DIAdem 9.1 von National Instruments vereinfacht und beschleunigt die Datenanalyse und Berichterstellung

Auswertesoftware NI DIAdem bietet neue universelle Datenschnittstelle und ermöglicht die effiziente Auswertung von Daten unterschiedlichster Herkunft
(PresseBox) (München, ) Mit DIAdem 9.1 veröffentlicht National Instruments (Nasdaq: NATI) die neueste Version seiner Standardsoftware zur interaktiven und automatisierten Verwaltung, Sichtung und Analyse von technischen Daten sowie Berichterstellung daraus. Zu den wichtigsten Weiterentwicklungen zählen beachtliche Geschwindigkeitssteigerungen, eine flexible Datenimport-Schnittstelle sowie neue leistungsfähige Speicherverwaltungsverfahren, welche es dem Anwender gestatten, bei der Messdatenauswertung auf eine breite Palette verschiedenster Dateiformate zuzugreifen und gleichzeitig um ein Vielfaches größere Datenmengen zu verarbeiten.

Dank so genannter DataPlugins verfügt der Anwender mit DIAdem 9.1 jetzt über eine schnelle und komfortable Lösung zum Laden, Sichten und Analysieren von Daten, die in unterschiedlichsten Dateiformaten gespeichert wurden. Auf der eigens eingerichteten Webseite www.ni.com/dataplugins stellt National Instruments aktuell 14 neue DataPlugins zur Verfügung. Mit ihrer Hilfe können Ingenieure unter anderem Daten von Spektroskopen von Nicolet, Oszilloskopen von Yokogawa oder der Software PSpice von OrCad einfach mittels Drag&Drop in DIAdem importieren, um beispielsweise Simulationsdaten und Messdaten miteinander zu vergleichen.

"Mit der neuen DataPlugin-Schnittstelle von DIAdem 9.1 bieten wir unseren Kunden genau das, was sie tagtäglich benötigen - eine überaus einfache und benutzerfreundliche Schnittstelle, mit der sie ihre Daten in kürzester Zeit in DIAdem einlesen können", so Andreas Haub, DIAdem-Entwicklungsleiter bei National Instruments. "Ingenieure und Wissenschaftler profitieren mit DIAdem 9.1 zudem von leistungsfähigen und robusten Speicherverwaltungsverfahren, welche unter anderem auch die Verarbeitung extrem großer Datensätze ermöglichen."

Die neuen Speicherverwaltungsmechanismen gewährleisten selbst bei umfangreichen Dateien einen schnellen Datenzugriff. In Verbindung mit den neuen DataPlugins ermöglichen sie die Auswertung von Datendateien unterschiedlichen Formats mit insgesamt mehr als 100 Milliarden Datenwerten - verteilt auf mehr als 65.000 Spalten. Dies entspricht einer Steigerung um das 50-Fache im Vergleich zur Vorgängerversion und liegt signifikant über der Kapazität herkömmlicher Tabellenkalkulationsdateien. DIAdem 9.1 eignet sich deshalb unter anderem hervorragend zur Auswertung von Hochgeschwindigkeitstests in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie.

Auch für die Datenanalyse und Berichterstellung bietet DIAdem 9.1 neben zum Teil beachtlichen Geschwindigkeitssteigerungen eine ganze Reihe neuer und nützlicher Funktionen. So kann der Anwender beispielsweise seine Daten und Ergebnisse zum besseren Verständnis durch Dritte grafisch markieren und mit Kommentaren versehen. Die fertigen Berichte können anschließend direkt im Adobe-PDF-Format gespeichert werden. Die Unterstützung des TDM-Dateiformates innerhalb der Softwareplattform von National Instruments gewährleistet darüber hinaus eine optimale Anbindung von DIAdem an andere aktuelle Softwareprodukte, wie z. B. die grafische Entwicklungsumgebung NI LabVIEW 7.1 und die ANSI-C-gestützte Programmierumgebung NI LabWindows/CVI 7.1.

Informationen zu allen weiteren Neuerungen in DIAdem 9.1 sowie zum Bezug der kostenfreien Evaluierungsversion erhalten Sie unter www.ni.com/german/diadem.

Kontakt

National Instruments Germany GmbH
Ganghoferstraße 70b
D-80339 München
Rahman Jamal
Technical & Marketing Director
Silke Loos
Communications & Media Relations
Ansprechpartner für Redakteure
Social Media