Matrox Odyssey XA

Vision Prozessor Board für analoge Videoerfassung
Matrox Odyssey XA für analoge Videoerfassung (PresseBox) (17.9.04, ) Matrox Odyssey XA
Vision Prozessor Board für analoge Videoerfassung

Odyssey XA ist eine nicht skalierbare Einstiegsversion des Odyssey Xpro, die auf rechnerintensive Anwendungen zielt, dabei aber kostengünstig bleibt.

Odyssey XA basiert auf dem embedded Motorola G4 PowerPC™ Mikroprozessor bei 600 MHz Taktfrequenz und bietet einen DDR SRAM-Speicher von 256 MB, externe I/O-Bandbreiten von bis zu 1 GB/s, Speicherbandbreiten von über 5 GB/s und bis zu 120 Milliarden Operationen pro Sekunde.

Odyssey XA nutzt alle Vorteile der PCI-X Bustechnologie. PCI-X ist eine leistungsfähige, abwärtskompatible Erweiterung zur konventionellen PCI Bus-Spezifikation. Die Version 1.0 von PCI-X spezifiziert eine 64-Bit Verbindung mit Geschwindigkeiten von bis zu 133 MHz, womit eine Spitzenbandbreite von bis zu 1 GB/s möglich ist.

Auf Odyssey XA befindet sich ein analoger Framegrabber für Bilderfassungsraten von bis zu 800 MB/s über vier 10-Bit/100MHz Kanäle, die unabhängig voneinander oder miteinander synchronisiert verwendet werden können.

Matrox Oasis ASIC
Der hochintegrierte Matrox Oasis ASIC ist die zentrale Komponente aller Boards der Odyssey Familie und integriert CPU-Bridge, Hauptspeichercontroller, Pixel-Beschleuniger und Verbindungscontroller. Der Pixel-Beschleuniger (PA) ist ein paralleler Prozessorkern für die Beschleunigung von Nachbarschafts-, Punkt- und LUT-Mapping-Operationen. Er besteht aus einer Anordnung von 64 parallel laufenden Verarbeitungselementen. Der PA arbeitet mit einer Kernfrequenz von 167 MHz und kann damit bis zu zwei Milliarden Pixel pro Sekunde verarbeiten.

Der Verbindungscontroller (LINX) ist der Router für das Management aller Datenbewegungen innerhalb und außerhalb des Prozessorknotens, der aus dem Pixel-Beschleuniger, CPU und Hauptspeicher besteht. Er kann gleichzeitig mehrere Video- und Steuersignalströme verarbeiten und entlastet damit CPU und Pixel-Beschleuniger von Aufgaben des Datenmanagements, so dass sich diese auf Bildverarbeitungsaufgaben konzentrieren können.

Der Oasis, mit über 30 Million Transistoren, verfügt darüber hinaus über ein DRAM Interface mit 128-Bit und doppelter Datenrate von 166 MHz, so dass Bilddaten mit bis zu 5.3 GB pro Sekunde übertragen werden können.

Umfassende Softwareumgebung
Die Odyssey Softwareentwicklungswerkzeuge für den Odyssey XA bieten den Entwicklern eine Reihe APIs (application programming interfaces) und Programmiermodellen an. Das Board kann entweder mit der prämierten, hardwareunabhängigen Matrox Imaging Library (MIL) oder der Matrox Odyssey Native Library (ONL) programmiert werden. Beide Optionen können mit den Boards als Runtime-Versionen lizenzfrei verwendet werden.

Die Entwickler werden mit Hochsprachenalgorithmen unterstützt sowie der Möglichkeit, die Arbeit auf verschiedene Boards zu verteilen. Die Softwarebibliotheken wurden für die onboard Prozessoren der Odyssey Familie optimiert und sorgfältig erstellt, um den Overhead möglichst gering zu halten. Dadurch können Anwendungseffektivität und Leistung maximiert werden. Für die Steuerung der Anwendungen gibt es mehrere Möglichkeiten. Die Anwendung kann vom Host-PC aus ferngesteuert werden, oder die Steuerung erfolgt komplett vom Board aus. Kundenspezifische Funktionen für die Odyssey onboard Prozessoren können aber auch vom Entwickler selbst programmiert werden.

Matrox Odyssey-XA unterstützt Microsoft® Windows® 2000, Windows® XP, QNX® Neutrino® und Linux.

RAUSCHER GmbH
Johann-G.Gutenberg-Str. 20
D-82140 Olching

Telefon 08142/49045
Fax 08142/49053

E-Mail: info@rauscher.de
www.rauscher.de

Kontakt

RAUSCHER GmbH Systemberatung für Computer und angewandte Grafik
Johann-G.-Gutenbergstr. 20
D-82140 Olching

Bilder

Social Media