Mobile Security-Lösungen Kobil-Neuheiten auf der SYSTEMS

SYSTEMS 2004, Halle B2, Stand 314
(PresseBox) (Worms, ) Die Security-Lösungen und Smart Card Terminals von Kobil Systems sind auf der diesjährigen SYSTEMS in Halle B2 am Stand 314 zu sehen. Kobil präsentiert die Security-Lösung Kobil mIDentity, den weltweit einzigen Kartenleser mit Smart Card, Flash-Speicher und mobilen Unternehmens-lösungen in der ab Oktober erhältlichen Version 1.4 mit PKCS#11-Modul, netzwerkfähigem Datensafe, externem Backup der Anmeldedaten und mehr Komfort bei der Startkonfiguration für den Benutzer. Außerdem wird das um viele sicherheitsrelevante Funktionen und Module erweiterte Release 3.4 des Einmalpasswortsystems SecOVID zu sehen sein. Erstmals auf der SYSTEMS präsentiert Kobil die neuen Smart Card Terminals KAAN Base (Klasse-1-Leser) und KAAN Advanced (Klasse-2-Leser mit Tastatur). Am Messestand ist auch Kobils Partner BSP Network vertreten.
In der erweiterten Version 1.4 kann Kobil mIDentity auch
eingesetzt werden, um Client-Server-Applikationen mit
standardisierter PKCS#11-Schnittstelle hinsichtlich
Benutzerauthentifikation sowie Vertraulichkeit und
Integrität der Kommunikation abzusichern. Auch außerhalb von
Microsoft-Applikationen ist dadurch die Absicherung von
Web-Applikationen, VPN-Verbindungen oder etwa
E-Mail-Programmen möglich. Der Datensafe, der bislang mobil
auf dem Device oder der Festplatte des Nutzers anzulegen
war, kann jetzt auch auf dem Netzwerk liegen. Die
Anmeldedaten (Passwörter) können für den Notfall außerhalb
von mIDentity verschlüsselt gespeichert werden. Das nur 8 cm
große und 13 Gramm leichte Gerät hat die Software bereits
„on board“ und ist in vier verschiedenen Varianten mit
unterschiedlichem Funktionsumfang erhältlich. Es enthält
eine E4/hoch-evaluierte Smart Card im SIM-Kartenformat und
ermöglicht Rechner unabhängig eine Vielzahl von Anwendungen
wie Netzwerk-Authentifikation, Single-Sign-On, Daten-Backup,
Outlook-Synchronisation, digitale Signatur sowie die
Verschlüsselung von E-Mails und Daten mit internationalen
Standards wie Triple-DES und RSA. Für mobile Benutzer bietet
er die Sicherung und Mitnahme von personalisierten
Benutzerprofilen. Durch den mobilen Datensafe können
Anwender ihre sensiblen Daten durch Verschlüsselung sicher
transportieren.

Das Einmalpasswortsystem Kobil SecOVID bietet in der Version 3.4 unter anderem eine leichtere Verwaltung von PIN und PUK, eine komfortablere Konfiguration für die Hochverfügbarkeit des SecOVID-Servers, eine deutliche Performance-Steigerung des Administrationstools und weitere Verbesserungen in Bezug auf die Installation und Administration. Anwender können mit dieser Version nun auch Chipkarten mit dem Betriebssystem CardOS von Siemens verwenden. SecOVID kann überall dort eingesetzt werden, wo ein sicherer Zugangsschutz notwendig ist, etwa bei Remote-Zugriffen von Außendienstmitarbeitern auf das Firmennetzwerk, beim Login in Betriebssysteme, bei SAP R/3 oder für die Absicherung von Webservern. Zur Erzeugung eines Einmalpasswortes verwendet der Nutzer entweder seine persönliche PIN-geschützte SecOVID Smart Card und sein Kobil Smart Card Terminal oder ein Token in Verbindung mit einer PIN. Die Zwei-Faktor-Authentifikation – Besitz der Smart Card oder Token und Kenntnis der PIN – gewährleistet eine sichere digitale Identität.

Kontakt

Kobil Systems GmbH
Pfortenring 11
D-67547 Worms
Social Media