electronicAsia 2004 in Hongkong erwartet ausgebuchte Hallen

(PresseBox) (München, ) Bewährte Messestruktur mit elektronischen Komponenten, Elektronikproduktions- und Displaytechnologien verspricht Fortsetzung des Messeerfolgs

Alljährlicher Treffpunkt für Entwickler, Einkäufer und Entscheidungsträger der Elektronikindustrie in Südostasien

electronicAsia ermöglicht Unternehmen aus Europa und Nordamerika den Zugang zum Zukunftsmarkt Fernost

Vom 13. bis 16. Oktober 2004 zeigt sich die electronicAsia in Hongkong in ihrer bewährten Struktur und verspricht damit eine Fortsetzung ihres Erfolgs. Die Veranstaltung gliedert sich wie in den vergangenen Jahren in die Bereiche elektronische Elemente und Baugruppen, Displaytechnologien sowie Elektronikproduktion. Die Aussteller kommen in erster Linie aus Hongkong, China, Taiwan und Korea sowie Europa und den USA. Neben Fachbesuchern aus der Volksrepublik China, Nordamerika und Europa erwarten die Veranstalter Entwickler, Einkäufer und Manager aus Korea, Japan, Indien, Malaysia, Thailand und Singapur.

Das übersichtlich gegliederte Produktspektrum der electronicAsia bei den Komponenten reicht von Halbleitern, Sensoren und Mikrosystemen bis hin zu passiven Komponenten, Bauteilen und Subsystemen sowie Leistungselektronik. Die Unternehmen innerhalb der Sonderschau "World of Display Technology" zeigen darüber hinaus die Trends bei Displays für Computer, TV oder Telefone, zum Beispiel LEDs und LCDs, und bieten Bauelemente sowie Equipment für die Produktion von Displays an. Der dritte Bereich der electronicAsia konzentriert sich auf Ausstattung und Logistik für die Herstellung von Halbleitern, Bauteilen, PCBs oder Mikrosystemtechnik. Auch entsprechende Dienstleistungen, ED/EDA und Testequipment haben die Aussteller für das Publikum aus Südostasien in ihrem Portfolio.

Parallel zur electronicAsia findet im Hong Kong Convention and Exhibition Centre wie in jedem Jahr die Hong Kong Electronics Fair statt. Mit rund 2.000 Ausstellern und über 48.000 Besucher ist sie die größte Messe Asiens für Consumer Elektronik und generiert zusätzliches Interesse für die Fachmesse, die die für elektronische Endprodukte benötigten Komponenten anbietet.

2003 bot die electronicAsia auf einer Ausstellungsfläche von 14.250 m² Platz für mehr als 550 Aussteller. Mit 28.000 Fachbesuchern verzeichnete sie ein Beteiligungswachstum von 75 Prozent und die größte Besucherzahl seit Bestehen der Veranstaltung. Für die electronicAsia 2004 zeigen sich die Veranstalter Messe München International und das Hong Kong Trade Development Council sehr zuversichtlich: "Wir gehen davon aus, dass die electronicAsia auch in diesem Jahr ein Plus in der Aussteller- und Besucherbeteiligung verbuchen wird," prognostiziert Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München. "Denn Hongkong ist nach wie vor eine der wichtigsten Handelsdrehscheiben für den Wirtschaftsraum Südostasien – und die electronicAsia ermöglicht Unternehmen aus Europa und Nordamerika den Zugang zu diesen Zukunftsmärkten."

Die electronicAsia zählt seit ihrer Premiere 1997 zu den wichtigsten Messen für die südostasiatische Elektronikindustrie. Sie ist Anlaufpunkt Nummer eins für Elektronikentwickler und Einkäufer von Elektronikkomponenten, die sich nicht nur über neue Produkte informieren, sondern auch konkrete Aufträge vergeben. Darüber hinaus ist die electronicAsia der alljährliche Treffpunkt für Manager und Entscheider aus Südostasien, Europa und Amerika, die Businesskontakte knüpfen und neue Märkte ausloten.

Kontakt

Messe München GmbH
Messegelände 1
D-81823 München
Social Media