HP beim Server-Investment erste Präferenz

In Westeuropa weiterhin führender Anbieter von Windows- und Linux-Servern
(PresseBox) (Böblingen, ) Im zweiten Quartal 2004 gingen in Westeuropa 32,3 Prozent aller Server-Investitionen an HP. Damit sind laut IDC in EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) die Investitionen in HP Server im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12,8 Prozent gewachsen. HP hat außerdem seinen Marktanteil nach Umsätzen verbessert und die Führungsposition bei Windows- und Linux-Servern verteidigt.


Weitere Ergebnisse von IDC:

• HP hat im Vergleich zum Vorjahresquartal in EMEA seinen Marktanteil um 63,7 Prozent gesteigert und nimmt mit einem Marktanteil von 43,4 Prozent im schnell wachsenden Linux-Markt weiterhin die Spitzenposition ein. Dabei erzielte HP einen höheren Umsatz als die vier folgenden Anbieter zusammengenommen.

• Von der gesamten Summe, die EMEA-Kunden in Server investierten, entfiel mit 33,7 Prozent der höchste prozentuale Anteil auf HP UX-Server. Vor allem bei Midrange und High-End Servern war HP sehr erfolgreich. Bei den Midrange Servern zwischen 100.000 bis 500.000 US-Dollar kam HP auf einen Marktanteil von 34 Prozent, im High-End Segment in der Preisklasse über 500.000 US-Dollar erzielte HP einen Marktanteil von 37,2 Prozent.

• Itanium-basierte Server waren weiterhin auf dem Vormarsch. Bei diesen Servern nahm HP mit 58,9 Prozent Marktanteil nach Umsätzen die führende Position ein.

• Auch im Windows-Segment konnte sich HP mit einem Marktanteil von 40,6 Prozent weiter auf der Spitzenposition behaupten.

Bei den AlphaServern wuchsen die Umsätze in den letzten vier Quartalen. Außerdem hat HP im zweiten Quartal 2004 bei NonStop Servern seine installierte Basis vergrößert und neue Kunden in den drei Fokusbranchen Telekommunikation, Finanzdienstleistung und Healthcare hinzugewonnen. Insgesamt hat HP über 30 neue Server-Lösungen auf den Markt gebracht.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media