Bvdw empfiehlt: Suchmaschinen-Marketing den Profis überlassen

Roadshow informiert über Einsatzmöglichkeiten und Erfolgskriterien
(PresseBox) (Berlin, ) Suchmaschinen sind die wichtigste Orientierungshilfe für Nutzer bei der Suche nach Internetangeboten, Informationen oder Produkten. Aufgrund der hohen Nutzungsintensität ist es kaum überraschend, dass Unternehmen Suchmaschinen längst als attraktives Marketinginstrument für sich entdeckt haben. Im Gegensatz zum klassischen Marketing muss hier nicht mehr das Unternehmen die Kunden suchen und umwerben - der Kunde sucht aktiv nach den für ihn relevantesten Angeboten. Nicht selten greifen Unternehmen jedoch mit Hilfe von zweifelhaften Anbietern auf unseriöse Angebote zurück. Wie die aktuelle Rechtsprechung zeigt, riskieren die sogenannten Suchmaschinen-Spammer dabei empfindliche Strafen. Zumindest aber laufen sie Gefahr aus den Trefferlisten der jeweiligen Suchmaschinen entfernt zu werden. Wie aber gelangt ein Unternehmen mit lauteren Mitteln auf die besten Plätze in den Suchmaschinen, um sich dort optimal zu präsentieren? Und vor allem: Wie bleibt es in den Ranglisten mittel- und langfristig auf einem der vorderen Plätze? Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. informiert in einer bundesweiten Veranstaltungsreihe über Einsatzmöglichkeiten und Erfolgskriterien des seriösen Suchmaschinen-Marketings.

In punkto Suchmaschinen-Marketing versuchen immer mehr Unternehmen sich selbst bei Suchmaschinen einzutragen oder in ihren Augen sinnvolle Suchmaschinenschlagworte zu buchen. „Einige vertrauen das Thema auch günstigen, aber unseriösen Dienstleistern an. Diese versuchen dann mit illegalen Tricks und Manipulationen zum Erfolg zu kommen“ so Christian Vollmert (luna-park GmbH), Leiter der Projektgruppe Suchmaschinen-Marketing im BVDW. „Vielen ist dabei einfach nicht bewusst, dass sie ihre kurzfristigen Erfolge häufig mit einer schnellen Verbannung auf die Blacklist der Suchmaschinen bezahlen.“ So versuchen einschlägige Dienstleister beispielsweise durch die massenhafte Verlinkung von anderen Webseiten, die möglicherweise ebenfalls dem Auftraggeber gehören, die Suchmaschinenplatzierung zu beeinflussen. Ebenfalls beliebt ist die Verwendung von Schlagworten, die mit dem Inhalt der Zielwebseiten so gut wie nichts zu tun hat. „Das ist nichts anderes als Suchmaschinen-Spamming und kann empfindliche Strafen nach sich ziehen“ so Harald R. Fortmann ('24/7 Real Media Deutschland GmbH), ebenfalls Leiter der Projektgruppe, der in diesem Zusammenhang auf das aktuelle Urteil des Landgerichts Essen verweist. Das Landgericht hatte erst vor wenigen Wochen die Androhung einer Geldstrafe in Höhe von 250.000 Euro gegen ein Unternehmen ausgesprochen für den Fall, dass weiterhin irrelevante HTML-Metatags verwendet werden.

Günstig und erfolgreich zugleich: Korrektes Suchmaschinen-Marketing

Doch trotz gelegentlicher Auswüchse bleibt das Thema Suchmaschinen-Marketing für Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet vermarkten wollen, höchst attraktiv. Schließlich ist Suchmaschinen-Marketing bei richtigem Einsatz ebenso günstig wie erfolgreich. Für interessierte Unternehmen stellt sich daher die Frage nach der Auswahl des richtigen Dienstleisters und den entscheidenden Kriterien für gutes Suchmaschinen-Marketing. Aus diesem Grund führt die Projektgruppe Suchmaschinen-Marketing des Arbeitskreises Performance Marketing im BVDW in Kooperation mit dem Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr eine Veranstaltungsreihe zum Thema durch. Die Roadshow hat zum Ziel, Unternehmen über die Möglichkeiten und Potentiale von Suchmaschinen-Marketing sowie die sinnvolle Einbindung in den eigenen Marketing-Plan zu informieren. Dabei kommen nicht nur verschiedene Experten zu Wort. Für die Unternehmen besteht auch die Möglichkeit, sich einen Überblick über den Angebotsmarkt zu verschaffen und unmittelbar mit den Anbietern ins Gespräch zu kommen.

Information und Anmeldung zur Roadshow Suchmaschinen-Marketing unter:
> http://www.bvdw-sem.de

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Heide Dombrowski
Leiterin der Geschäftsstelle Berlin
Social Media