Onlinebanking-Pionier zum Marktführer
Der Onlinebanking-Pionier fun communications wird dank großer Erfahrung und permanentem Innovationsengagement in den 90er Jahren schnell führend bei Electronic Banking-Anwendungen. Die meisten Deutschen, die ihre Finanzgeschäfte von zuhause aus erledigen, nutzen Homebanking-Software aus Karlsruhe. Eine Vielzahl von Instituten bietet seinen Kunden fun Homebanking in individualisierten, auf die speziellen Angebote abgestimmten Versionen an, darunter die Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Datenverarbeitungs eG und die HypoVereinsbank. Die mehr als 850 an das FIDUCIA Rechenzentrum angeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken und zahlreiche Sparkassen setzen auf den mobilen Bankzugang mit dem Handy oder Palm Powered Organizer von fun communications.

fun communications gelang es, die beiden bisher getrennten Welten des Onlinebankings und des Internet Payments mit der Online-Überweisung zu verbinden. Die Online-Überweisung von fun communications ist bereits bei der Postbank AG und bei T-Online International AG im Einsatz. Das Bargeld ins Internet gebracht hat fun communications mit der Payment-Lösung fun SmartPay zum Bezahlen mit der GeldKarte im Internet. Online-Händler können eine schlüsselfertige Hosting-Lösung für GeldKarten-Zahlungen nutzen. fun SmartPay kann jetzt, durch die Erweiterung um die Abfrage des Jugendschutzmerkmals auf der GeldKarte, auch zur Altersverifikation im Internet eingesetzt werden.

Kontakt

fun communications GmbH
Lorenzstraße 29
D-76135 Karlsruhe
Iris Wandler
Senior Manager Marketing
fun communications GmbH

Bilder

Social Media