Neue Medien haben Karrierepotenzial

Karrierebaustein fuer Studierende und Berufserfahrene im Bereich Multimedia / imedia – The ICPNM Academy bietet interdisziplinaere und interkulturelle Weiterbildung fuer Neue Medien / Stipendien der INI-GraphicsNet Stiftung
(PresseBox) (Darmstadt, ) An Neuen Medien kommt heute keiner mehr vorbei: 3-D-Animationen, Virtuelle und Erweiterte Realitaeten, interaktives Web-Design, Multimodale Mensch-Computer Interaktion und andere digitale Technologien sind inzwischen in Wissenschaft und Erziehung, Wirtschaft und Verwaltung praesent. Aus diesem Grund steigt bei den Unternehmen auch der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkraeften, die Fachwissen und Design verbinden koennen. Eine neue Studie von TechConsult, IBM und impulse ueber »Internet und E-Business im Mittelstand« deckt beispielsweise auf, dass bereits 40 Prozent der Mittelstandsunternehmen E-Business betreiben. Tendenz steigend. Allerdings beklagen auch 44 Prozent, dass fehlendes Mitarbeiter-Know-how die Einfuehrung erschwert. Nur gut ausgebildete Fachkraefte koennten diese Kompetenzluecke schliessen.

imedia – The ICPNM Academy in Providence, Rhode Island, USA bietet deshalb ein Qualifizierungs- und Weiterbildungsprogramm fuer Neue Medien an, das speziell auf die Anforderungen der Unternehmen zugeschnitten ist. Denn nicht nur im E-Business sind innovative Technologien inzwischen unerlaesslich. Firmen muessen den heutigen dynamischen Marktkraeften beispielsweise durch die Verkuerzung der Produktentwicklungszeiten zuvorkommen. Anwendung finden Neue Medien aber unter anderem auch in den Trendbereichen Edutainment und Wissensmanagement. In der Arbeitswelt von morgen wird ausserdem das teamorientierte Zusammenarbeiten immer wichtiger. Interdisziplinaere Teams koennen dann von unterschiedlichen Orten aus zeitgleich Bilder, Graphiken, Texte bearbeiten oder dreidimensionale Raeume betreten. Neue Medien besitzen ein enormes Potenzial. imedia verbindet in ihrem interdisziplinaeren Lehrangebot Computergraphik und Visualisierungstechnologien mit Design und kaufmaennischem Management. »Was nutzt die beste Ausbildung, wenn sie an den Beduerfnissen der Wirtschaft vorbeifuehrt?« weiss Dr. Joachim Rix, Geschaeftsfuehrer der INI-GraphicsNet Stiftung in Darmstadt. Das International Certificate Program for New Media ICPNM spricht folglich Studierende aus der ganzen Welt an, die den lohnenden Blick ueber den Tellerrand des eigenen Studienfaches wagen und den Grundstein fuer ihre Karriere legen wollen. Gleiches gilt fuer Mitarbeiter aus Industrie und Wirtschaft, die sich im Sinne des lebenslagen Lernens weiterbilden moechten. Dass das international angesehene Zertifikat einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt verspricht, bestaetigen auch die Erfahrungen der ehemaligen Teilnehmer: Wer heute Initiative zeigt, hat morgen die besseren Karten. »Es ist eine Win-Win Situation fuer Teilnehmer und zukuenftige Arbeitgeber«, begeistert sich Prof. Dr. Miguel Encarnação, Praesident der ICPNM-Academy. »Die Industrie traegt ueber Dozenten und Praktikumsplaetze aktiv zum Programm bei und beeinflusst so die fuer sie relevanten Inhalte. Auf der anderen Seite koennen sich Studenten bereits waehrend der Ausbildung die Aufmerksamkeit von Industrievertretern sichern und sich dann im Praktikum beweisen.« Fuer Studierende ist ueberdies wichtig, dass das Programm fuer den eigenen Studiengang anerkannt werden soll. Die Absprachen dazu laufen bereits mit zahlreichen Universitaeten weltweit.

ICPNM
Pro Semester bietet ICPNM eine exklusive Anzahl von Plaetzen an. Ziel ist es, Aufgaben mit digitalen Medien auf innovative und interdisziplinaere Weise zu loesen. Dazu schulen die Teilnehmer zunaechst fuer fuenf Monate ihr technologisches Wissen, die visuelle Ausdrucksfaehigkeit, konzeptionelle Faehigkeiten und teamorientierte Kommunikation. Der Lehrplan besteht sowohl aus theoretischem Unterricht als auch aus angewandten UEbungen. International anerkannte Technologie-Experten, Designer und Praktiker betreuen die Studenten. Anschliessend wenden sie das Gelernte in einem Institut des weltweit operierenden INI-GraphicsNet oder in einem interessierten Unternehmen waehrend eines viermonatigen Praktikums an. Am Ende des Programms winkt das Internationale Zertifikat fuer Neue Medien. Darueber hinaus qualifizieren sich die Absolventen fuer die beiden folgenden Stufen der Ausbildung in der ICPNM Academy und koennen sich an Projekten innerhalb des INI-GraphicsNet beteiligen.

Jetzt bewerben
Der Studiengang beginnt zweimal im Jahr; fuer die naechste Runde im Januar 2005 endet die Anmeldefrist am 6. Dezember 2004. Da Bewerbungen jedoch nach dem Motto »first-come, first-served« beruecksichtigt werden, empfiehlt sich eine fruehe Anmeldung. Eine schnelle Entscheidung kann sich zusaetzlich lohnen: Auf Registrierungen bis zum 15. Oktober 2004 gibt es einen Fruehbucherrabatt. Ausserdem foerdert die INI-GraphicsNet Stiftung vielversprechende Bewerber mit Stipendien, die nach besonderen Kriterien vergeben werden. Bis zum 1. Oktober 2004 koennen Interessierte dafuer den Antrag stellen, um in die erste Vergaberunde zu kommen. Spaetere Bewerbungen werden bei noch verfuegbaren Mitteln beruecksichtigt. Das Programm beginnt am 10. Januar 2005 mit einer Orientierungswoche und endet am 21. Oktober 2005. Voraussetzungen fuer die Teilnahme am Programm sind hervorragende Englischkenntnisse (TOEFL-Test), mindestens zwei Jahre Studium oder Berufserfahrung in den Bereichen Informatik, Ingenieurwissenschaften, Architektur, Kunst, Design, Erziehung, Geisteswissenschaften oder digitale Medien sowie Grundkenntnisse in EDV und Mathematik.

Kontakt

INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Dipl.-Volksw. Stefan Dudzinski-Lange
Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit
Social Media