Strahlend blaue Jukeboxen zur DMS EXPO 2004

ASM präsentiert seine neuen PDD-Modelle auf der DMS EXPO in Essen: Halle 1, Stand 1570 (DICOM)
Die PDD-Jukeboxen von ASM erreichen eine Speicherkapazität von 41 TB. (PresseBox) (Westerstede, ) Ganz im Zeichen der neuen Blaulichtlaser-Technologie stellt die Westersteder ASM GmbH & Co. KG auf der DMS EXPO 2004, 7. - 9. September, ihre PDD-Jukeboxen vor. Auf dem Gemeinschaftsstand der DICOM Deutschland AG wird eine PDD-Jukebox präsentiert, die mit ihrem größten Modell eine Datenmenge von bis zu 41 Terabyte speichern kann. Möglich wird dies durch den Einsatz der neuen Blaulichtlaser-Technologie. Diese bietet auf nur einem Medium eine Speicherkapazität von 23,3 Gigabyte. Die PDD-Modelle sind in den vergangenen Wochen mit einer neuen internen Firmware überarbeitet worden. Diese optimiert alle Vorgänge innerhalb der Jukebox und konnte somit auch die Schnelligkeit der Zugriffzeiten um ein weiteres steigern. Anwender können wahlweise die Geräte mit einmalbeschreibbaren oder auch mit wiederbeschreibbaren Medien bestücken. Die auf der Messe ausgestellte PDD-Jukebox ist in verschiedenen Größen erhältlich. Durch den modularen Aufbau der Geräte sind sie individuell konfigurierbar. Somit kann ASM genau auf die erforderlichen Speicher-Bedürfnisse, die ein Kunde benötigt, reagieren. Die Blaulichtlaser-Technologie findet sich auch in weiteren Produkten des Jukebox-Herstellers wieder. So ist auch der Optical Storage Server (OSS) mit der neuen Technologie ausgestattet. Die Kombination aus Jukebox und Server gewährt dem Anwender einen sofortigen Datenzugriff bei maximaler Datensicherheit. Neben dem integrierten RAID-System hält das größte Modell OSS 1200 noch 700 Medien-Slots bereit, die ein Speichervolumen von 16,3 Terabyte zulassen.

Gerade zum Messethema elektronische und revisionssichere Archivierung können die optischen Speicherlösungen von ASM ihre vielen Vorteile aufzeigen. Angefangen von der hohen Datensicherheit und Lebensdauer der Medien, dem hohen Speichervolumen, bis hin zu den geringen Anschaffungs- und Folgekosten. Auch hinsichtlich der Speicherkapazitäten geht es in Zukunft noch weiter hinauf. Bereits in 2005 soll die zweite Generation der PDD schon bis zu 50 Gigabyte und die Dritte in 2007 sogar bis zu 100 Gigabyte speichern können. Bei dem immer rasanter werdenden Anstieg der Datenmengen, die es gilt zu archivieren, sind diese Weiterentwicklungen unumgänglich.

Die hohe Datensicherheit einer Jukebox wird unter anderem durch eine Cartridge, welche das Medium umgibt, geboten. Sie schützt die gespeicherten Daten vor UV-Strahlen, Kratzern, Schmutz und anderen äußeren Einflüssen. Das Medium wird samt der Cartridge in das Laufwerk geschoben. Erst nachdem dieses luftdicht verschlossen ist, wird die Cartridge ein Stück weit geöffnet, damit der blaue Laser den gewünschten Schreib-/Lesevorgang ausführen kann. Speziell zur revisionssicheren Langzeitarchivierung bietet sich die neue Speichertechnologie an, da die Datenträger eine Medien-Lebensdauer von mindestens 50 Jahren haben. Zudem kosten sie etwa 30 Euro weniger als ein herkömmliches MO/WORM-Medium, das nur 9,1 Gigabyte Speichervolumen bietet. Kostspielige Sicherheitskopien gehören somit der Vergangenheit an.

Kontakt

ASM GmbH + Co. KG
Vosskamp 1
D-26655 Westerstede

Bilder

Social Media