Unternehmen setzen auf HP Integrity Server unter Windows

Itanium 2-basierte Lösungen mit hohen Zuwachsraten
(PresseBox) (Böblingen, ) Immer mehr Betriebe setzen auf HP Integrity Server unter Windows Server 2003. In der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) profitieren unter anderem neue Kunden aus dem Finanzsektor, der öffentlichen Hand und der Logistiksparte von solchen Lösungen. Dazu zählen VTG-Lehnkering, Alfa Bank, DenizBank und Tieliikelaitos - Finnish Roads. Die HP Server ermöglichen ihnen, die IT besser an ihre Geschäftsprozesse anzupassen. Auf der Microsoft Tech-Ed Europe konnten Besucher eine Beta-Version von SQL Server 2005 in einer 64-Bit-Umgebung mit mehr als 20 HP Integrity Servern testen. Kunden erhielten so einen Eindruck vom Potenzial der Plattform und der Beta-Version des .NET Application-Frameworks.

Industriestandards ermöglichen effiziente und skalierbare Lösungen

HP, Microsoft und Intel haben Machbarkeitsstudien für Kunden erstellt, die den Einsatz bestimmter Applikationen auf HP Integrity Servern planen. HP Integrity Server sind leicht zu integrieren und zu verwalten – auch in heterogenen Umgebungen. Unternehmen erhalten durch den Einsatz von Industriestandards leistungsfähige und skalierbare Lösungen, die sie leicht an neue Anforderungen anpassen können. HP Integrity Server unter Windows Server 2003 verfügen über automatisierte, intelligente Management-Funktionen und bieten ein hohes Maß an Investitionsschutz. Sie sind vom Zwei-Wege-System bis hin zum Superdome-Server mit 128 Prozessoren erhältlich.

Kunden profitieren von Kooperationen und zukunftssicheren Systemen

Viele Unternehmen planen, ihre IT-Umgebungen komplett von 32-Bit auf eine Itanium-basierte Plattform mit 64-Bit umzustellen. Dabei unterstützt sie HP durch Kooperationen mit unabhängigen Software-Anbietern (ISVs), die Applikationen für diese Plattform anbieten. Die Zusammenarbeit gewährleistet optimal abgestimmte Integrity-Lösungen. Zusätzlich hat HP die Anzahl der Integrity Developer Foren erhöht. Microsoft, Intel und Oracle unterstützen die Foren als Sponsoren. ISVs und Partner erhalten dort Zugang zu Experten und Informationen. Dadurch können sie schnell Applikationen für Itanium-basierte Server entwickeln und portieren. Zusätzlich stellt HP den ISVs Hardware bereit.

Im Jahr 2003 veranstaltete HP sieben Integrity Developer Foren in der Region EMEA. Mehr als 560 Entwickler von 371 Firmen aus über 30 Ländern nahmen daran teil. Das Ergebnis: Über 360 neu entwickelte Applikationen für die Itanium 2-basierte Plattform.

So sichern die neuen Kunden ihren Unternehmenserfolg:

Mehr Leistung, weniger Kosten – rx5670 Server bei VTG-Lehnkering

Die VTG-Lehnkering AG mit Sitz in Hamburg und Duisburg ist ein spezialisierter Logistik-Dienstleister. Das Unternehmen benötigte eine leistungsfähigere Server-Architektur für den Einsatz von SAP R/3. Zudem stand die vollständige Anbindung der ausländischen Filialen an die Infrastruktur der Zentrale sowie eine Konsolidierung der unterschiedlichen Buchhaltungs-Programme an. Der Umstieg auf HP Integrity Server unter Windows 2003 steigerte die Rechenleistung um rund 80 Prozent. Außerdem lassen sich jetzt Batch-Abläufe schneller bearbeiten. Die kombinierte 32- und 64-Bit-Umgebung ermöglicht es, bereits vorhandene Komponenten weiter zu verwenden und sorgt so für Investitionsschutz. Ein weiteres Ergebnis der neuen Lösung: Die Kosten für die IT wurden massiv gesenkt und die Infrastruktur ist hochgradig skalierbar.

„Mit den Itanium 2-basierten HP Integrity rx5670 Servern verfügen wir über eine 64-Bit-Plattform, mit der wir auf dem neuesten technischen Stand sind“, so Horst Meier, Leiter des Rechenzentrums bei VTG-Lehnkering. „Wir profitieren dabei sowohl von der Leistungsfähigkeit der Lösung als auch von langfristigen Upgrade-Möglichkeiten. Am Ende jeden Monats haben wir in der Buchhaltung sehr rechenintensive Anwendungen. Die HP Integrity rx5670 Server beschleunigen deren Bearbeitung um rund 80 Prozent und wir können so schneller Trends evaluieren.“

Integrity-Cluster bei der Alfa Bank

Die Alfa Bank ist die größte russische Privatbank. Seit ihrer Gründung 1990 ist sie vor allem im Investmentbanking erfolgreich tätig. Als eines der grundlegenden Management-Systeme für den Investment Flow verwendet die Bank OPICS, eine Lösung des britischen Anbieters Misys. Um die wachsenden Anforderungen des Systems zu bewältigen, setzt die Bank zwei geclusterte HP Integrity rx5670 Server mit je vier Itanium 2-Prozessoren ein. Das System gewährleistet die benötigte Stabilität und Fehlertoleranz und ist zudem skalierbar.

