Highend-Grafikkarten von ATI und Nvidia im c't-Test

Grafikpower für "Doom 3" und "Far Cry"
(PresseBox) (Hannover, ) Die aktuellen Hochleistungs- grafikkarten für PCs versprechen ruckelfreien Spielspaß bei maximaler fotorealistischer Grafik. Den Sprung in die neuen Leistungsdimension lassen sich die Kartenhersteller allerdings auch fürstlich bezahlen, so das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 19/04.

Der Hype um die neuen Computerspiele Doom 3 und Far Cry kommt den Herstellern neuer 3-D-Grafikkarten entgegen. Tatsächlich klotzen die neuen Produkte von ATI und Nvidia auch mit technischen Superlativen: Die Berechnung von 780 Millionen 3-D-Punkten pro Sekunde erlaubt nahezu kantenlose Spielfiguren. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist das fast eine Verdoppelung.

"Die imponierenden Leistungsdaten haben leider auch ihre Kehrseite", erläutert c't-Redakteur Laurenz Weiner. "Beide Hersteller pokern bei der Entwicklung inzwischen so hoch, dass die Chip-Fertigung immer schwieriger in den Griff zu bekommen ist." So können viele Händler die neuen Karten wegen Lieferengpässen bei den Chips noch gar nicht anbieten. Im c't-Test haben dabei auch viele Karten im Detail nicht überzeugt: hohe Lärmbelästigung, unvollständige Zubehörsätze, falsche Angaben auf den Verpackungen, fehlende oder typfremde Installationsanleitungen.

Mit Preisen bis zu 600 Euro müssen Spiele-Fans überdies tief ins Portemonnaie greifen. Sparbewusste Spieler können daher mit der immer noch aktuellen Mittelklasse der Vorgängergeneration um derzeit 200 Euro viel Geld sparen.

Ob man sich für eine neue Highend-Grafikkarte von Nvidia oder ATI entscheidet, hängt im Detail von den Bedürfnissen der Spieler ab. Insgesamt bieten beide Hersteller vergleichbare Leistungen. Lediglich bei Doom 3 hat Nvidia klar die Nase vorne.

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Anja Reupke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Heise Medien Gru
Social Media