Scannen leicht gemacht

DMS Expo Halle 1 Stand 1195
(PresseBox) (Tübingen, ) Die Zeutschel GmbH, Hersteller von Hochleistungs-Scansystemen, ist auch in diesem Jahr auf der DMS Expo in Essen vertreten. „Die DMS hat sich inzwischen zur Leitmesse für Archivierung und Dokumentenmanagement entwickelt; da dürfen wir als Spezialist von Scannsysteme für Archive, Bibliotheken und Katasterämter natürlich nicht fehlen“, so Zeutschel-Geschäftsführer Hans-Peter Heim.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Zeutschel steht u. a. eine neuartige Software zur Steuerung und Bildbearbeitung für Hochleistungs-Scanner: „Omniscan OS 11“. Gescannte Dokumente legt die Jobverarbeitung und -verwaltung der Software jetzt auftragsbezogen ab. Der Workflow wurde noch besser auf die praxisgerechten Arbeitsabläufe in Archiven und Bibliotheken abgestimmt: So können etwa zu jedem Auftrag beliebig viele Seiten, Bilder und andere Dokumente gescannt werden. Die Dateien sind dann übersichtlich in den verschiedenen Formaten in einem einzigen Ordner abgespeichert. Alle gescannten Auftragsbilder lassen sich dabei außer als Multipage-PDF-Datei auch in einer Multipage-TIFF-Datei zusammenfassen. Zu jedem gescannten Bild können Informationen wie Verwendungszweck oder eine Inhaltsangabe gepeichert und der Bildatei hinzugefügt werden. Und ebenfalls eine Arbeitserleichterung: Thumbnails sorgen für die schnelle Übersicht über die bereits bearbeiteten Auftragspositionen. Insbesondere für die Detailbearbeitung interessant, ist die Multimasking-Funktion. Sie ermöglicht dem Archivar bzw. Bibliothekar, beliebig viele Ausschnitte aus einem Bild zu wählen und in nur einem Arbeitsgang zu scannen. Noch während des Scannvorgangs lassen sich Bilder verbessern oder verändern – automatisch „on the fly“ oder in Stapelverarbeitung (Batch-Processing).

Ein weiteres Highlight auf der DMS dürfte der Omniscan 10000 (A0): Der Hochleistungs-Farbscanner digitalisiert Vorlagen bis zum Format DIN A0 mit echten, optischen 400 dpi. Für das größte Format A0 und einer Auflösung von 400 dpi braucht der Onmiscan 10000 nur rund 30 Sekunden.
Auch der erfolgreich auf dem Markt eingeführte Omniscan 10000 wurde von Zeutschel verbessert. Jetzt können damit Vorlagen bis zum Format DIN A1 mit optischen 600 dpi gescannt werden. Das entspricht einer Verdopplung der bisher maximal möglichen Auflösung. Die Scan-Geschwindigkeit bei einer DIN A1-Vorlage und 600 dpi liegt bei circa l 30 Sekunden, abhängig von der Auflösung auch deutlich weniger.
Das Scansystem OS 10000 arbeitet mit einem neuartigen, patentierten Lichtsystem ohne relevanten IR- oder UV-Anteil: Durch die Art der Lichtführung entstehen keine Blendungen oder Spiegelungen, somit tritt keine Lichtbelastung für den Benutzer auf. Die Geräte sind daher besonders für den Einsatz im Archiv- und Bibliotheksbereich geeignet, wo es auf eine schonende Digitalisierung von großformatigen Vorlagen ankommt. Das berührungslose Retro-Scan-Prinzip sorgt beispielsweise dafür, dass wertvolle oder alte Bücher keiner mechanischen Belastung ausgesetzt werden. Mit 284 Millionen Bildpunkten lassen sich Vorlagen auch im maximalen Format A0 originalgetreu reproduzieren.

Insbesondere für öffentliche Bibliotheken konzipiert: das Buchkopiersystem Bookcopy 5000TT. Bewährt hat sich dabei in der Bibliothekspraxis das den Buchrücken schonende Kopieren mit dem „Schrift-nach-oben“-Verfahren. Der Bibliotheksbenutzer kann aus einem Buch 20 Einzelseiten in weniger als 60 Sekunden kopieren – maximal bis Format DIN A2. Und damit beispielsweise die Uni-Bibliothek Kopier- bzw. Wertkarten oder wiederaufladbare Kontokarten als Zahlungsmittel an die Studenten ausgeben kann, ist für den Bookcopy 5000TT optional ein integriertes Kartenabrechnungssystem erhältlich.

Als Exklusivhändler der auf dem amerikanischen Markt führenden Mekel-Scansysteme präsentiert Zeutschel den weltweit meistverkauften Mikrofiche-Scanner OM 1100. Dieser zeichnet neben der hohen Scan-Qualität, besonders durch eine einfache Handhabung aus: Ein automatisches Mikrofiche-Ladesystem macht das ansonsten lästige Wechseln der einzelnen Kassetten überflüssig. Ein Schnelligkeitswunder ist der OM 1200: Der Mikro-Rollfilm-Scanner für 16/35 mm-Rollfilme scannt bis zu 150 Seiten pro Minute in hochwertigen Graustufen und ohne Geschwindigkeitsverlust.

Bild Hans-Peter Heim, Geschäftsführer der Zeutschel GmbH (Bilder bei Bedarf bitte unter ralf.haassengier@pr-x.de anfordern)
BU: Zeutschel-Chef Hans-Peter Heim: „Die DMS Expo ist für uns eine der wichtigsten Fachmessen. Wir konnten bisher jedes Jahr ausgezeichnete Kontakte verzeichnen.“

Zeutschel auf der DMS Expo in Essen vom 7.– 9. September 2004 in Halle 1 Stand 1195

Hintergrund:
Die Zeutschel GmbH mit Sitz Hirschau bei Tübingen ist ein renommierter Spezialanbieter im Bereich Kulturgutschutz und liefert seit mehr als 40 Jahren Geräte und Systeme für das Dokumenten- und Archivmanagement. Mit seinen mehr als 50 Mitarbeitern entwickelt, produziert und vertreibt Zeutschel Mikrofilm-Kameras, Lesegeräte, moderne Digitalscanner für Bücher und Großformate, sowie Hybridsysteme. Die Geräte von Zeutschel werden von Bibliotheken, Archiven, Universitäten und Katasterämtern weltweit eingesetzt.

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten


Pressekontakt:

Zeutschel GmbH
Margot Rauscher
Marketing/Kommunikation
Heerweg 2
72070 Tübingen
Tel. 07071/9706-11
Fax 07071/9706-44
margot.rauscher@zeutschel.de
www.zeutschel.de

Ralf M. Haaßengier
PRX PRagma Xpression
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de

Kontakt

Zeutschel GmbH
Heerweg 2
D-72070 Tübingen
Social Media