Informationstechnik und Wirtschaftsspionage: Wer hört mit?

IT-Event von IT@O und BayME IT-Club in Bamberg
(PresseBox) (Bamberg, ) Am 7. Oktober 2004, dem Vorabend der IT-Messe Franken, laden der BayME-IT-Club und das IT-Netzwerk für Oberfranken IT@O zu einem Kongress rund um die Thematik der Wirtschaftsspionage unter dem besonderen Blickwinkel der Informationstechnologie ein. Die Veran-staltung beginnt um 16:30 Uhr und findet in den Räumen des Interna-tionalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg statt.

Tatsächlich entsteht der bayerischen Wirtschaft jährlich großer Scha-den durch Wirtschaftsspionage. Ein Thema, das nicht nur Großkonzer-ne betrifft, sondern auch und gerade die mittelständisch geprägte Un-ternehmenslandschaft Oberfrankens. Denn zunehmend befindet sich das Know-How des Mittelstandes im Fokus entsprechender Aktivitäten, wobei sogar die Geheimdienste diverser Staaten verdächtigt werden entsprechend tätig zu sein. Neben konventionellen Methoden stellt da-bei gerade die Informationstechnologie einen sensiblen Angriffspunkt dar, den es zu schützen gilt.

Neben den hochkarätigen Referenten, die über mögliche Gefahren und deren Konsequenzen für die Geschäftsleitung informieren werden, wird der bayerische Staatssekretär im Innenministerium, Georg Schmid, die politische Dimension der Thematik darstellen. Die gesamte Veranstal-tung, wie auch die abschließende Podiumsdiskussion mit den Gästen wird durch Martin Seiler, Redakteur der Computerwoche, kompetent moderiert.

Von Echolon über Internet bis hin zum Mobilfunk – Rudolf Proschko, der Leiter der Spionageabwehr des bayerischen Verfassungsschutzes, referiert über Tatsachen und Vermutungen aus der Welt der Schatten-männer und Schlapphüte. Ganz konkret zeigt Frank Gebert, heute IT-Security-Consultant, in einer Live-Hacking-Vorführung wie schnell tat-sächlich jeder „drin sein kann“. Wer haftet, wenn etwas passiert und Daten ausspioniert werden und was man als Unternehmer dagegen tun kann, erläutert Wilfried Reiners, Rechtsanwalt und Spezialist für IT-Security-Fragen.

Beim anschließenden Ausklang mit fränkischen Schmankerln gibt es Gelegenheit zur Vertiefung der Thematik und zur Diskussion mit den Referenten.

Der Kongress wird von IT@O, das durch Oberfranken Offensiv als Teil des Standortmarketing Oberfranken moderiert wird, und dem Arbeitge-berverband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie und dessen BayME-IT-Club durchgeführt und durch das Forum Zukunft Oberfran-ken, die IT-Messe Franken sowie durch Stadt und Landkreis Bamberg unterstützt.

Anmeldungen werden bei Oberfranken Offensiv, Fax 0921/52524 oder auf der Plattform www.business-partnering.de entgegengenommen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Informationen zum Kongress und das kom-plette Programm sind unter www.itato.de sowie unter www.business-partnering.de zu finden.


Weitere Informationen:

BayME – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e.V., Geschäftstelle Oberfranken mit Sitz in Coburg,
Herr Rainer Eckmaier, Rechtsanwalt, 09561 – 55 62 0.

IT@O
c/o Standortmarketing Oberfranken,
Frau Anja Schmidt, Projektmanagerin, 0921 – 525 23.

Kontakt

Oberfranken Offensiv, Forum Zukunft Oberfranken e.V.
Maximilianstr. 6
D-95444 Bayreuth
Anja Schmidt
Projektleitung
Telefon: 0921/525 23
Social Media