Attachmate präzisiert SOA: Neue Tools für den service-orientierten Host (SOH)

Integration der Hostsysteme in SOA-Konzepte erfordert spezifische Werkzeuge
(PresseBox) (München, ) Attachmate, seit zwei Jahrzehnten führender Anbieter von Lösungen für den Host-Zugriff und die Legacy-Integration, kündigte heute seine neue service-orientierte Host-Strategie (SOH) an und gab einen Ausblick auf sein SOH-Produktangebot. SOH beseitigt die Einschränkungen und Nachteile, denen Hostsysteme im Unternehmen unterliegen: Integrationsprobleme, teuere Anpassungen, die technologischen Lücken in Bezug auf moderne Anforderungen. Attachmate liefert die passenden Werkzeuge für service-orientierte Lösungen, die über Web-Services hinaus gehen sowie die spezifischen Eigenschaften der Daten, Anwendungen und Benutzeroberflächen in Hostumgebungen in Betracht ziehen. Die Attachmate Synapta™ Produktfamilie, die ab November 2004 verfügbar sein wird, abstrahiert die Layers der Hostinformationen in einer Weise, die es den IT-Verantwortlichen erlaubt, ihre Hostsysteme in logischen Schritten in service-orientierte Konzepte zu integrieren.

Die Synapta-Produkte helfen Unternehmen:

· um den Arbeitsablauf von Hostanwendungen zu straffen und den zunehmenden Anforderungen an die Effizienz der Systeme gerecht zu werden

· bei der Gestaltung intuitiv bedienbarer Benutzeroberflächen für neue Zielgruppen von Anwendern (z.B. Partner, Lieferanten, Internet-Selbstbedienung für jedermann)

· bei der raschen Entwicklung von neuen Web-Anwendungen (in Wochen statt in Monaten)

· um verbundene Applikationen zu schaffen, welche die Hostanwendungen mit Web-Services, kundenspezifischen Funktionen und Daten externer Datenbanken erweitern

· um Hostdaten und Logik in mehrfach verwendbare Services zu transformieren, die in neuentwickelten Anwendungen Eingang finden.

„Service-orienterte Architekturen (SOA) werden heute eher wie ein Ziel oder eine festgelegte Technologie diskutiert, und weniger als eine Methode, die der natürlichen Entwicklung der IT in Unternehmen gerecht wird“, meint Jean-Jacques Dubray, Technical Architect bei Attachmate. „Unsere Kunden kämpfen doch oft mit Problemen bei den Arbeitsabläufen, die technisch bedingt sind. Services sind die zeitgemäße Antwort auf einige dieser Probleme. Wir prägten das Kürzel „SOH“ (Service-oriented Host), um unsere Auffassung zu artikulieren, dass Services die Brücke bilden: zwischen den Hostsystemen, auf die sich die Unternehmens-IT verlässt, und den künftigen technischen Entwicklungen. Wir wollen keine Technologie einführen, die den technologischen Abstand vergrößert, statt ihn zu verringern, wie das bei einer Services-Orientierung erwartet wird.“

„Ganz offensichtlich gibt es viele Wege nach Rom“, erklärt Hans Grander, Geschäftsführer bei Attachmate in München. „Wer in unserem Markt wettbewerbsfähig sein will, braucht viel Erfahrung, um optimale Produkte zu entwickeln. Sind Web-Services die beste Methode für den Einsatz bei Hostsystemen? Nicht immer! Es gibt vorteilhafte, service-orientierte Lösungen ohne Web-Services. Beispielsweise macht es Sinn, Host-Transaktionen service-fähig zu machen. Doch Web-Services erfüllen die synchronen Aufgaben von Mainframe-Anwendungen nicht optimal, deshalb empfehlen wir in diesem Fall andere Verfahren. Man kann nicht alle Systeme über einen Kamm scheren, sondern muss die spezifischen Eigenschaften der Hostanwendungen berücksichtigen.“

Attachmate verweist auf umfassende Erfahrung mit Hostsystemen, wenn es darum geht, Hosts gleichberechtigt in moderne, service-orientierte Umgebungen zu integrieren.

Kontakt

attachmateWRQ
Noerdlicher Zubringer 9-11
D-40470 Duesseldorf
Telefon: +49-89-99351-0
Anja Hartwig
Marketing
Marketing Communications
Dr. Philipp Grieb
Media Relations
Social Media