HP schließt Outsourcing-Verträge mit MCI, Standard Register und TD Bank Financial Group

(PresseBox) (Böblingen, ) HP hat drei neue Outsourcing-Verträge mit einem Gesamtvolumen von 500 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Kunden sind der Telekommunikationskonzern MCI, der Dokumentenmanagement-Anbieter Standard Register und die TD Bank Financial Group. HP Services setzt damit seinen Erfolg im Outsourcing-Geschäft fort. Im letzten Quartal erzielte HP in diesem Geschäftsfeld ein Wachstum von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Support für MCI

Mit MCI schloss HP einen Vertrag im Wert von 112 Millionen US-Dollar über eine Laufzeit von fünf Jahren. Im Rahmen der Zusammenarbeit leistet HP den technischen Support für die MCI-Mitarbeiter an über 600 Standorten in den USA. HP Services übernimmt außerdem die Fernwartung der Server sowie das Asset Management. MCI erhält so einen zentralen Support mit festgelegten Service-Levels.

HP Services beantwortet für MCI künftig schätzungsweise 20.000 Help-Desk-Anfragen pro Monat und erbringt den Service für circa 36.000 Notebooks und Arbeitsplatzrechner, 1.700 Workstations sowie 1.500 Drucker bei MCI. Außerdem gehören die Software-Verteilung für Notebooks und Desktops sowie die Administration der UNIX- und Microsoft-Exchange-Systeme zu den Aufgaben von HP Services.

MCI und HP haben außerdem vereinbart, dass MCI in den kommenden fünf Jahren Kommunikations-Services für HP im Wert von 125 Millionen US-Dollar erbringt. MCI wird auch einer der ausgewählten Kommunikations-Anbieter für HPs Unternehmenskunden. Beide Konzerne bauen so ihre strategischen Geschäftsbeziehungen weiter aus. Im Rahmen des Abkommens wird MCI für HP weiterhin Services für sicheren Fernzugriffs über das Internet, Dienstleistungen für Customer Contact Center und SkyTel Paging- und Messaging-Services zur Verfügung stellen.

Infrastruktur-Management für Standard Register

Mit dem führenden Dokumentenmanagement-Anbieter Standard Register Corporation (SR) hat HP einen Vertrag über 53 Millionen US-Dollar mit einer Laufzeit von fünf Jahren abgeschlossen. HP bewertet in dieser Zeit die Agilität und Produktivität der Infrastrukturen und Applikationen von SR und stellt die Tools und Services zur Verfügung, um sie zu konsolidieren und zu rationalisieren. Im Rahmen des Vertrages wechseln 80 Mitarbeiter von SR zu HP.

HP verwaltet künftig für SR eine Server-Umgebung mit 650 Geräten verschiedener Hersteller, ein Wide Area Network sowie 30 Applikationen für 4.100 Desktops und 5.000 Angestellte. SR wird auch in Zukunft die Software für seine eigenen E-Business-Anwendungen entwickeln und managen. Dazu gehören Lösungen für das E-Procurement, Druckermanagement, Marketing-Automation, automatisiertes Dokumentenmanagement, die SR an seine Kunden liefert und selbst intern einsetzt.

HP und SR treiben außerdem künftig gemeinsame strategische Initiativen voran, insbesondere im Gesundheitswesen und der Finanzindustrie. Beide Unternehmen unterstützen sich gegenseitig dabei, gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten zu eruieren. HP und SR haben in der Vergangenheit bereits bei Technologien für die Formular-Automatisierung zusammengearbeitet. Zusätzlich kooperieren sie künftig bei der Weiterentwicklung von HPs Aktivitäten rund um das Druck- und Dokumentenmanagement.

Netzwerkmanagement für die TD Bank Financial Group

Für die kanadische TD Bank Financial Group übernimmt HP den Ausbau und das Management des landesweiten Netzwerkes für das automatisierte Banking und der Transaktions-Infrastrukturen für die Points of Sale (POS). Im Rahmen dieses Prozesses verbessert HP außerdem die Benutzerfreundlichkeit des automatisierten Bankings für die Kunden von TD.

Das Abkommen hat einen Wert von 320 Millionen US-Dollar bei einer Laufzeit von sieben Jahren. Hierfür liefert HP Upgrades für circa 2.400 Geldautomaten in ganz Kanada sowie das Transaktionssystem für das automatisierte Banking und die POS.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media