Palettenkennzeichnung und -verifizierung von Winckel, SRD und Paxar

rfid72metro3 (PresseBox) (Löhne, ) Eine innovative Vorführanlage für die Palettenidentifizierung und -verifizierung mit RFID-Technik ist im Juli 2004 in den Räumen des METRO Innovation Center in Betrieb gegangen. Besucher der neu eröffneten Test-Werkstatt des Handelskonzerns METRO AG in Neuss-Norf sehen eine der ersten RFID-Anlagen zur automatischen Palettenetikettierung nach dem Standard EPC Global. Die Applikation wurde von den drei Unternehmen Waldemar Winckel GmbH & Co. KG, SRD Maschinenbau GmbH und Paxar Deutschland GmbH gemeinsam entwickelt und installiert.

Keine technologische Neuerung in der Produktkennzeichnung hat in den letzten Jahren höhere Wellen geschlagen als die Einführung von Miniatur-Radiosendern und -empfängern für die Identifizierung und Nachverfolgung von Waren. Die "Radio Frequency Identification" (RFID) wird künftig die herkömmliche Barcode-Technologie ergänzen, wenn nicht sogar ablösen. Die METRO AG als führender Handelskonzern entwickelt RFID-Spezifikationen und Anforderungsprofile für ihre Zulieferer und steuert die Einführung der neuen Technologie mit ihrem METRO Group RFID Innovation Center. Vor diesem Hintergrund hat der Konzern herausragende Unternehmen der RFID-Technologie eingeladen, praxistaugliche Anwendungen in der Abteilung Kommissionierung ihrer Test-Werkstatt Metro Innovation Center in Neuss-Norf auszustellen.

Die Waldemar Winckel GmbH & Co. KG, SRD Maschinenbau GmbH und PAXAR Deutschland GmbH präsentieren eine gemeinschaftlich entwickelte Anlage nach dem Standard "EPC Global" zur innovativen automatischen Palettenkennzeichnung und verifizierung. Software von Winckel steuert einen RFID-Etikettendrucker 9855 RFID von Paxar. Der Drucker schreibt zum einen herkömmliche optische Daten - für das Auge lesbare Zeichen und Barcodes - auf das Etikett. Innovativ wird die Anwendung durch das gleichzeitige elektronische Beschreiben eines ins Etikett eingearbeiteten RFID-Chips, des ("Tag"), per Funk durch den Drucker. Ein Etikettierautomat der Firma SRD, von einem Microcontroller gesteuert, bringt mit einem pneumatischen Spendearm das fertige Etikett auf die Palette auf.

Über eine Rollbahn fährt die Palette anschließend durch ein RFID-Gate der Firma Winkel. Dort wird der RFID-Tag ausgelesen und ausgewertet. Durch eine weitere Software von Winckel gesteuert, zeigt ein Montitor die ausgelesenen Daten vom RFID-Tag an.

Die Anlage demonstriert auf kleinem Raum, was auch in der industriellen Warenfluss-Steuerung im großen Stil von entscheidender Bedeutung ist: Alle Elemente der RFID-Applikation arbeiten problemlos zusammen. Und ebenso wichtig: Der Tag übersteht das mechanische Applizieren des Etikettes unbeschadet und bleibt stets uneingeschränkt lesbar.

Die Vorführanlage entspricht einer Teilanforderung der METRO AG an ihre Waren-Lieferanten im ersten Schritt der RFID-Einführung. Den Spezifikationen der METRO entsprechend, lässt sich eine solche Anlage in die vorhandenen IT-Plattformen der Lieferanten integrieren. Die problemlose Integration einer Palettenkennzeichnung und Warenfluss-Steuerung mit RFID-Gate weist den Weg für weitere Schritte in der Einführung der Zukunftstechnologie RFID im Handel und bei seinen Lieferanten.

Die drei an der Vorführ-Installation beteiligten Unternehmen sind in der Lage, auch im industriellen Maßstab Anlagen zu installieren, die Paletten und Kartonnagen voll- oder teilautomatisch mit RFID-Etiketten auszeichnen. Über diese engere Anforderung hinaus verfügen die Firmen über umfassendes, ausgereiftes Know-how in der RFID-Technologie im speziellen und in der Produktkennzeichnung im allgemeinen.

Die Waldemar Winckel GmbH & Co. KG in Bad Berleburg bietet Lösungen für Fertigungs- und Steuerungsüberwachung, Materialwirtschaft, Distribution und EAS sowie Quellensicherung und vieles mehr aus einer Hand. Das Traditionsunternehmen liefert Hardware, Peripherie und Etiketten. Erfahrene Spezialisten analysieren die Anwendungsumgebungen und entwickeln praxisgerechte Lösungen einschließlich Software-Integration, Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften sowie EDV-Fachkonzepten. Marktführende Unternehmen im In- und Ausland vertrauen auf Produkte und Know-how des 1861 gegründeten Unternehmens. Winckel produziert RFID-Labels und -Tags in kontrollierter Qualität auf modernen Maschinen.

Die SRD Maschinenbau GmbH in Enger ist seit über 20 Jahren als leistungsstarker und innovativer Partner für Etikettier- und Kennzeichnungsmaschinen bekannt. Das Lieferprogramm umfasst u. a. halb- und vollautomatische Etikettiermaschinen für Selbstklebeetiketten, Etikettierautomaten mit integrierten Drucksystemen, Fördertechnik, Einrichtungen zum Produkthandling in der Zu- und Abführung, Sortieranlagen sowie Automatisierungstechnik mit Robotersystemen. SRD bietet außerdem Individual-Software zur Integration und Anbindung seiner Anlagen an vorhandene Datenverarbeitungssysteme. Neben seinem umfangreichen Standard -Programm bietet SRD maßgeschneiderte Lösungen. SRD beliefert zahlreiche namhafte Unternehmen im In- und Ausland.

Die Paxar Deutschland GmbH in Löhne ist ein Tochterunternehmen der Paxar Corporation aus den USA. Paxar zählt zu den Weltmarktführern in der Produktkennzeichnung und Warenlogistik. Paxars Traditionsmarke Monarch steht seit 1891 für innovative IT-Technologien im Handel und in der Industrie. Paxar liefert alles vom mechanischen Handauszeichner bis zum global gesteuerten vollelektronischen Etikettendruck. Paxars

Komplettlösungen umfassen alles vom Drucker über die Verbrauchsmaterialien bis hin zum fertig gedruckten Etikett. Paxar hat als eines der ersten Unternehmen die industrielle Fertigung von RFID-Druckern aufgenommen. Die Paxar Corporation ist akkreditiertes Mitglied der weltweiten Standardisierungs-Agentur für die RFID-Technologie, "EPC global".

Kontakt

Avery Dennison Central Europe GmbH
Kleinbeckstr. 3-17
D-45549 Sprockhövel

Bilder

Social Media