Roaming: Welttarife nicht immer günstig!

(PresseBox) (Berlin, ) Die Urlaubszeit steht direkt vor der Tür. Die Mobilfunkgesellschaften zuhause und im Urlaubsland verpassen dieser Tage keine Gelegenheit, uns darauf hinzuweisen, dass wir auch im Urlaub fleißig zum eigenen Handy greifen sollen. Doch Vorsicht: "Telefonieren und die Nutzung der zahlreichen neuen Multimediadienste funktioniert zwar zumeist im Ausland, geht aber gerade im Urlaub so richtig ins Geld!", warnt Martin Müller, Geschäftsführer des Onlinemagazins www.teltarif.de.

Neu in diesem Jahr sind die sogenannten Welt-Tarife von T-Mobile (Weltweit) und Vodafone (World). Diese machen zum einen endlich Schluß mit dem undurchsichtigen Tarifchaos, welches durch die Bevorzugung bestimmter Netzpartner, sowie unterschiedliche Haupt- und Nebenzeiten, Taktungen und Preise verursacht wird, und führen zudem in den Haupturlaubsländern der Deutschen in Europa zu Preisnachlässen von fünf bis dreißig Prozent. Andererseits gibt es bei Fernreisezielen aber einige markante Beispiele mit Verteuerungen von mehr als 100 Prozent: So können Telefonate von Südafrika nach Deutschland im herkömmlichen Roamingtarif ab 94 Cent pro Minute geführt werden, bei T-Mobile Weltweit schlagen sie mit einem Minutenpreis von 2,99 Euro und bei "Vodafone World mit 2,24 Euro zu Buche - im schlimmsten Fall ist dies eine Preissteigerung von 218 Prozent! Ebenfalls teuer ist Thailand.

"Alle Kunden sollten vor Abschluss eines der Welttarife die Roamingpreise in den von Ihnen am häufigsten bereisten Urlaubsländern vergleichen," so der abschließende Tipp von Martin Müller, www.teltarif.de.

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Martin Müller
Geschäftsführer
Social Media