Universität St. Gallen installiert leistungsfähiges Klasse F-Netzwerk von Dätwyler

Neues (Steck-) Gesicht an der HSG
(PresseBox) (Neufahrn/Altdorf, ) Die Universität St. Gallen hat in ihrem kürzlich fertig gestellten neuen Bürokomplex eine moderne und zukunftssichere Kommunikationsverkabelung mit Kupfer- und Glasfaserkabeln bis zu jedem Arbeitsplatz errichtet, um den Instituten optimale Arbeitsmöglichkeiten bieten zu können. Im Kupferbereich setzte die renommierte Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG) auf ein modernes Klasse F-System mit einem vierpaarigen Multimediakabel und Anschlusskomponenten der neuen Unilan Prime Solution (Unilan PS) von Dätwyler Kabel+Systeme. Die Planungsabteilung entschied sich für das vierkammerige, genormte PS-Steckgesicht, da es das so genannte Plug Sharing erlaubt und es deshalb nur sehr wenige Kupferkabel braucht. Die Universität verfügt somit über eine wirtschaftliche, den aktuellen Normen entsprechende und hochwertige Kommunikationsverkabelung mit einer Systemgarantie von 20 Jahren, die mit mehr als 600 Megahertz mittelfristig auch eine Übertragung von Fernseh- und Radiosignalen sowie von Videobildern erlaubt.

Jedem der 450 Mitarbeitenden steht heute am Arbeitsplatz eine moderne Bodendose für Energie und Kommunikation zur Verfügung, die auch ein Doppeldose mit dem PS-Steckgesicht für die Übertragung aller heutigen und zukünftigen Kommunikationsdienste beinhaltet. Da an jeder Anschlussdose das Plug Sharing realisierbar ist, lassen sich bis zu vier Dienste an einem einzigen Anschlusspunkt betreiben. Die PS-Anschlussdose lieferte Dätwyler auf Anforderung der Universität als voll geerdete Spezialkonstruktion.

Zu den erklärten Zielen der Universität St. Gallen gehört es, Voraussetzungen zur Einführung multimedialer Anwendungen im Bereich E-Learning zu schaffen und die Integration in nationale und internationale Forschungsnetze und andere Dienste laufend zu verbessern. "Um diese Ziele zu realisieren setzen wir im Erweiterungsbau auf eine zukunftsorientierte Lösung, die eine kosteneffektive Integration aller Sprach-, Daten- und Bewegtbildinformationen ermöglicht", erläutert Andreas Büechi, Systemspezialist Netzinfrastruktur an der HSG. "Darüber hinaus können wir mit diesem System - und letztlich nur mit diesem - viel Kupfer einsparen. Nur zwei Kabel pro Doppeldose sind eine sehr wirtschaftliche Lösung. Insgesamt haben wir den Kostenrahmen für das gesamte Netzwerkprojekt problemlos eingehalten, ohne dabei Abstriche bei der Qualität machen zu müssen. Mehr noch: Obwohl wir jetzt über eine hochwertige Lösung verfügen, bewegen wir uns mit den Kosten im Rahmen dessen, was heute auch anderen Orts für die Ausstattung moderner Büros investiert wird."

Im fünfstöckigen Bürokomplex wurden 45 Kilometer Kupfer- und 20 Kilometer Glasfaserkabel in Hohlböden verlegt. Die Erschließung der Büros erfolgt sternförmig von drei Systemräumen aus. Angesichts eines relativ engen Zeitrahmens bis zum Bezug des neuen Gebäudes war es bei der Installation von Vorteil, dass sich die PS-Buchsenmodule einfach und schnell auf das Kabel montieren und einklicken lassen.

Das Steckgesicht von Dätwylers Unilan Prime Solution ist in den europäischen und internationalen Normen als Steckerverbindung für die Kategorie 7, insbesondere für zukunftsorientierte Multimediadienste, festgelegt und stellt bei Klasse F-Verkabelungen mindestens 600 Megahertz auf allen vier Kabelpaaren zur Verfügung. Im Normengremium für SOHO ist es darüber hinaus als favorisierte Steckverbindung bis 1200 MHz gesetzt, bietet also hohe Reserven für zukünftige Anwendungen. Um Kunden Komplettsysteme mit diesem Steckgesicht anbieten zu können, sind beim Hersteller neben leistungsfähigen Datenkabeln und PS-Steckern auch ein eigens konzipierte Unilan MPS-Patchfelder und PS-Anschlussdosen mit den entsprechenden Modulen erhältlich.

Kontakt

Dätwyler Cables GmbH
Lilienthalstraße 17
D-85399 Hallbergmoos
Social Media