17. WWW-Benutzer-Analyse W3B zeigt: WEB.Cent von WEB.DE ist bekanntestes Online-Bezahlverfahren

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Gerade einmal drei Monate am Markt und auf Anhieb an der Spitze: nach der jüngsten W3B-Analyse des Hamburger Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß (http://www.fittkaumaass.de) hat sich das Online-Bezahlverfahren WEB.Cent (http://webcent.web.de) von WEB.DE (http://web.de) bereits als bekanntestes digitales Zahlungssystem bei den deutschsprachigen Internetnutzern etabliert. Mit 36,3% kennen mehr als ein Drittel der deutschsprachigen Internetnutzer WEB.Cent. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Online-Zahlungssysteme Firstgate click & buy (31,9%) der Firstgate Internet AG und T-Pay (27,0%) der Deutschen Telekom AG. WEB.DE hatte das eigenentwickelte Prepaid-Zahlungssystem Anfang September für die Bezahlung des Paid-Services-Angebot externer Marktpartner geöffnet.

Auch bei der Nutzungsintensität konnte sich das WEB.DE Micropaymentsystem mit in der Spitze etablieren. Bei der mit mehr als fünf Zahlungseinsätzen intensivsten Nutzungskategorie liegt WEB.Cent deutlich an zweiter Stelle vor T-Pay und allen anderen Online-Zahlungsverfahren. „Dieser überzeugende Erfolg unterstreicht die breite Akzeptanz von WEB.Cent bei den Käufern digitaler Angebote im Internet. Damit empfiehlt sich WEB.Cent eindrucksvoll als attraktive Zahlungsmöglichkeit für die kostenpflichtigen Angebote unserer Partner“, freut sich Ingo Horak, Leiter Paid Services WEB.DE AG.

Und ein weiteres interessantes und wichtiges Ergebnis im Hinblick auf die Entwicklung des Marktes für digitale Micropaymentsysteme liefern die Zahlen der 17. WWW-Benutzer-Analyse W3B: die zunehmende Konzentration auf wenige marktbestimmende Online-Zahlungssysteme. So zeigt die Studie, dass außer den drei nach Bekanntheit wie Nutzung führenden Online-Paymentanbietern WEB.DE, Firstgate und T-Pay die übrigen abgefragten Anbieter in Bezug auf die Nutzung ihrer Online-Zahlungsverfahren kaum relevant sind. Damit konnte sich WEB.Cent aus dem Stand heraus im „relevant set“ der von den deutschsprachigen Internetnutzern präferierten digitalen Bezahlsysteme etablieren.

Studiensteckbrief 17. WWW-Benutzer-Analyse W3B Die 17. Befragungswelle der WWW-Benutzer-Analyse W3B fand vom 01. Oktober bis 05. November 2003 statt. Innerhalb des fünf-wöchigen Erhebungszeitraumes wurden rund 117.500 deutschsprachige Internetnutzer online befragt. Die Resultate der W3B-Umfrage erscheinen als Studien und Online-Zähltools, die differenzierte, aktuelle Fakten über Profile, Einstellungen und Verhaltensweisen der WWW-Nutzerschaft liefern und Entwicklungen und Trends im Zeitverlauf dokumentieren. Die W3B-Datenbasis steht zudem auf Anfrage für differenzierte Spezialauswertungen zur Verfügung - bis hin zu detaillierten Nutzerprofilen für einzelne Websites. Seit acht Jahren stellt die WWW-Benutzer-Analyse W3B eine der bedeutendsten Planungsgrundlagen und erfolgreichsten Studien im deutschsprachigen Bereich des Internet dar. 80 führende Internetanbieter waren an der 17. W3B-Erhebung beteiligt und nutzten die Gelegenheit, im Rahmen der Studie Daten über die Nutzer ihrer eigenen WWW-Auftritte zu gewinnen.

Kontakt

1&1 Mail & Media GmbH
Brauerstraße 48
D-76135 Karlsruhe
Nadja Elias
Pressesprecherin United Internet Media
Social Media