Plasmon liefert in den ersten zehn Monaten mehr als zwei Petabyte an UDO-Speicherkapazität

Verkaufszahlen unterstreichen den hohen Bedarf an professionellen Archivierungstechnologien
Plasmons G-Series Bibliotheken bieten UDO-Kapazitäten von 720 GB bis nahezu 20 TB (PresseBox) (Mainburg, ) Plasmon, der Marktführer für professionelle Datenarchivierungslösungen, hat innerhalb der ersten zehn Monate seit Einführung der neuen UDO-(Ultra Density Optical)Technologie mehr als zwei Petabyte UDO-Speicherkapazität für Archivierungsanwendungen ausgeliefert. Zwei Petabyte entsprechen etwa dem 200-fachen der Schriftensammlung der US-Kongress-Bibliothek.

Plasmon liefert seine UDO-Bibliotheken, –Laufwerke und –Medien über Vertriebspartner, Systemintegratoren und andere OEMs. Die Kapazität von zwei Petabyte enthält jedoch nicht die Lieferungen an Hewlett Packard, einem der wichtigsten OEM-Partner von Plasmon, der als Teil seiner Storageworks-Produktlinie ebenfalls eine vollständige Reihe von optischen Bibliotheken mit UDO-Technologie anbietet.

„Die Anzahl neu erzeugter Daten war niemals höher. Die Kombination einer Vielzahl von historischen Daten in Applikationen wie CRM und die leichte Generierung von neuen Datensätzen aus Datenspeichern bedeutet aber auch, dass Referenzdaten wahrscheinlich zu der am schnellsten wachsenden Informationskategorie für die meisten Organisationen gehören“, sagte Robert Gray, Research Analyst bei IDC, Framingham, MA. „Steigende Konformitätsanforderungen und die Möglichkeit, geschäftlichen Nutzen aus diesen Informationen zu ziehen zeigen, dass Investitionen in neue Technologien notwendig sind, um diese Informationen zu speichern, zu verwalten und abzurufen. Die UDO-Technologie ist sehr gut positioniert, um diesen wachsenden Bedarf zu unterstützen.“

UDO-Bibliotheken wurden bereits bei über 500 Kunden weltweit installiert und kommen in unterschiedlichsten Industriezweigen zum Einsatz, zum Beispiel in der Medizin, bei Finanzdienstleistern, Regierungsbehörden, im Einzelhandel und in der Produktion. Zu den UDO-Anwendern gehören:

-bedeutende Investmentbanken in New York, London und Frankfurt,
-große, bekannte Online-Handelsunternehmen,
-multinationale Versicherungsunternehmen und nationale Rentenanbieter,
-Institutionen von Bundesbehörden und Staatsregierungen in den USA und Europa,
-internationale und nationale Organisationen im Bereich der Gesundheitsvorsorge,
-staatliche Rundfunk- und Fernsehanstalten in Italien und Deutschland,
-Unternehmen im Einzelhandel und der Unterhaltungsbranche

„Der Flughafen Wien bewertete eine Reihe von Speicherlösungen für die Archivierung aller Informationen über das Flughafenmanagement inklusive Landkarten, Konstruktionszeichnungen, Gebäudepläne und rechtlicher Dokumente. Wir wählten die UDO-Technologie, da sie sowohl eine zuverlässige und sichere Langzeitspeicherung gewährleistet als auch ein schnelles Wiederauffinden erlaubt“, sagte Christian Vesely, Executive Vice President Information & Communication Systems, Flughafen Wien. „Diese Technologie bietet erhebliche Kostenvorteile und indem wir Dokumente durch UDO verfügbar machen, werden wir auch beträchtliche Einsparungen bei der Bürofläche erzielen, wenn im Oktober 2004 die meisten Abteilungen in unseren neuen Office-Park umziehen.“

Zu den weiteren Meilensteinen, die UDO in letzter Zeit erreicht hat, gehört die Applikationsunterstützung von mehr als 35 Softwarelieferanten inklusive der Angebote von IBM Tivoli, EMC Legato und Veritas. Außerdem ist UDO die einzige optische Technologie mit blauem Laser, die die internationale Zertifizierung von Ecma und ISO erhalten hat.

„Wir haben sehr hart gearbeitet, um mit dem schnellen Anlauf des UDO-Verkaufs Schritt zu halten“, sagte Christopher Harris, President von Plasmon. „Die Datenauthentizität und Medienlanglebigkeit von UDO wurde vom Markt sehr gut aufgenommen. Der Verkaufserfolg zeigt, dass ein hoher Bedarf an kostengünstigen, professionellen Archivierungsspeichern besteht, die Organisationen dabei unterstützten, die regulativen Anforderungen zu erfüllen, sich vor Rechtsstreitigkeiten zu schützen und den maximalen Nutzen aus dem Informationsreichtum zu ziehen.“

UDO verwendet für die Aufzeichnung einen blauen Laser anstelle des roten Lasers, der bisher in optischen Laufwerken wie MO und DVD eingesetzt wurde. Blaue Laser erzielen weit höhere Datendichten, was zu wesentlich höheren Medienkapazitäten führt. UDO wird innerhalb der nächsten vier Jahre auch mit Kapazitäten von 60 GByte und 120 GByte eingeführt werden. Die Total-Cost-of-Ownership (TCO) beträgt etwa ein Fünftel der Kosten bisheriger MO-Generationen. Sie ist damit wesentlich niedriger als bei konkurrierenden festplatten-basierten Lösungen und äußerst günstig im Vergleich zu Magnetband-Angeboten.

Die von UDO eingesetzte Phase-Change-Technologie hat sich bewährt und ist außerordentlich stabil. Mit True-Write-Once-Authentizität und einer Datenträgerlebensdauer von mehr als 50 Jahren erfüllt UDO die anspruchsvollen Anforderungen, die Aufsichtsbehörden und andere Institutionen an die sichere Langzeitspeicherung von Informationen stellen.

Kontakt

Prime Digital Optical Europe GmbH
Postfach 1176
D-84042 Wiesbaden

Bilder

Social Media