Red Hat wird Netscape Enterprise Solutions übernehmen

Directory Server und Certificate Management System werden Sicherheit, Verwaltbarkeit und Produktivität der Open Source-Architektur erhöhen
(PresseBox) (Stuttgart, ) Red Hat hat heute den Abschluss einer Kaufvereinbarung mit America Online bekannt gegeben. Damit wird der führende Anbieter von Open Source-Lösungen für den Unternehmenseinsatz bestimmte Technologien und Güter der Netscape Security Solutions erwerben.

Die neu erworbenen Produkte sind Bestandteile der Netscape Enterprise Suite. Es handelt sich u.a. um den Netscape Directory Server und das Netscape Certificate Management System. Red Hat beabsichtigt, diese Produkte in den kommenden sechs bis zwölf Monaten als Teil seiner Open Source-Architektur auf den Markt zu bringen. Durch die Optimierung und Integration der Technologien mit Geräten und Applikationen der Open Source-Architektur werden Red Hats Kunden besonders im Desktop-Bereich von erhöhter Sicherheit, Verwaltbarkeit und Produktivität profitieren.

„Red Hat hat sich dem Aufbau einer sicheren IT-Umgebung in Unternehmen verschrieben“, erklärt Paul Cornier, Executive Vice President Engineering bei Red Hat. „Directory Server und Certificate Management System ermöglichen die Integration von Desktops in netzwerkweite Dienste, die bislang nur von einigen wenigen proprietären Anbietern bereitgestellt wurden.“

Der Netscape Directory Server ist ein LDAP-Server, der das Management durch Zentralisierung von Anwendungseinstellungen, Benutzerprofilen, Gruppendaten, Richtlinien und Zugriffskontrollinformationen in einer netzwerkbasierten Datenbank („Registry“) vereinfacht. Der Directory Server erleichtert die Benutzerverwaltung durch Reduzierung der Datenredundanz. Ferner wird die Sicherheit erhöht, da die Administratoren Richtlinien und Zugriffskontrollinformationen im Verzeichnis speichern und so eine zentrale Authentifizierungsquelle schaffen können. AOL setzt den Directory Server für das unternehmensweite Management von Informationen ein.

Das Netscape Certificate Management System stellt eine Sicherheitsarchitektur dar, welche die Identität von Benutzern feststellt und den Datenschutz bei der Kommunikation gewährleistet. Anders als Passwörter können Zertifikate nicht leicht gestohlen werden und bieten so ein zuverlässigeres Verfahren der Identitätskontrolle und zum Schutz vor Identitätsdiebstahl. Das Certificate Management System wird u. a. von mehreren US-Bundesbehörden sowie von AOL eingesetzt.

„Wir sind überzeugt davon, dass der Kauf dieser Netscape-Technologien auf lange Sicht von großem strategischen Nutzen für die Open Source-Branche und die Red Hat Enterprise Linux-Abonnenten ist“, erläutert Matthew Szulik, Chairman und CEO bei Red Hat. „Directory Server und Certificate Management System werden bereits in vielen Unternehmen eingesetzt und sind ausgereifte Infrastruktur-Software. Diese Technologien bieten eine sichere Schaltzentrale mit Zertifikaten für den gesamten Datenverkehr in der Open Source-Architektur.“

Die Übernahme der Netscape Security Solutions durch Red Hat soll im dritten Quartal des Fiskaljahres 2005 abgeschlossen sein. Die Übernahme unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, muss jedoch nicht mehr von der Geschäftsleitung oder den Aktionären der Vertragsparteien genehmigt werden. Weitere Informationen über den Directory Server und das Certificate Management System sind unter http://enterprise.netscape.com erhältlich.

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media