Starker Zugangsschutz für Anwender – strategische Zusammenarbeit mit AOL erschließt RSA Security neue Märkte

Mit RSA SecurID bietet AOL als erster Internet Service Provider seinen Kunden eine Zwei-Faktor-Authentifikationslösung
SecurID_AOL_1 (PresseBox) (Mainz, ) RSA Security (NASDAQ: RSAS) gibt eine strategische Zusammenarbeit mit AOL, einem der weltweit größten Internet Service Provider, bekannt. Unter dem Produktnamen „AOL PassCode“ bietet der ISP seinen Kunden ab sofort die bewährte Zwei-Faktor-Authentifikationslösung RSA SecurID als neuen Premium Service an. Damit erhalten AOL-Nutzer denselben Zugangsschutz, dem bereits über 15 Millionen Anwender rund um den Globus vertrauen.

AOL setzt Zeichen

In Zeiten zunehmender Cyber-Attacken spielt Sicherheit eine enorm wichtige Rolle. Das betrifft nicht nur Unternehmensnetzwerke, sondern auch die Nutzer von E-Mail-Konten oder Anwender von Internet-Applikationen. Internet Service Provider stehen also in der Pflicht, ihren Kunden ein Maximum an Sicherheitsvorkehrungen zu bieten. Mit dem AOL PassCode setzt das Unternehmen deutliche Zeichen und bietet als erster Provider überhaupt eine Lösung für einen zuverlässigen Zugangsschutz. AOL-Kunden können selbst entscheiden, ob sie den Service nutzen wollen und erhalten im Rahmen eines Sicherheitspakets den AOL PassCode-Token, der einen weiteren Faktor im Authentifikationsprozess darstellt.

Der Zugangsprozess läuft wie folgt ab:

o Um sich auf das AOL-Konto einzuwählen, gibt der Kunde zusätzlich zum gewohnten Passwort sein vom AOL PassCode-Token generierten Zugangscode ein. Erst mit der Eingabe dieses Codes erhält der AOL-Benutzer den eigentlichen Zugang zu seinem Konto.
o Basierend auf der patentierten Authentifikationstechnologie von RSA Security, ändert der AOL PassCode-Token seinen sechsstelligen Code regelmäßig alle 60 Sekunden
o Anwender erhalten einen einzigartigen und nicht kopierbaren PassCode für den einmaligen Gebrauch, der eine eindeutige Identifikation ermöglicht. Sobald der Zugangscode vom System freigegeben wurde, erhält der AOL-Kunde Zugang zu seinem Konto.

Verfügbarkeit und Preise

Der AOL PassCode-Token ist ab heute in den USA verfügbar. Für jeden AOL PassCode-Token bezahlt der Kunde einmalig 9,95 US $. Abhängig von der Anzahl der Kontenbenutzer kommen noch zusätzliche Servicekosten in Höhe von 1,95 US $ bis 4,95 US $ hinzu. Um mehr Details über das Angebot zu erfahren, können Interessierte auf der Website www.aol.com unter Eingabe von „Passcode“ im Suchfenster weitere Informationen erhalten.

Zitate

„Viele unserer Nutzer setzen ihren AOL-Account unter anderem für Geschäftszwecke, Finanztransaktionen oder andere sensible Aktivitäten ein“, meint Ned Brody, Senior Vice President für Premium Services bei AOL. „AOL PassCode bietet einen erhöhten Schutz und die gleiche zuverlässige Authentifikationstechnologie, die sich schon seit Jahren bewährt hat. Wir sind der erste ISP, der einen solchen Level an Sicherheit für seine Kunden anbietet.“

„Der Schutz von Daten und Informationen ist ein kritisches Thema – und zwar nicht nur bei Geschäftsprozessen sondern auch in Bezug auf die private Nutzung des Internets“, kommentiert Sonja Tietz, Sales Manager Authentication Products für Deutschland und Österreich bei RSA Security. „Wir sind auf dem Markt für Authentifikationstechnologien weltweit führend und sehen, bedingt durch den erhöhten Sicherheitsbedarf, eine immer größere Akzeptanz im Konsumerbereich.“

Hintergrundinformationen

RSA Security ist weltweiter Marktführer für Authentifikationstechnologien. Vor allem in Bereichen, wo es um mobile Transaktionen oder externe Zugriffe auf Unternehmensressourcen geht, stellt ein sicherer und vertrauensvoller Zugang ein kritisches Element dar. Der Ansatz der RSA-Technologie fußt auf einer Kombination aus einem Faktor, den nur der Anwender kennt (z.B. Passwort) und einem Faktor, den nur der Anwender besitzt (z.B. RSA-Token). Die RSA-Token verfügen über einen eingebauten Code, der alle 60 Sekunden seine Zahlenkombination ändert. Dieser Authentifikationscode basiert auf einem geheimen Ausgangswert, der nur dem Authentifikator und dem Sicherheitsserver, der synchron im Netzwerk arbeitet, bekannt ist. Der Security-Server authentifiziert den Benutzer, indem er eine eigene, auf dem geheimen Wert in den Datensätzen basierende Version des zurzeit gültigen Codes erzeugt und diesen mit dem vom Benutzer gesendeten Code vergleicht. Schlussendlich wird ein gültiger Code, der zum Zeitpunkt der Anmeldung gemeinsam mit dem korrekten Benutzernamen und der gültigen PIN gesendet wird, als Beweis für das Vorhandensein beider Faktoren – des Benutzers und des Tokens – gewertet. Somit wird der Anwender als authentifiziert eingestuft und erhält dann den entsprechenden Zugang auf die gewünschten Ressourcen.

4.834 Zeichen bei durchschnittlich 82 Anschlägen (inklusive Leerzeichen)

Kontakt

EMC Deutschland GmbH
Am Kronberger Hang 2a
D-65824 Schwalbach/Taunus

Bilder

Social Media