QNX Distributed Processing über RapidIO – Durchbruch bei der Skalierbarkeit

(PresseBox) (Frankfurt, Smart Networks Developers Forum, ) QNX Software Systems präsentiert heute auf der SNDF Europe erstmals seine patentierte, auf RapidIO laufende Distributed Processing-Technologie und setzt neue Performance-Maßstäbe für Netzwerkelemente der Carrier-Klasse. In einer Live-Demo zeigt QNX wie RapidIO in Kombination mit dem QNX Neutrino RTOS deutlich mehr Durchsatz und Zuverlässigkeit als andere Lösungen erreicht – bei prinzipiell unbegrenzter Skalierbarkeit.

"Mit QNX Distributed Processing können OEMs aus dem Netzwerk-Business hoch skalierbare und fehlertolerante Systeme von Multi-Core-CPUs bis hin zu großen Carrier-Routern entwickeln. Zudem wird die CPU hier weniger beansprucht als bei herkömmlichen Formen der Kommunikation zwischen den Prozessoren", sagte Romaine Saha, Networking Business Manager bei QNX. "Mithilfe des einfachen Programmier-Interface von QNX Neutrino werden Entwickler schnell die außergewöhnliche Performance und die Architekturvorteile von RapidIO erkennen."

Bei QNX geht Distributed Processing weit über traditionelle Formen des Networking hinaus, indem es jeder Applikation auf einem beliebigen Prozessor den transparenten Zugriff auf die Ressourcen jedes anderen Prozessors erlaubt. Selbst auf remote Ressourcen – etwa Disks, NICs, Protocol Stacks etc. – besteht Zugriff wie bei einer lokalen CPU. Wie die Demo zeigt, können Systemdesigner diese Transparenz wirkungsvoll einsetzen, um CPU-beanspruchende Tasks dynamisch zwischen mehreren Prozessoren zu verteilen. So wird nicht nur eine erhöhte Fehlertoleranz erreicht, sondern auch mehr CPU Power für die Applikationen.

Als langjähriger Befürworter des RapidIO Standards ist QNX Software Systems auch ein aktives Mitglied der RapidIO Trade Association. RapidIO ist eine Paket-switchende Hochgeschwindigkeitsschnittstelle, die den "PCI-Engpass" in Chassis-basierten Telekommunikationssystemen aufbricht. Verglichen mit traditionellen geshareten Bussen eröffnet RapidIO größere Übereinstimung, niedrigere Latenz und höhere Fehlertoleranz durch zentralisierte Point-to-Point Architektur und vorinstallierte Fähigkeiten zur Fehlerbehebung, zur dynamischen Konfiguration und zum Support mehrerer Prozessoren.

Demo-Plattform mit FreeScale PowerQUICC Prozessoren

Die SNDF Demonstration veranschaulicht die Vorteile von RapidIO und Distributed Processing von QNX auf einem multi-endpoint Silicon Turnkey Express (STx) RapidIO Development System mit FreeScale 8560 PowerQUICC III Prozessoren. QNX unterstützt sowohl FreeScale PowerQUICC Prozessoren als auch FreeScale Host Prozessoren.

Besucher können die Demonstration live auf der SNDF Europe am QNX Stand, Nummer 5-7, mitverfolgen. Die SNDF Europe findet von 28.-30. September im Sheraton Frankfurt Hotel and Towers am Rhein-Main Flughafen statt.

Kontakt

QNX Software Systems GmbH
Am Listholze 76
D-30177 Hannover
Darrin Shewchuk
QNX Software Systems GmbH & Co. KG
Heike Stautner
stautner & stautner consulting
Social Media