Mittelstandsförderung 2004: Arbeiten wie die Besten

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Neue Initiative zur Förderung des Handwerks geht an den Start

Ab sofort und noch bis zum 31. Oktober 2004 läuft die neue Initiative „Mittelstandsförderung 2004: Arbeiten wie die Besten“. Es handelt sich dabei um eine Initiative von Unternehmen aus der IT- und Dienstleistungsbranche, die sich zum Ziel gesetzt hat, neben kleinen und mittel-ständischen Unternehmen vor allem auch Handwerksbetrieben die Einführung moderner IT-Werkzeuge und die Nutzung professioneller Dienstleistungen zu erleichtern. Die Initiatoren des Förderprogramms stellen zu diesem Zweck über 500 Preise im Wert von mehr als 1.100.000 € in Form von IT Produkten, Lösungen und Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung. Interessier-te Handwerksbetriebe können sich unter www.mittelstandsfoerderung2004.de um einen der zahlreichen ausgeschriebenen Preise bewerben. Zu diesem Zweck müssen sie lediglich einen Online-Fragebogen mit einigen grundlegenden unternehmensbezogenen Fragen beantworten. Jeder Betrieb kann sich dabei in bis zu drei unterschiedlichen Förderkategorien bewerben. Da-bei benennen die teilnehmenden Betriebe die Bereiche, in denen sie ihr Entwicklungspotenzial sehen und bewerben sich durch die Darstellung Ihrer Unternehmenssituation um einen der För-derpreise. Zu den Preisen für Handwerksbetriebe gehören die vielfach bewährten kaufmänni-schen Handwerkslösungen HWP-WIN und Primus 2000 sowie PRIMUS CAD, PRIMUS Dach CAD und PRIMUS Elektro CAD im Gesamtwert von über 100.000 Euro. Die Installation der Software beim Handwerksbetrieb vor Ort ist ebenfalls im Förderpreis enthalten.

Weitere Preise sind Lösungen und Dienstleistungen für das Personalmanagement, Kunden- und Lieferantenmanagement, Zeitwirtschaft, Internet-Marketing, Risiko-Management, Control-ling oder Bürokommunikationslösungen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt nach Ende des Programms und der Auswertung der Fragebögen auf der Web-Site der Initiative. Die Hauptprei-se werden im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung überreicht.

Peter Dewald, Geschäftsführer Sage Software und Mitinitiator des Förderprogramms: „Als größ-ter Anbieter von Software für Handwerksbetriebe in Deutschland kennen wir die dortigen Her-ausforderungen sehr genau. Mit unserem Förderprogramm möchten wir einen kleinen aber ak-tiven Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation des Handwerks leisten.“

Die Initiatoren
Initiator des Förderprogramms ist Sage Software (www.sage.de). Weitere Mitinitia-toren sind die Atoss AG, Dun & Bradstreet, Cognos, HaPeC, ELO Digital Office, Noonox und Tobit Software. Zu den weiteren Sponsoren gehören die Mit-telstandsberatung der Volks- und Raiffeisenbanken, Symantec Deutschland, Inno-va, ein Spinoff der Fraunhofer Gesellschaft, KIZ AG, System AG, isales.Business, SEG Network sowie über 100 Fachhandelspartner von Sage Software. Förderer der Initiative ist der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft, vertreten durch den Präsidenten Mario Ohoven.

Warum moderne IT-Werkzeuge?
Vor dem Hintergrund von Basel II und den aktuellen wirtschaftlichen Herausforde-rungen, steigert der Einsatz bewährter IT-Lösungen und Dienstleistungen die Wettbewerbsfähigkeit und Ertragssituation von Handwerksbetrieben deutlich. Das Motto des Förderprogramms ist es daher, sich an den Besten im Handwerk zu orientieren. Neben marktfähigen Konzepten, Engagement und Fleiß verfügen die-se in aller Regel über eine moderne Infrastruktur und sind so in der Lage, sich erfolgreich am Markt zu behaupten.

Wer kann sich um eine Förderung bewerben?
Die Initiative wendet sich an Handwerksbetriebe, die ihre Unternehmenspotenziale nutzen und sich weiterentwickeln wollen. Die Teilnahme an dem Programm ist unabhängig davon, ob sie sich in der Gründungs- oder Aufbauphase befinden oder bereits am Markt etabliert sind. Die Bewerbung um eine Förderung erfolgt ausschließlich über die Website der Iniative www.mittelstandsfoerderung2004.de

Kontakt

Sage GmbH
Emil-von-Behring-Str. 8-14
D-60439 Frankfurt am Main
Marita Schultz
SCHWARTZ Public Relations
PR-Agentur
Social Media