Auftragslage stimmt Agenturen optimistisch - Agenturen sind Innovationstreiber der Digitalen Wirtschaft

Fachgruppe Agenturen im BVDW gründet Arbeitskreise "Qualität" und "Zukunftstrends"
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Stimmung in den Internet- und Multimedia-Agenturen steigt. Aktuelle Studien belegen, dass die Auftragslage in den Unternehmen im Vergleich zu den Vorjahren in diesem Jahr wieder deutlich besser ist. So geben mehr als die Hälfte aller Agenturen an, komplett ausgelastet zu sein. Von einer Sommerflaute also keine Spur. Neben einem günstigeren Investitionsklima sehen Experten vor allem im Innovations- und Kostendruck in der deutschen Wirtschaft den Hauptgrund für das Anziehen der Auftragslage. "Viele Unternehmen haben Ende der Neunziger Jahre viel Geld in den Aufbau von Internetplattformen gesteckt. In den letzten Jahren haben sie sich dafür umso stärker zurückgehalten. Gleichzeitig ist das Wissen um die Nutzenaspekte der Neuen Medien gestiegen, so dass nun wieder in dringend notwendige Anpassungen und Erneuerungen investiert wird" so Ravin Mehta (Pixelpark AG), Vorsitzender der Fachgruppe Agenturen im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Vor allem die zunehmende Verbreitung breitbandiger Internetanschlüsse, veränderte Nutzeransprüche sowie die steigende Relevanz des Themas mobiles Internet sind nach Auffassung der BVDW-Experten hierfür verantwortlich.

Die zunehmende Auslastung der Agenturen ist einerseits Indiz für ein günstigeres Investitionsklima, andererseits aber auch für einen hohen Professionalisierungsgrad in den Agenturen. "Wir stellen fest, dass der Qualitätsanspruch der Auftraggeber gestiegen ist. Wir werten das als Indiz dafür, dass die Neuen Medien fest in den Vertriebs-, Vermarktungs- und Organisationsstrukturen der Unternehmen verankert sind. Für die Agenturen bedeutet dies, dass sie den Auftraggebern das eigene Qualitätsniveau nachweisen müssen" so Marco Zingler (denkwerk), stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Agenturen. "Kundenreferenzen und Praxisbeispiele allein helfen da nicht weiter, die Auftraggeber wollen heute auch verbindliche Informationen über den Organisationsgrad, die Arbeitsweise und das Portfolio der Agenturen erfahren." Grund genug für die Fachgruppe Agenturen, dem Thema "Qualität" einen eigenen Arbeitskreis zu widmen. Die Gründungssitzung, bei der neben den Arbeitsschwerpunkten auch über die Leitung des Arbeitskreises entschieden wird, findet am kommenden Freitag in Köln statt.

Agenturen: Innovationstreiber der Digitalen Wirtschaft

Nachdem nicht nur viele mittelständische Unternehmen die Entwicklungen und die Nutzung der interaktiven Medien in den letzten Jahren falsch eingeschätzt haben, sind auch die Internetseiten großer Markenunternehmen noch nicht in allen Bereichen den veränderten Ansprüchen der Nutzer angepasst. "Aufgrund ihrer breiten Erfahrungen können kompetente Agenturen ihren Kunden schon heute sagen, wohin die Reise in den nächsten Monaten gehen wird. So liefert die Analyse von allgemeinen und webseitenbezogenen Nutzungsdaten Aufschluss darüber, was die Nutzer von Internetauftritten heute und in Zukunft erwarten" unterstreicht Ravin Mehta. "Was heute Standard ist, haben die Agenturen gestern ihren Kunden empfohlen. Das gilt sowohl für die Aufbereitung und Darstellung von Inhalten als auch im Hinblick auf die Integration technologischer Innovationen, mit der Prozesse und Abläufe optimiert werden." Die Fachgruppe Agenturen bietet interessierten Unternehmen die Mitarbeit in einem neuen Arbeitskreis zum Thema "Zukunftstrends" an. Die Gründungssitzung, bei der auch die Arbeitskreisleiter gewählt werden, findet ebenfalls am kommenden Freitag statt.

Die Gründungstermine in der Übersicht: Freitag, 6. August 2004, 11 Uhr: Arbeitskreis Zukunftstrends (Köln) Freitag, 6. August 2004, 14 Uhr: Arbeitskreis Qualität (Köln) Der genaue Veranstaltungsort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Stefanie Krones
Justiziarin
Social Media