NI präsentiert Multifunktions-Datenerfassungskarten der nächsten Generation

20 neue Module der M-Serie bieten bahnbrechende Technologien bezüglich Genauigkeit und Geschwindigkeit zu Spitzenpreisen
(PresseBox) (München, ) National Instruments (Nasdaq: NATI) gab kürzlich die Markteinführung seiner Multifunktions-Datenerfassungsprodukte der nächsten Generation bekannt. Das technologische Rückgrat der Module besteht einerseits aus dem eigens dafür konzipierten Systemcontrollerchip NI-STC 2 und andererseits aus dem ebenfalls neuen Messverstärker NI-PGIA 2. Die neuen Multifunktions-Datenerfassungsmodule der M-Serie von NI bieten bahnbrechende Innovationen in Bezug auf Genauigkeit und hohe Abtastraten sowie mehr I/O-Kanäle und eine umfangreiche Palette an Funktionen, die für Multifunktions-Datenerfassungshardware bisher nicht verfügbar waren.

Diese Karten weisen nicht nur um mehr als 30 Prozent gesenkte Kosten pro I/O-Kanal auf, sondern sorgen auch für reduzierte Gesamtsystemkosten, da Installationszeiten durch komfortable Konfigurationswerkzeuge minimiert werden, die in die mitgelieferte, speziell für die Messtechnik konzipierte Treibersoftware NI-DAQmx integriert sind. Zu den 20 Karten zählen solche für kostengünstige, aber auch für Hochleistungs- und hochgenaue Anwendungen.

"In den 10 Jahren seit der Einführung der mittlerweile marktführenden Multifunktions-Datenerfassungsmodule der E-Serie von National Instruments haben wir Anregungen von Tausenden von Kunden gesammelt. Das Resultat ist nun unsere neue Produktlinie der M-Serie, die gegenüber den Karten der E-Serie und anderen Multifunktionsgeräten signifikante Verbesserungen aufweist", so Tim Dehne, NI Senior Vice President of R&D. "Der NI-STC 2 ist ein ASIC, der mehrere Chips in sich vereint und somit mehr Leistungsfähigkeit auf kleinstem Raum garantiert. Der Messverstärker NI-PGIA 2 sorgt für höhere Genauigkeit bei gleichzeitig gesenktem Preis."

Die Multifunktions-Datenerfassungskarten der M-Serie bieten zudem einen umfangreichen Satz an Funktionen, durch die sich die Module ideal für Prüf-, Steuer- und Regel-Anwendungen sowie solchen zur Messung von Sensordaten eignen. Das Herzstück jedes dieser M-Serien-Produkte bildet der neue Synchronisations- und Timing-Controller NI-STC 2, der es durch die Bereitstellung von sechs DMA-Kanälen gestattet, bis zu sechs Operationen gleichzeitig durchzuführen - und das zu Durchsatzraten, die bis zu fünfmal höher sind als diejenigen bisheriger Datenerfassungsgeräte. Zudem basiert die M-Serie auf einem revolutionären Design, das die Kalibrierung für alle Messbereiche erlaubt, wodurch die Messgenauigkeit um das Fünffache gesteigert wird und sich die empfohlenen Intervalle für eine externe Kalibrierung von einem auf zwei Jahre verdoppeln. Ein neu gestalteter programmierbarer Messverstärker, der NI-PGIA 2, sorgt für enorm verkürzte Einschwingzeiten, so dass selbst bei den schnellsten Abtastraten genaue Messungen gewährleistet sind.

Zusätzlich bieten die Karten der M-Serie bis zu 32 18-bit-Analogeingänge, vier 16-bit-Analogausgänge, zwei 32-bit-Counter/Timer und 48 Digital-I/O-Kanäle. Davon lassen sich auf bis zu 32 Digitalein-/-ausgängen mit bis zu 10 MHz hardwaregetaktete Schreib-/Leseoperationen durchführen. Ferner enthält jedes dieser Module die neueste Version der Treibersoftware NI-DAQmx, die bedienfreundliche Konfigurationsmöglichkeiten und eine flexible Programmierschnittstelle für NI LabVIEW, Visual Studio.NET und NI LabWindows/CVI bereitstellt.

Datenerfassungsprodukte von NI Durch die Integration kommerzieller PC-Technologien in seine Produkte und die Investition in innovative Forschung und Entwicklung verfolgt National Instruments weiterhin sein Ziel, die Kosten von Mess-, Steuer- und Regelungsanwendungen zu verringern und gleichzeitig die Systemleistung, -genauigkeit und -verlässlichkeit zu erhöhen. Näheres zu den Funktionalitäten der Datenerfassungshardware der M-Serie sowie den zeitsparenden Eigenschaften der Software NI-DAQmx sind unter www.ni.com/daq erhältlich.

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
Silke Loos
Communications & Media Relations
Ansprechpartner für Redakteure
Rahman Jamal
Technical & Marketing Director
Social Media