Butler Group: SAS ist Outperformer im integrierten Business-Intelligence-Markt

(PresseBox) (Heidelberg, ) Der Business-Intelligence-Marktführer SAS wurde in einer aktuellen Studie der Butler Group in die Kategorie "Outperforming" innerhalb des integrierten Business-Intelligence-Marktes eingestuft. Das in Großbritannien ansässige IT-Marktforschungsunternehmen hob SAS in seinem Bericht als "Outperformer" hervor. SAS qualifizierte sich damit als Unternehmen, das eine dominierende Marktposition erreicht hat und über ein erstklassiges Produktangebot verfügt.

Die Studie "Integrated Business Intelligence: Delivering Intelligence Across the Enterprise" analysiert den Business-Intelligence-Markt und untersucht die Wettbewerbslandschaft, Themen des Marktes und dessen Reife. Mit dem Begriff "integrierte Business Intelligence" beschreibt die Butler Group den strategischen Einsatz von Business Intelligence (BI) und verbindet damit technische sowie wesentliche Business-bezogene Komponenten.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass der wichtigste Hemmschuh bei Unternehmen darin besteht, dass sie ihren wertvollen Datenbestand nicht auswerten können. Dies wiederum hat Folgen für fast jeden Bereich der Geschäftstätigkeit. Das Marktforschungsunternehmen beurteilt Performance Management als wichtige Komponente der integrierten Business Intelligence: Unternehmen, die ihre Effizienz verbessern wollen, dürfen Business Intelligence nicht unter technologischem Blickwinkel betrachten, wie sie es bei ERP- oder CRM-Anwendungen tun.

Laut Ian Charlesworth von der Butler Group "kann SAS als einer der sehr wenigen Anbieter zu Recht von sich behaupten, dass er die notwendigen Produkte für eine skalierbare End-to-End-Lösung liefert, die die funktionalen und operativen Anforderungen von Unternehmen erfüllt. Die SAS Technologie zeichnet sich durch komplexe Business-Szenarien aus - ein Gebiet, das andere BI-Anbieter nur ungern beschreiten."

Beim Lebenszyklus sieht die Butler Group SAS als "Outperformer" in den Kategorien "Early Adopter", "Marktannahme" und "Marktreife" innerhalb des integrierten Business-Intelligence-Sektors. Die Butler Group bemerkt, dass SAS sein technologisches Fundament weiterentwickelt hat, um Produktzugriff und -kontrolle zu vereinen und geht davon aus, dass SAS weiter wachsen wird.

"Die Studie der Butler Group demonstriert: Wissen zu schaffen ist ein Prozess, der mehr als einfache Query- und Reporting-Werkzeuge erfordert, die von einigen Anbietern als Business Intelligence bezeichnet werden", so Jürgen Fritz, Director Marketing & Strategy bei SAS Deutschland. "Zu echter integrierter Business Intelligence gehören Daten aus sämtlichen Bereichen eines Unternehmens - von Datenbanken und Call Centern bis hin zu mobilen Netzen und dem Internet. SAS ist davon überzeugt, dass Unternehmen, die in diese BI-Wertschöpfungskette investieren, eine größere Anzahl von Mitarbeitern in die Lage versetzen, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen."

Kontakt

SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Social Media