Studie der Seybold Group: Macromedia Breeze Live definiert das Konzept von Online Meetings neu

(PresseBox) (München, ) In einer ausführlichen Analyse untersucht die Patricia Seybold Group das Konzept von Macromedia Breeze Live. Nach Meinung des renommierten Beratungsunternehmens erweitert das Produkt das Webconferencing um zwei neue Dimensionen, die wichtige Maßstäbe in diesem Bereich setzen und zu individuell anpassbaren, dauerhaften Echtzeit-Meetings der nächsten Generation führen. "Von allen bisher untersuchten Lösungen bietet Macromedia Breeze Live die beste Meeting-Umgebung", urteilen die unabhängigen Analysten in ihrer Studie, die unter http://download.macromedia.com/... zum Download bereitsteht.

"Breeze Live bietet eine individuell anpassbare Oberfläche, die bisher nur in Nicht-Echtzeit-Umgebungen zu finden war - beispielsweise in Anwendungen für Teamarbeit oder in Portalen", nennt David S. Marshak, Senior-Consultant bei der Patricia Seybold Group in Boston, den ersten Grund für die positive Beurteilung. Damit könnten die Veranstalter einer Meeting-Seite beliebig viele benötigte Zusatzfunktionen - so genannte "Pods" - hinzufügen. "Bereits durch dieses Feature zeichnet sich Breeze Live gegenüber dem statischen Meeting-Konzept der Konkurrenzprodukte als dynamisches, jederzeit anpassbares Modell aus", unterstreicht der Berater.

Als zweiten Pluspunkt sieht er die Möglichkeit, Online Meetings in Breeze Live "dauerhaft" einzurichten. Dies bedeutet, dass die Webkonferenz auch ohne Aktivität einzelner Teilnehmer längere Zeit geöffnet bleibt und bei Bedarf spontan ohne vorherige Anmeldung genutzt werden kann. Materialien, die im Laufe eines Meetings erstellt wurden - wie zum Beispiel Präsentationen, Whiteboards oder Chat-Protokolle - gehen dabei nicht verloren.
"Neben diesen einzigartigen Merkmalen bietet Breeze Live auch
leistungsfähige Funktionen für die Inhaltsverwaltung, beispielsweise zum Speichern von Präsentationen und anderen Meeting-Elementen sowie eine Volltextsuche", erläutert Marshak. Schwachstellen sieht der Berater vor allem in zwei Bereichen: So könne das Produkt derzeit noch nicht mit Telefonkonferenzdiensten verbunden werden und sei auf eine getrennte Telefonkonferenz oder die Nutzung von Voice over IP angewiesen. Außerdem gebe es erhebliche Einschränkungen beim Benachrichtigen und Einladen von Meetingteilnehmern. So fehle die Integration der Meetingplanung in Microsoft Outlook oder Lotus Notes und der Zugriff auf einen Instant Messenger.

"Macromedia arbeitet gegenwärtig aktiv an der Überwindung dieser Schwächen und will zum Beispiel auch Partnerschaften mit Telefonkonferenzanbietern aufbauen, um eine fast nahtlose Meeting-Einberufung und Audio-/Web-Umgebung zu ermöglichen", erläutert der Consultant. Uneingeschränktes Lob hat er dagegen für die Architektur von Breeze Live. Durch die Nutzung des weit verbreiteten Flash Players sei nur in den seltensten Fällen der Download von Client Software erforderlich, außerdem sei die Umgebung durch ihre Flash-Basis beliebig erweiterbar.

Ein weiterer Pluspunkt: Als eines von nur wenigen Produkten in diesem Marktsegment kann Breeze Live wahlweise als Hosted Service-Lösung oder als lizensierte Anwendung auf eigenen Servern genutzt werden. Ein neues Pay per Use-Abrechenmodell mit 32 Cent/Minute pro Teilnehmer an einer Session und eine Flatrate von monatlich 75 Dollar pro Arbeitsplatz, die derzeit beide allerdings nur in den USA angeboten werden, ergänzen die vor allem von größeren Firmen genutzte Software-Lizenz. "Insgesamt machen die einzigartigen Meetingfunktionen von Macromedia Breeze Live dieses Produkt zu einer Plattform, die von jedem Unternehmen in Betracht gezogen werden sollte, das effektive Teamarbeit in Echtzeitumgebungen unterstützen möchte", zieht David S. Marshak eine Bilanz der Studie. Unter http://www.gobreezelive.com gibt es eine neue Meeting-Simulation mit Breeze Live in englischer Sprache, die das Produkt in ca. fünf Minuten vorstellt und zum Mitmachen einlädt.

Kontakt

Adobe Systems GmbH
Georg-Brauchle-Ring 58
D-80992 München
Social Media