SGI berichtet Ergebnis für 4. Geschäftsquartal und Fiskaljahr 2004

Jahresergebnis um 101 Mio $ verbessert, Aktivitäten weiter gestrafft
(PresseBox) (München, ) SGI, Technologie- und Lösungsanbieter für HighPerformance-Computing (HPC), HigPerformance-Visualisie­rung (HPV) und Storage/Datenmanagement, hat die Zahlen für das vierte Quartal und das Fiskal­jahr FY2004 bekannt gegeben. Für das am 25.06.2004 been­dete Q4/2004 ver­bucht das Unternehmen Umsätze in Höhe von 208 Mio $ aus seiner laufenden Geschäfts­tätig­keit (in der die Geschäfte aus der im Juni ver­äußerten Software-Tochter Alias nicht enthalten sind). Als Quartals­ergebnis der laufenden Geschäftstätigkeit weist SGI einen Verlust von 7 Mio $ oder 0,03 $/Aktie aus. Als Q4-Gesamtergebnis, einschließlich des Ertrags aus dem Verkauf von Alias, ergibt sich ein Nettogewinn von 44 Mio $ oder 0,17 $/Aktie.

Die Umsätze aus der laufenden Geschäftstätigkeit für das gesamte Fiskaljahr FY2004 belaufen sich auf 842 Mio $ (gegenüber 897 Mio $ aus FY2003). Als Jahresergeb­nis aus den laufenden Aktivitäten verzeichnet das Unternehmen einen operativen Verlust von 65 Mio $, worin Aufwän­dungen von 48 Mio $ für Restrukturierungsmaßnahmen enthalten sind (gegenüber einem entspre­chen­den Verlust von 137 Mio $ mit 30 Mio $ Restrukturierungs­lasten im FY2003).
Bei dem nach Nicht-GAAP-Richtlinien bewerteten operativen Geschäft, unter Ausschluß der Restrukturierungsaufwändungen, erzielte SGI im Jahresver­gleich eine Verbesserung von 101 Mio $: Nach dem Verlust von 118 Mio $ im FY2003 ist der Fehlbetrag auf 17 Mio $ im FY2004 zurückgefahren worden.
Liquide Mittel, Cash-Äquivalente und geldwerte Invest­ments betrugen zum 25.06.2004 insgesamt 157 Mio $ (141 Mio $ am Quartalsende zuvor).


Bilanz gestärkt - Kunden sehen in SGI deutlichen Wert

Bob Bishop, Chairman und CEO: "SGI hat im zurückliegenden Fiskaljahr wesentliche Fortschritte erreicht. Die Bilanz ist verbessert, die Aktivitäten sind weiter gestrafft, es wurden neue Kunden gewonnen und bahnbrechende Technologien eingeführt. Die Kunden sehen den handfesten Wert, der sich durch SGIs einzigartige Systemarchitektur und den Fokus auf technisch-wissen­schaft­liches und ähnlich methodisches Computing ergibt. Sie arbeiten mit uns eng zusam­men, um größte Herausforderungen anzugehen, die das 21. Jahr­hundert in Forschung und Wissenschaft heute stellt. Jüngste Entschei­dungen der NCSA, NASA und anderer Regierungsein­rich­tungen, unsere Produktlinie Altix als Plattform für ihre Supercomputing-Umgebungen einzu­setzen, unterstreichen dies."


Durch den Alias-Verkauf bedingte Änderungen

Im Juni hatte SGI den Verkauf der Software-Tochter Alias abgeschlossen und einen Erlös von 57,5 Mio $ erzielt. Bedingt durch die Veräußerung dieses Unter­nehmensbereichs wurden SGIs Finanzzahlen für das Q4 und auch voraus­gehender Perioden unter Ausschluß der nicht weitergeführten Alias-Aktivitäten betrachtet. Sie sind im Bericht unter ´laufende´ (weitergeführte) Geschäfts­tätig­keit geführt. Der Verkauf von Alias hat in Q4 zu einer signifikanten Verbes­se­rung des Nettoumlaufvermögens geführt und aus den nicht fortge­setzten Aktivi­täten einen Nettogewinn nach Steuern in Höhe von 51 Mio $ oder 0.20 $/Aktie erbracht.

Zum Zwecke des sequentiellen Vergleichs: Redu­ziert auf die laufende Geschäftstätigkeit ergeben sich für das Q3/FY2004 Umsätze von 213 Mio $, eine Gewinnspanne von 42.1% und ein operativer Verlust von 9 Mio $.

Kontakt

Silicon Graphics International
Werner-von-Siemens-Ring 1
D-85630 Grasbrunn
Dr. Gernot Schaermeli
Social Media