Online-Werbemittelstandards sichern Reichweite und hohe Clickraten

Arbeitskreis AdTechnology des OVK erarbeitet Standard für Flashlayer / OVK stellt bandbreitenabhängige Werbemittelschaltung in Aussicht
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Seit einem Jahr bieten die Mitglieder des Online-Vermarkterkreises (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. das sogenannte Universal Adpackage (UAP) an, mit dem die 19 führenden Online-Vermarkter ihren Kunden eine hohe Reichweite garantieren. "Das Engagement der Vermarkter bei der Einführung des UAP hat sich ausgezahlt. Der flächendeckende Einsatz sowie die hohe Werbewirkung der verschiedenen Werbeformate bestätigen die Richtigkeit dieses Schrittes" zieht Arbeitskreisleiter Alexander Schott (SevenOne Interactive) eine erste Bilanz. Um den Kunden auch bei neueren Werbeformen die gleichen Vorteile bieten zu können, schreitet die Standardisierung der Werbemittel weiter voran. Für 2005 haben die Online-Vermarkter zudem die von der Bandbreite des Nutzers abhängige Schaltung von Werbemitteln in Aussicht gestellt.

Rund zwölf Monate nach Einführung des Universal Adpackage fällt das Fazit durchweg positiv aus. So überzeugt das Standardpaket durch die flächendeckende Einsatzfähigkeit, denn inzwischen sind das Superbanner und der Wide Skyscraper bei allen Vermarktern buchbar. Mehr als 80 Prozent der Vermarkter sichern den Einsatz des Rectangles und des Medium Rectangles. Auch die hervorragende Performance der einzelnen Werbemittel dürfte für viele Kunden ein Argument zur Buchung darstellen. Wie die Auswertung der Gattungsmarketingkampagne der Online-Vermarkter belegt, ist die Wirkung der Werbeformate des UAP wesentlich besser als die der klassischen Formate. So hat das Medium Rectangle eine bessere Performance als das Popup erreicht und bietet somit eine gute Alternative zu dieser Werbeform.

Universal Flashlayer und Flashlayer Tandem Ads als neue Standards verabschiedet.

"Flashlayer haben in diesem Jahr extrem an Beliebtheit gewonnen. Um den Kunden die Vorteile bieten zu können, die sie vom UAP inzwischen gewohnt sind, hat der AK hier einen neuen Standard entwickelt, der ohne weitere Abstimmung einsetzbar ist" berichtet Carsten Sander (Tomorrow Focus AG), ebenfalls Leiter des Arbeitskreises. Darüber hinaus können Flashlayer in Zukunft auch in den sogenannten Flashlayer Tandem Ads gebucht werden. Dabei werden sie standardisiert in Kombination mit anderen Werbemitteln geschaltet.

Ein wichtiges Ziel des Arbeitskreises ist die Integration der Standards in die Adserversysteme. "Es gibt bereits einen Anbieter von Adserver-Lösungen, der eine vollständige Kompatibilität mit den Standards in seinem System hinterlegt hat. Damit wird der Workflow zwischen Agenturen und Vermarktern wesentlich vereinfacht" freut sich Schott über diese beispielhafte Zusammenarbeit. Ein weiterer Anbieter hat ebenfalls die Integration in sein System angekündigt, weitere Anbieter sollen folgen. Die Gespräche mit dem Arbeitskreis laufen bereits.

OVK kündigt Bandbreitentargeting für 2005 an

Auch an der nutzergerechten Auslieferung der einzelnen Werbemittel arbeitet der Online-Vermarkterkreis. So streben die Vermarkter einheitlich an schon im nächsten Jahr die Möglichkeit anzubieten, Werbemittel abhängig von der dem User zur Verfügung stehenden Bandbreite schalten zu können. "Damit werden wir den mittlerweile doch ziemlich heterogenen Zugangsvarianten gerecht und muten den Nutzern, die noch mit dem analogen Modem im Internet surfen keine unnötigen Datenmengen zu" bringt Sander die Vorteile der erhöhten Flexibilität auf den Punkt.

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Dr. Bernd Henning
Referent Online-Vermarktung Forschung
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media