„Der Einsatz der Itanium 2-basierten Server bietet uns das notwendige Maß an Zuverlässigkeit und Effizienz, wie es zuvor nur durch RISC/UNIX-Lösungen erreicht werden konnte“, erläutert Serghey Mednov, IT Director der Alfa Bank. „Verglichen mit 32-Bit-Plattformen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nahezu doppelt so gut. Mit der neuen Lösung haben wir mehrere wichtige Ziele erreicht: Wir können weiterhin die OPICS-Software einsetzen und das System auf Basis von Microsoft Windows/Microsoft SQL Stacks weiter skalieren. Itanium 2-basierte Server dienen uns als Grundlage für einen weiteren Ausbau und die Konsolidierung der IT-Infrastruktur.“

DenizBank konsolidiert IT mit HP Integrity Servern

Die türkische DenizBank expandierte in letzter Zeit sehr stark. Innerhalb von nur sechs Jahren wuchs so beispielsweise die Anzahl der Filialen von dreizehn auf 170. Die wachsenden Anforderungen im Kundenmanagement bewältigte die Bank, indem sie die auf HP AlphaServern basierenden Bankanwendungen um eine Data Warehouse-Lösung ergänzte. Außerdem erweiterte und konsolidierte der Finanzdienstleister seine IT-Infrastruktur auf Basis von HP Integrity Servern. Unterstützt wurde die DenizBank dabei von HP Consulting. Auch die in der Firmenzentrale eingesetzten Server wurden parallel durch ein System auf Basis von HP ProLiant Blade Servern konsolidiert.

Dilek Duman, Leiter der IT-Abteilung der DenizBank bilanziert: „Unsere HP Integrity Superdome Server mit Itanium 2-Prozessoren bieten herausragende 64-Bit-Performanz, sind massiv skalierbar, hochverfügbar und zuverlässig. Damit erfüllen sie genau die Anforderungen, die wir für unsere Data Warehouse-Lösung und die Konsolidierung der Microsoft SQL Server benötigen. In HP Integrity Servern auf Basis von Itanium 2-Prozessoren sehen wir die Zukunft von Unternehmenslösungen, die auf Industriestandards basieren. Außerdem setzen wir auf HPs Itanium-Strategie. Wir wissen aus Erfahrung, dass HP hervorragende Beratung und umfassenden Support bietet.“

Mit Integrity Servern auf dem richtigen Weg – Tieliikelaitos

Das finnische Unternehmen Tieliikelaitos ist für den Bau und Unterhalt des finnischen Straßennetzes zuständig. Das Geschäftsfeld reicht dabei von der Erfassung des Straßenzustandes über die Planung von Brücken bis hin zum Schneeräumen. Tieliikelaitos konsolidierte eine heterogene 32-Bit-Infrastruktur auf ein 64-Bit-System mit HP Integrity Servern. Dabei ermöglicht die Integrity-Plattform den parallelen Betrieb von Windows und HP-UX 11i. Die zugehörige Speicherlösung besteht aus HP StorageWorks EVA-Systemen.

„Wir bemühen uns ständig, die Fixkosten für unsere IT zu senken“, so Petri Pehkonen, Infrastruktur-Architekt bei Tieliikelaitos. „Mit einer adaptiven IT-Umgebung können wir unsere IT schnell und kosteneffizient an unsere Geschäftsanforderungen anpassen. Dabei bieten uns die HP Integrity rx5670 Server im Vergleich zur vorherigen Lösung nicht nur eine drei- bis zehnmal so hohe Leistung. Sie sind auch skalierbar und ermöglichen uns, die Microsoft SQL-Datenbanken von vielen verschiedenen Servern auf ein oder zwei Systeme zu konsolidieren. So können wir zusätzlich Kosten senken.“

Wachstumsmarkt HP Integrity Server

Die Markteinführung der HP Integrity Server-Baureihe vor einem Jahr sorgte in der Region EMEA für hohe Zuwachsraten bei Intel Itanium-basierten Systemen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte HP nach einer Studie von Gartner seinen Marktanteil bei Integrity-Systemen von 44 auf 71,2 Prozent steigern. Dies ist ein Zuwachs um 61,8 Prozent. Besonders schnell wuchs der Marktanteil bei HP Integrity Servern unter Windows Server 2003: Im ersten Quartal 2004 waren es 82 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal. Einer der Hauptgründe hierfür ist die Leistungsfähigkeit der Server als Plattform für Datenbanken wie SAP R/3 unter Microsoft SQL Server 2000 Enterprise Edition mit 64-Bit. HP Integrity Server adressieren mehr Speicher und spielen die Vorzüge der Itanium 2-Prozessoren voll aus.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media