Red Hat startet Partnerschaft mit Black Duck Software

Neuer Baustein des Red Hat Assurance-Programms schützt Software-Entwickler und Anwender
(PresseBox) (Stuttgart, ) Red Hat ist eine Partnerschaft mit Black Duck Software eingegangen. Black Duck Software ist ein führender Anbieter von Informationsdiensten, die Herstellern und Unternehmen das Management gewerblicher Schutzrechte an Software ermöglichen. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen zielt darauf ab, Software-Entwickler und Unternehmen, die Linux und Open Source Software einsetzen, bei der Verringerung der mit der Software-Entwicklung und dem Management gewerblicher Schutzrechte verbundenen Risiken zu unterstützen. Die Partnerschaft ist Bestandteil des Open Source Assurance-Programms von Red Hat zum Schutz von Open Source-Entwicklern und Red Hat Enterprise Linux-Abonnenten.

„Unsere Kunden sind vom Wert und der Flexibilität von Linux und Open Source Software begeistert“, erläutert Matthew Szulik, Chairman und CEO von Red Hat. „Durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Black Duck will Red Hat die Kreativität der Entwickler bewahren, das Vertrauen der Unternehmensanwender in Linux und Open Source-Software stärken und den Wert von Red Hat-Abonnements steigern.“

Das Open Source Assurance-Programm von Red Hat wurde im August 2003 ins Leben gerufen, um das Vertrauen in Entwicklung und Einsatz von Open Source Software zu fördern. Im Rahmen dieses Programms hat Red Hat im August 2003 den Open Source Now Fund eingerichtet. Dieser Fond unterstützt Unternehmen, denen Kosten in Verbindung mit Rechtsstreitigkeiten bezüglich der Entwicklung von Software gemäß den Bedingungen der GPL oder anderer Open Source-Lizenzen entstehen. Aus dem Fond wird weiterhin die Erstellung von Informationsmaterial über derartige Software und entsprechende Rechtsstreitigkeiten finanziert. Im Oktober 2003 kam als zweiter Baustein des Programms die Intellectual Property Warranty für Red Hat Enterprise Linux-Kunden hinzu. Damit verpflichtet sich Red Hat zum Ersatz von Software, falls Probleme bezüglich gewerblicher Schutzrechte auftreten, so dass die Kunden die Lösung ohne Unterbrechung weiterhin nutzen können.

Black Duck unterstützt Unternehmen bei der Werterhaltung gewerblicher Schutzrechte an Software und bei der Implementierung von Programmen zur Einhaltung von Lizenzen. Diese Programme werden zunehmend komplexer und müssen an die immer häufiger genutzte Methode der Wiederverwendung von Open Source Software angepasst werden. Die protexIP Suite des Unternehmens ist die erste Management-Lösung für gewerbliche Schutzrechte. Sie leifert den Anbietern und Unternehmen die Informationen und Werkzeuge, die sie für eine sichere Nutzung von Open Source Software in kommerziellen Produkten und internen Anwendungen benötigen. Mit protexIP steht Unternehmen eine automatisierte Lösung zur Verfügung, die sowohl schnellere Entwicklungszeiten als auch die in der heutigen Geschäftswelt erforderliche erhöhte Sensibilität gegenüber geschäftlichen Steuerungsmechanismen unterstützt.

Durch die vorhandenen Programmfunktionen und die neue Partnerschaft mit Black Duck steht für Red Hat Enterprise Linux-Kunden ein umfassender Plan zur Verfügung, der Prävention und Schutz einschließt.

„Black Duck hat es sich zur Aufgabe gestellt, Organisationen zu unterstützen, in denen Risiken im Zusammenhang mit der zufälligen oder bewussten Kombination von Open Source mit proprietärer Software in der eigenen Software bestehen“, erläutert Douglas A. Levin, CEO von Black Duck Software. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Red Hat, denn es geht dabei um wichtige Fragen des Schutzes von Software-Entwicklern und der weiteren Einführung von Linux und Open Source Software in den Unternehmen.“

„Die Software-Entwickler in den Unternehmen und ihre Anwälte suchen nach Möglichkeiten, die effiziente Erkennung und Lösung von Problemen zu erleichtern, die sich aus der Integration gewerblicher Schutzrechte aus verschiedenen Quellen und der Erfüllung sich möglicherweise widersprechender Lizenzverpflichtungen ergeben“, erklärt Ira Heffan, auf gewerbliche Schutzrechte spezialisierter Rechtsanwalt vom Anwaltsbüro Testa, Hurwitz & Thibeault LLP. „Die Implementierung dieser Geschäftsprozesse ist von entscheidender Bedeutung für die breite Einführung von Open Source Software in der Praxis.“

Red Hat beabsichtigt, zusammen mit Black Duck im Rahmen der Red Hat Global Learning Services gemeinsame Seminare zu entwickeln, um Kunden besser über das optimale Vorgehen bei der Risikominimierung im Zusammenhang mit gewerblichen Schutzrechten zu informieren. Beide Unternehmen werden zudem gemeinsam Dienstleistungen anbieten, um Best Practices für den Umgang mit gewerblichen Schutzrechten zu beurteilen und bei ihrer Umsetzung zu helfen. Zudem arbeiten beide Unternehmen gemeinsam daran, Risiko-Management-Lösungen für gewerbliche Schutzrechte über das Red Hat Network zur Verfügung zu stellen.

Black Duck Software
Black Duck Software wurde 2002 gegründet und hat seinen Firmensitz in Waltham, Massachusetts/USA. Das Unternehmen ist der führende Anbieter von Management-Lösungen für gewerblicher Schutzrechte an Software, mit denen Anbieter und Unternehmen Software effizient erstellen, lizenzieren und schützen können. Weitere Informationen über Black Duck finden sich www.blackducksoftware.com.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media